Waldkraiburg besiegt Erding mit 6:1Gelungene Saisoneröffnung beim EHC

Nico Vogl nach dem 1:0. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)Nico Vogl nach dem 1:0. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Knapp 500 Zuschauer waren zur Saisoneröffnungsfeier samt dem Testspiel gegen die Gladiators am Freitagabend gekommen und die Anhänger kamen auf ihre Kosten. Zwar fehlte neben Max Kaltenhauser und Michael Trox diesmal auch Neu-Verteidiger Ludwig Synowiec, der noch an einer Verletzung aus dem ersten Vergleich mit Erding laboriert, doch präsentierten sich die Löwen im Vergleich zur 1:2-Niederlage in der Vorwoche deutlich besser. Bereits nach 107 Sekunden durfte gejubelt werden, denn Nico Vogl hatte nach Zusammenspiel mit Thomas Rott und Tomas Vrba auf 1:0 gestellt (01:47). Waldkraiburg war über die gesamte Spielzeit eigentlich die bessere Mannschaft und die Qualität der Einzelspieler blitzte verstärkt auf- beim TSV fehlten zugegebenermaßen aber auch Leistungsträger wie Philipp Spindler und Timo Borrmann. Außerdem war ein wirklich deutlicher Klassen- und Ligenunterschied nicht klar auszumachen, da steht für den EHC Waldkraiburg bis zum Saisonstart am 29. September gegen Rosenheim, für den man inzwischen auf der Löwen-Homepage schon Karten bekommt, noch viel Arbeit an.

Tomas Vrba, der nach wie vor bei den Löwen spielt und sich im Training fit hält wenn es die Zeit zulässt, erhöhte wenig später auf 2:0 (07:41), doch dann gerieten die Hausherren erstmals in Unterzahl. Diese nutzte Erding zum Anschlusstreffer durch Top-Torjäger Daniel Krzizok (09:22), der nach guter Kombination allein vor EHC-Keeper Korbinian Sertl, der ein gutes Spiel machte, auftauchte. In Sachen Überzahlspiel präsentierten sich die Löwen meist ähnlich zahnlos wie in der Vorsaison in der Oberliga und Coach Sergej Hatkevitch hatte mehrfach Gesprächsbedarf auf seiner Auswechselbank. Nach einer guten halben Stunde zahlten sich die gerne auch zu verspielten Stafetten vor Erdings Tor aber aus und Gäste-Keeper Jonas Steinmann konnte nur zusehen, wie Ken Neil nach Traum-Kombination mit Lukas Wagner und Brent Norris auf 4:1 erhöhte (30:29).

Im Schlussabschnitt klingelte es dann doppelt innerhalb von 18 Sekunden. Zunächst trieb Philipp Seifert die Scheibe energisch ins Erdinger Drittel und gab einen Schuss aufs Tor ab. Zwar verzog der Verteidiger leicht, doch kein Problem: Der Puck prallte von der Bande ab, fiel dem nach wie vor im Vorwärtsgang anrauschenden Seifert vor den Schläger und schon hieß es 5:1 (46:13). Unmittelbar nach dem folgenden Bully eroberten die Waldkraiburger erneut das Spielgerät und Ken Neil stand in der Mitte des Bullykreises halblinks vor Erding-Schlussmann Steinmann. Er packte ganz trocken den Schlagschuss aus und es hieß 6:1 (46:31). 

Damit feierten die Löwen im dritten Test der Vorbereitung den ersten Sieg, allerdings ’nur“ gegen einen Bayernligisten, der ebenfalls erst seit wenigen Tagen auf dem Eis trainieren konnte. Eine echte Standortbestimmung dürfte allerdings das Testspiel am Sonntag werden, wenn die Löwen zum Ligakonkurrenten EV Regensburg reisen. Die Eisbären haben schon einige Wochen Eistraining auf dem Buckel, zudem mehrere Testspiele gegen Zeitligisten absolviert- und verloren die wenigsten davon. Von daher wird es interessant zu sehen sein, wie sich die Löwen dort verkaufen und ob die Spieler sich weiter steigern können. Nach den Leistungen zuletzt ist aber davon auszugehen, dass auch hier die nächsten Schritte in die richtige Richtung gemacht werden können.

Tore: 1:0 (1:47) Vogl N. (Vrba T., Rott Th.), 2:0 (7:41) Vrba T., 2:1 (9:22) Krzizok D. (Zimmermann F., Schwarz S. PP1), 3:1 (9:44) Wagner L. (Norris B., Kanzelsberger F.), 4:1 (30:29) Neil K. (Norris B., Wagner L. PP1), 5:1 (46:13) Seifert Ph. (Sokolov M.), 6:1 (46:31) Neil K. Strafen: Waldkraiburg 8, Erding 12. Zuschauer: 482.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2