Wiedererstarkte Starbulls empfangen Spitzenreiter PeitingNach zwei Sechs-Punkte-Wochenenden

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Spielbeginn im Memminger Eisstadion am Hühnerberg ist am Sonntagabend um 18 Uhr. Und die Starbulls wollen im dritten Anlauf auch dort endlich gewinnen. In den beiden Hauptrundenspielen gab es auf Memminger Eis für die Grün-Weißen nämlich wenig zu holen. 1:4 und 1:2 nach Verlängerung lauteten die aus Rosenheimer Sicht ärgerlichen Endresultate – ganz im Gegensatz zu den bereits drei absolvierten Heimspielen, in denen die Starbulls keinen einzigen Punkt abgaben. In der Auftaktpartie der laufenden Spielzeit behielt die Mannschaft von Trainer Manuel Kofler mit 6:4 die Oberhand, im letzten Hauptrundenspiel triumphierte sie mit 7:1 und am vorletzten Wochenende gelang ihr im Rahmen der laufenden Meisterrunde mit 7:0 der bislang höchste Heimsieg der Saison. Vor dem anstehenden Wochenende sind die Starbulls Rosenheim und die Memmingen Indians übrigens Tabellennachbarn. Der Vorsprung der auf Tabellenrang vier platzieren Starbulls beträgt aber bereits satte 16 Punkte, so dass die Möglichkeit der Indians, den Grün-Weißen das Playoff-Heimrecht im Viertelfinale noch abringen zu können, lediglich theoretischer Natur ist.

Der Rosenheimer Blick geht nach vier Siegen am Stück berechtigter Weise wieder nach oben. Anstatt auf die Tabelle zu schauen – der Tabellendritte EV Landshut ist noch fünf Punkte und erheblich viele Tore voraus – möchten Starbulls-Coach Manuel Kofler und sein Team aber vor allem ihre Erfolgsserie ausbauen und den Coup gegen Tabellenführer Peiting vom vorletzten Freitag in der Fremde nun auf eigenem Eis wiederholen. Es ist ein Topspiel, auf das sich die Zuschauer an diesem Freitag ab 19:30 Uhr im emilo-Stadion freuen dürfen. Abgesehen vom Duell gegen die Starbulls hat der EC Peiting die letzten zehn Spiele gewonnen und führt nach dem 6:3-Erfolg im Nachholspiel gegen Selb am Dienstag das Tableau nun mit vier Zählern Vorsprung auf die Eisbären Regensburg an.

„Peiting ist die stärkste Mannschaft der Liga und steht zurecht ganz oben“, zollt Manuel Kofler den Pfaffenwinklern ehrlichen Respekt, schickt aber eine Kampfansage hinterher: „Wir wollen unbedingt die drei Punkte behalten. Wir wissen, dass wir Peiting schlagen können und haben das nicht nur vorletzte Woche bewiesen“. Tatsächlich spricht die bisherige Spielzeit-Bilanz mit zwei Auswärtssiegen und einem Heimerfolg bei je einer Niederlage auf eigenem und auf auswärtigem Eis für Rosenheim. Alle bisherigen fünf Aufeinandertreffen wurden dabei in der regulären Spielzeit, aber jeweils mit nur einem Tor Unterschied entschieden. Das lässt auch für den anstehenden sechsten und letzten Vergleich der regulären Saison ein spannendes Duell erwarten, bei dem der Rosenheimer Trainer wieder 20 Feldspieler ins Rennen schicken wird. „Wir haben mit dem Einsatz von acht Verteidigern und zwölf Stürmern über die gesamte Spielzeit zuletzt Erfolg gehabt und erneut den entsprechenden Kader zur Verfügung, deshalb gibt es keinen Grund, das zu ändern“, sagt Manuel Kofler, der neben dem noch nicht spielbereiten Stürmer Michael Fröhlich wohl nur auf Torwart Luca Endres verzichten muss. Letzterer wurde beim Spiel am Sonntag in Lindau auf der Bank unglücklich vom Puck im Gesicht getroffen und musste genäht werden. Backup hinter Torwart Lukas Steinhauer wird deshalb am Freitag der 18 Jahre junge Tim Uhrig sein.

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

Oberliga Süd Playoffs