Wiedergutmachung in WeidenSiegesserie ausbauen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Serie von sieben Siegen in Folge will der Tabellenzweite der Oberliga Süd aus Bayreuth möglichst auch nach den nächsten Spielen noch halten. Dazu sind Erfolge beim 1. EV Weiden am Freitag um 20 Uhr und gegen den EHV Schönheide am Sonntag um 18 Uhr nötig.

Die Weidener können mit stolzer Brust die Gäste aus Oberfranken erwarten, konnten sie doch die beiden letzten Partien mit 4:2 für sich entscheiden. Dabei überraschten sie die Tigers vor allem beim letzten Aufeinandertreffen mit einem verdienten Sieg im Tigerkäfig. Nach einem durchwachsenen Start haben sich die Oberpfälzer auf Rang acht vorgekämpft und mit 42 Punkten acht Punkte mehr als der Neunte Sonthofen und sieben Punkte weniger als der Siebte Deggendorf. Ob da noch was nach vorne geht? Deggendorf schwächelt im Moment, die Chance wäre da. Mit dem letztjährigen Meister-Goalie Hönkhaus (aus Freiburg), Offensiv-Verteidiger Florin Ketter (Bad Tölz, 8 Tore, 20 Assists) und seit Dezember Sebastian Wolsch (Bayreuth) haben die Blue Devils die Abwehr um die bisherigen Leistungsträger Willaschek und Herbst gegenüber dem Vorjahr stabilisiert, was man dann auch der Spielweise der Blau-Weißen anmerkt. Das Ziel der Weidener ist klar – sie wollen in die Play-offs. Dazu leisten sie sich seit kurzem sogar den Luxus von drei Kontingentspielern – den tschechischen Ex-Nationalstürmer Tomas Divisek, der in fünf Spielen bereits sieben Scorerpunkte sammelte, den Slowaken Lubomir Vaskovic (13 T./16 A.) und den Kanadier Jacob Laliberte. Letzterer pausierte in den letzten Spielen. Daneben sorgen noch Topscorer Ales Jirik (39 P.), Jakub Wiecki (34 P.) und Marcel Waldowsky (33 P.) für Power im Devils-Sturm. Vor allem bei den schnellen Kontern müssen die Tigers auf der Hut sein. Traditionell werden auch die Ränge bei diesem Traditionsderby gut gefüllt sein, und auch viele Tigersfans werden sich auf den Weg machen.

Der zweite Gegner dieses Doppelspieltages ist der Tabellenletzte EHV Schönheide. Die Erzgebirgler warten seit dem 27. November 2015 auf den ersten Punktgewinn. Es gab zwar manche knappe Ergebnisse, insgesamt aber hat das Team von Trainer Proskuriakov den erwartet schweren Stand nach dem Wechsel in die Oberliga Süd. Mit dem guten Goalie Florian Neumann (aus Rostock) scheint vor allem die Abwehr noch einigermaßen zu funktionieren. Die Tordifferenz von 64:142 zeigt aber deutlich, dass der Angriff die Achillesferse des EHV ist. Das Sturmtrio Miroslav Jenka (13 T./19 A.), Petr Gulda (8 T./12 A.) und Kevin Piehler (11 T./8 A.) ist einfach  zu wenig, um in der ausgeglichenen Oberliga Süd dauerhaft Paroli bieten zu können.

In der Rolle des souveränen Tabellenzweiten mit aktuell zwölf Punkten Vorsprung auf den Dritten Peiting und gar 16 auf den Vierten Tölz und den Fünften Selb haben die Tigers alle Chancen, mit soliden Leistungen den Platz zu sichern, der so wichtig ist für die Konstellation der Play-offs. Unnötige Punktverluste wie in den beiden letzten Spielen gegen Weiden sollte man sich nicht mehr erlauben, sondern möglichst an die konstant guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Unterschätzen sollte man jedoch niemanden, gerade gegen Weiden haben die Jungs auch noch eine Rechnung offen. Voraussichtlich sind alle Cracks wieder an Bord. Stefan Reiter hat diese Woche bereits mittrainiert. Vom Kooperationsparter Ingolstadt ist Talent David Felsoci wieder dabei, ob Felix Linden oder andere Förderlizenzspieler losgeeist werden können, entscheidet sich erst kurzfristig.

4:1 gegen die Hannover Indians
Selber Wölfe stürmen ins Viertelfinale

​Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel im Play-off-Achtelfinale gegen die Hannover Indians mit 4:1 (2:1, 1:0, 1:0) gewonnen und stehen damit im Viertelfinale, in d...

Ehliz und Miguez stürmen weiter für Garmisch
Weitere Vertragsverlängerungen beim SC Riessersee

​Einen neuen Vertrag für die Saison 2019/20 erhalten die Stürmer Aziz Ehliz und Moritz Miguez. Die beiden gehen damit in ihre zweite Saison beim SC Riessersee. ...

Drei Siege in drei Spielen gegen die Moskitos Essen
Starbulls Rosenheim nach 3:2-Heimsieg im Viertelfinale

​Die Starbulls Rosenheim haben auch das dritte Spiel im Play-off-Achtelfinalduell der Oberliga gegen die Moskitos Essen für sich entschieden. Am Dienstagabend behiel...

Aus im Achtelfinale gegen den Herner EV
Eisbären Regensburg erleben herbe Bruchlandung

​Ohne einen einzigen Sieg in den Playoffs verabschieden sich die Eisbären nach der 3:4-Heinniederlage in die Sommerpause. Der Herner EV zeigte den Regensburgern deut...

Aus in Spiel drei
Memminger Indians scheitern an Halle

​Mit einem 2:6 (1:1, 1:4, 0:1) in Halle beenden die Memminger Indians die Oberliga-Saison 2018/19. Bei den Saale Bulls Halle hatten die Indianer zu wenig entgegenzus...

Selber Wölfe besiegen Hannover Indians in der 79. Minute
Ian McDonald bringt Selber Netzsch-Arena zum Beben

​Spiel zwei im Play-off-Achtelfinale der Oberliga zwischen den Hannover Indians und den Selber Wölfen hatte alles, was eine Playoff-Begegnung braucht: Harte Zweikämp...

5:1-Sieg am Essener Westbahnhof
„Matchpuck“ für die Starbulls Rosenheim am Dienstag

​Die Starbulls Rosenheim haben im Rahmen der Oberliga-Play-offs auch das zweite Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen. Am Sonntagabend behie...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!