Wieder Vorteil PeitingDSC unterliegt mit 3:5

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie bereits im ersten Heimspiel am vergangenen Freitag erwischten die Hausherren den besseren Start. Lukas Gohlke erzielte in der achten Spielminute das 1:0 nach einem Wechselfehler des DSC. Doch die Deggendorfer ließen sich dadurch nicht beirren und erspielten sich selbst einige gute Chancen, die sie allerdings nicht nutzen konnten. Anders jedoch die Hausherren. Diese konnten knapp zwei Minuten nach dem Führungstreffer nachlegen. Im Powerplay erzielte Anton Saal das 2:0 für den ECP. Doch der DSC bewies Moral und kam noch im ersten Abschnitt noch einmal ran. In der 18. Spielminute nutzte Sergej Janzen ein schönes Zuspiel von Dimitrij Litesov zum 2:1. Und zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang den DSC-Cracks sogar der Ausgleich. Nico Wolfgramm schickte Curtis Leinweber auf die Reise, der in der 22. Minute unter höchster Bedrängnis zum 2:2 einschob. Nun war der DSC am Drücker und war der Führung näher als die Hausherren. Schließlich war es dann auch soweit. In der 33. Spielminute fälschte Stefan Ortolf im Powerplay einen Schuss von Mychal Monteith unhaltbar zum 2:3 ab. Dies war auch der Zwischenstand nach 40 gespielten Minuten. Doch die Peitinger kamen noch einmal zurück. In der 45. Minute traf zunächst Dominik Krabbat mit einem kuriosen Treffer zum Ausgleich. Und ähnlich wie bereits beim ersten Aufeinandertreffen in Peiting ging der DSC dann in den Schlusssekunden KO. Erneut hatten die Deggendorfer eine Unterzahlsituation zu überstehen und dies nutzten die Peitinger erneut aus. Ausgerechnet der Ex-Deggendorfer Simon Maier traf in der 58. Minute zum 4:3 für die Hausherren und ebenfalls Maier war es, der nur eine Minute später per Empty-Net-Goal alle Deggendorfer Comebackhoffnungen zunichtemachte.

Nach dieser 3:5-Niederlage in Peiting steht der der DSC am Freitag bereits mit dem Rücken zur Wand. Eine Niederlage würde das Saisonende bedeuten. Mit einem Sieg würde man ein entscheidendes fünftes Spiel in Peiting erzwingen, bei dem dann auch wieder Verteidiger Travis Martell nach seiner Sperre sein Comeback geben würde. Spannung sollte also garantiert sein beim Duell der beiden Teams am kommenden Freitag in der Deggendorfer Eissporthalle. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...