Vierte Reihe sichert Selber Wölfen das Sechs-Punkte-WochenendeHart umkämpfter Auswärtssieg in Garmisch

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gleich im ersten Drittel zeigte sich, dass sich bei dieser Partie zwei Top-Mannschaften gegenüberstanden. Die Garmischer kreierten gleich nach Gewinn des Auftaktbullys zwei Chancen, die Weidekamp aber ohne Probleme parieren konnte. Nach gut vier Minuten zeigten die Hausherren dann einen weiteren starken Angriff, indem sie sich durch die Wölfe-Defensive durchkombinierten. Diese Aktion belohnte Arkiomaa nach Zuspiel von Vollmer für den SCR mit der 1:0-Führung – Wölfe-Goalie Weidekamp war hier chancenlos. Das Team von Wölfe-Coach Hohenberger zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt, setzte sich anschließend immer wieder im Drittel des SC Riessersee fest und brachte einige gute Schüsse auf das Tor von Schneider. Die besten Chancen hatte die zweite Reihe in Person von Hammerbauer und Snetsinger aus dem Slot, am SCR-Keeper war allerdings kein Vorbeikommen, sodass Selb mit dem knappen Rückstand in die erste Pause gehen musste.

Auch ins zweite Drittel starteten beide Mannschaften offensiv stark, wobei vor allem die Wölfe viel Druck auf die gegnerische Defensive ausübten. In der 28. Minute sah Gare dann Miglio an der gegnerischen blauen Linie und bediente ihn mit einem Pass quer durch die neutrale Zone. Dieser zog mit von ihm gewohnt hohen Tempo vor den Garmischer Keeper Schneider, netzte eiskalt ein und brachte seine Farben somit das erste Mal auf die Anzeigetafel. Die Gäste übten weiterhin viel Druck aus, doch der SC Riessersee konnte auch immer wieder Gegenzüge fahren, bei denen sich Weidekamp einmal mehr unter Beweis stellen durfte. Als Eckl dann die erste Strafzeit des Abends für die Gastgeber absitzen musste, zog Wölfe-Kapitän Ondruschka im Powerplay von der blauen Linie ab und traf zur 2:1-Führung.

In die letzten 20 Minuten starteten beide Mannschaften mit einem Mann weniger, da beide zum Ende des Drittels noch eine Strafe erhielten. Wölfe-Coach Hohenberger musste auf Verelst, der nach der Hälfte des Spiels das Eis verletzungsbedingt verlassen musste, verzichten, auch Geisberger musste frühzeitig aufgeben. Als den Garmischern ein Powerplay zugesprochen wurde, nutze Soudek diese Gelegenheiten für seine Farben und stellte auf 2:2. Es folgte ein spannender, harter Kampf und man merkte, dass weder der SCR noch der VER als Verlierer vom Eis gehen wollten. In der 51. Minute eroberte sich Snetsinger die Scheibe in der Rundung und spielte auf Linden, der den Puck von der blauen Linie auf das Tor der Heimmannschaft brachte. Diesen Schuss konnte Schneider zwar noch abwehren, den Abpraller ließ sich Hammerbauer jedoch nicht entgehen und brachte die Wölfe erneut in Führung. Doch die Freude hielt wieder nicht lang, da nur eine Minute später Vollmer erneut für Garmisch ausgleichen konnte. Schlussendlich zahlte sich in der kräftezerrenden Schlussphase die Tiefe des Wölfe-Kaders aus, denn es war Hohenbergers vierte Reihe in Person von Klughardt, die drei Minuten vor Schluss das Game-Winning-Goal erzielte und damit das Sechs-Punkte-Wochenende für seine Farben klarmachte.

Last-Minute Sieg
Dezimierter Deggendorfer SC ringt die Islanders nieder

Was für ein Abend im Eisstadion an der Trat – nach den Turbulenzen vor dem Spiel zeigte die Mannschaft von Trainer Chris Heid eine starke Reaktion und drehte einen 1...

„Rote Linien überschritten“
DSC stellt sieben Spieler vom Trainings- und Spielbetrieb frei

Nachdem die sportliche Leitung des Deggendorfer SC in den letzten Wochen in neue Hände übergegangen ist, wurden sämtliche internen Belange auf Grund der sportlichen ...

Gegen Riessersee „einfach weitermachen“
Nur ein Spiel für die Starbulls Rosenheim

Nur ein Spiel bestreiten die Starbulls Rosenheim in der Oberliga Süd am Wochenende: Am Sonntag treffen die Grün-Weißen im Olympia-Eissportzentrum Garmisch-Partenkirc...

Duell der Tabellennachbarn
EV Füssen zu Gast bei den Passau Black Hawks

Am Freitag haben die Passau Black Hawks spielfrei und bereiten sich auf das Heimspiel am Sonntag um 17 Uhr gegen den EV Füssen vor. Es ist das Duell der direkten Tab...

Spiele gegen Höchstadt und Rosenheim
SC Riessersee spielt am Wochenende zweimal daheim

Endlich können die Werdenfelser wieder im gewohnten Rhythmus von zwei Spielen pro Wochenende antreten. An diesem Wochenende sind zunächst am Freitag die direkten Tab...

Am Freitag zu Gast in Deggendorf
EV Lindau trifft im letzten Heimspiel der Hauptrunde auf Selb

In dieser Woche standen harte Trainingseinheiten auf dem Plan, denn am Wochenende warten zwei extrem starke Gegner auf die EV Lindau Islanders. Am Freitag (5. März, ...

DSC trainiert wieder
Spielabsage beim EC Peiting – Entwarnung beim Deggendorfer SC

Aufatmen beim Deggendorfer SC: Dem Oberligisten droht keine Corona-Quarantäne. ...

3:6-Niederlage gegen Schlusslicht HC Landsberg
EV Füssen verpasst die Pre-Play-offs

​Der EV Füssen hat in seiner zweiten Oberligasaison die Play-offs verpasst und wird am 16. März die Spielzeit beenden. Gegen das Schlusslicht HC Landsberg wurde eine...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 14.03.2021
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EC Peiting Peiting
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 12.03.2021
SC Riessersee Riessersee
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Dienstag 16.03.2021
EV Füssen Füssen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Selber Wölfe Selb
- : -
SC Riessersee Riessersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau