Wie sich die Bilder gleichenERV Schweinfurt

Wie sich die Bilder gleichenWie sich die Bilder gleichen
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Es war die alte Leier“, fand auch Steffen Reiser, der letztmalig den noch gesperrten Viktor Proskuryakov auf der Trainerbank vertreten musste, keine neuen Worte für die abermalige Niederlage: „Wir sind aber wieder mal unter Wert geschlagen worden.“ Ohne die erkrankten Simon Knaup und Jens Feuerfeil probierte man es mit einer neuen Aufstellung, in der Marvin Moch zu Nemo und Filobok in den ersten Sturm rückte, Vitali Stähle dafür in den zweiten, Alex Funk zu Beppi Eckmair und Georg Lang in den dritten. Diese drei ausgeglichenen Reihen funktionierten ganz ordentlich: „Das haben wir uns mit Viktor überlegt, und es ist vorstellbar, dass wir es in dieser Art beibehalten.“

Der Beginn des Spiels geriet leider nicht nach Plan, denn schon in der zweiten Minute schlug ein abgefälschter Puck hinter Benjamin Dirksen ein; die Dogs mussten wieder mal gleich einem Rückstand hinterherlaufen. An der mangelnden Verwertung von guten oder auch mal halben Möglichkeiten scheiterte eine Aufholjagd auch diesmal. „Uns fehlt komplett die Leichtigkeit, die du dafür brauchst“, stellte Reiser fest. „Selbst Stürmer wie Stähle oder Filobok kriegen das Ding nicht rein. Und Lukas Rindos trifft auch nur den Pfosten.“ So blieb Beppi Eckmairs 1:2 der einzige Schweinfurter Treffer in dieser Partie – und selbst diese Verkürzung des Toreabstands hatte nicht lange Bestand, denn gerade eine Sekunde vor dem Pfiff zur zweiten Pause nutzte Eichberger ein Powerplay zur erneuten Erhöhung der Peitinger. Dass der Topscorer des Tabellenführers kurz vor Schluss noch ein drittes Mal zuschlug, war nur noch eine Zugabe, obwohl auch dieser Treffer vermeidbar gewesen wäre. Allerdings geschah das nach einer längeren Druckphase der Hausherren, in der die Dogs nicht wechseln konnten. „Das ist eine Topmannschaft, die nicht umsonst ganz oben steht“, ließ Reiser keinen Zweifel daran, dass der ECP diesen Sieg durchaus verdient hatte, wenn auch die Dogs die Partie weit enger hätten gestalten können.

Das 1:4 bedeutete gleichzeitig das hundertste Gegentor für die Mighty Dogs in dieser Saison. Wobei sie damit keineswegs die Schießbude der Liga darstellen. In dieser Disziplin liegen sie mit Weiden gleichauf; Deggendorf, Füssen und Erding haben jeweils schon etliches mehr in die Maschen gekriegt. Nur vorne müsste es halt auch so klappen.

Tore:1:0 (2.) Wittmann (Gillam, Weyrich), 2:0 (19.) Eichberger (Saal, Weyrich), 2:1 (37.) Eckmair (Lang, Funk), 3:1 (40.) Eichberger (Pufal, Velebny/5-4), 4:1 (58.) Eichberger (Saal, Guth). Strafen: Peiting 6 Schweinfurt 12 + 10 (Apelis). Zuschauer: 832.

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Oberliga Süd Playoffs