Vorentscheidendes Wochenende für die Tigers?EHC Bayreuth

Vorentscheidendes Wochenende für die Tigers?Vorentscheidendes Wochenende für die Tigers?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Oberpfälzer haben seit dem Wechsel auf der Kommandobrücke vom glücklosen Proskuriakov zum Ex-Nachwuchstrainer Hampl einen Aufwärtstrend zu verzeichnen und nutzen die verbleibenden Spiele schon als Vorbereitung auf die mit Platz elf und nur 33 Punkten für sie nicht mehr zu umgehenden Abstiegsspiele. Gegen die Gelb-Schwarzen hatte man bei den bisherigen 3:7- und 0:3-Niederlagen kaum eine Chance, aber die Voraussetzungen haben sich nun etwas verändert. Unter anderem zuletzt zwei Heimsiege gegen Füssen und Freiburg dokumentieren die Verbesserungen, an denen auch die höherklassig erfahrenen Neuzugänge um Verteidiger Willaschek und Stürmer Soares ihren Anteil haben. Durch Letzteren hat man aber die eher seltene Konstellation von drei Ausländern im Kader (außerdem Torjäger Grassi und dem wieder genesenen spielstarken Andrasovsky), obwohl immer nur zwei davon eingesetzt werden können. Zwar gelangen Auswärts bisher erst fünf Zähler, doch die Tendenz der Ergebnisse zeigt auch auf fremdem Terrain nach oben bei den Blue Devils. Die zweitmeisten Gegentore der Liga hofft man durch die Rückkehr des etatmäßigen Stammtorwarts Huber nach langer Verletzungspause und allgemeiner Stabilisierung der Defensive wieder zu reduzieren und in der Offensive verfügt man durchaus über einige Qualität. Gute 25 Prozent Überzahlquote sind da z.B. ein Top-Wert und ein deutlicher Hinweis das man den EVW nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Auch Sonntagsgegner Deggendorf befindet sich seit Wochen mehr als nur im Aufwind. Nach desaströsem Saisonstart, der hauptsächlich den ungenügenden Bedingungen in der Vorbereitung und noch zum Beginn der Punktspiele wegen des defekten Stadions geschuldet war, holte man seit dem 7. Spieltag (6 Punkte) als Tabellenletzter Stück für Stück auf und ist nun mit 45 Zählern auf Platz 9 wieder in Schlagdistanz zum momentan Achten Erding (50). Die Mannschaft um ihre Topscorer Ortolf, Schembri und Jan Benda jr. findet sich unter der Anleitung von Trainer Benda sen. mit zuletzt 5 Siegen in Serie immer besser zu Recht und schafften auch schon einen 4:2-Sieg in Bayreuth, während in Deggendorf der EHC mit 5:4 knapp die Oberhand behielt. Vorläufiger Höhepunkt dieser Aufholjagd war das Fünf-Punkte-Wochenende gegen zwei Spitzenmannschaften zuletzt mit dem 7:4-Heimsieg gegen Tölz und einem 5:4 nach Penaltyschießen in Selb und dokumentiert eindrucksvoll den Lauf des DSC.

Mit 56 Zählern haben die Oberfranken zwar noch ein stattliches Polster, doch weiß man um die Wichtigkeit direkter Duelle in dieser engen Tabelle und wie schnell so ein Vorsprung schmelzen kann. Für Tigerscoach Waßmiller, der nach der Juhasz+Wolsch-Rückkehr und dem Zugang von Tilla noch immer ein bischen auf der Suche nach den optimalen Formationen ist, ist es wichtig dass man die zuletzt etwas fehlende Spritzigkeit und sein Selbstvertrauen wieder findet. Leider hat sich Zeilmann im letzten Heimspiel eine Rippe gebrochen und fällt genauso wie Schadt vorerst aus. Müller ist zwar wieder im Training doch ein Einsatz käme noch viel zu früh und bei Potac muss man die Belastungsversuche abwarten, ob ein Spieleinsatz möglich ist. „Nun sind alle gefragt und besonders im Penaltykilling und dem ganzen Defensivverhalten müssen wir wieder zulegen“, fasst er nach zu vielen Unterzahlgegentreffern zusammen. „Die andere Möglichkeit ist von der Strafbank wegbleiben, aber immer geht das nicht“, legt er den Finger in die Wunde einer Schwäche der letzten Spiele. „Uns ist bewusst dass dieses Wochenende nach den letzten Spielen noch wichtiger geworden ist, und im Training spürt man den Willen des Teams“, blickt er aber auch wieder optimistisch voraus.

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

Oberliga Süd Playoffs