Vierte Niederlage gegen WeidenERV Schweinfurt

Vierte Niederlage gegen WeidenVierte Niederlage gegen Weiden
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Außer Niko Fissekis (und natürlich Benjamin Dirksen) stand alles auf dem Eis, was der Schweinfurter Kader hergibt. Gegenüber den 14 Weidener Feldspielern hatte man somit leichte numerischen Vorteil, was sich aber bald änderte: Für Schahab Aminikia war der Einsatz wohl doch zu früh gekommen. Sowohl er blieb ca. ab dem zweiten Drittel draußen als auch Andi Kleider in Folge einer Verletzung. Das Spiel selbst blieb beiderseits zunächst etwas verkrampft; sichtlich hatte keiner Lust, dem anderen ins offene Messer zu laufen, und für die Blue Devils ging es ja ebenfalls um eine Standortbestimmung. Je ein Pfostentreffer blieb bis zur Pause zu verzeichnen.

Hatte man bis dahin vergeblich nach dieser unbedingten Leidenschaft gesucht, die die Mighty Dogs in der Partie gegen Selb ausgezeichnet hatte, kam nach Simon Knaups 1:0 zeitweise etwas davon auf. Einige Minuten lang dominierte der ERV so, wie man sich das gern länger vorgestellt hätte und nagelte die Gäste in deren Zone fest. Bei einigen guten Chancen, die dabei heraussprangen, besaß Igor Filobok wohl die größte, als er bei leerem Tor nur Sekundenbruchteile zu spät an die Scheibe kam. Leider zerstörte man sich das Erarbeitete selbst wieder und baute Weiden durch mehrere schwere Fehler im Aufbau und der Abwehr auf – nach zwei, drei riesigen Chancen, die teils der wieder völlige Ruhe ausstrahlende Martin Fous vereiteln konnte, nahm Andrasovsky schließlich eine dieser Einladungen zum Ausgleich an. Beim einzigen Powerplay im zweiten Drittel schaffte Dimitrij Litesov per Verwertung eines Abprallers die erneute Führung. Überhaupt hatte man bei den Überzahlspielen der Dogs den Eindruck, dass überlegt zu Werke gegangen wird, teilweise fehlte es nur etwas an Tempo. Mikhail Nemirovsky hatte nach einem Solo noch die Chance, die Weichen deutlicher auf Sieg stellen zu können.

Der dritte Durchgang blieb relativ offen, die besseren Akzente in Sachen Kombinationsspiel setzten eher die Blue Devils, die einen Angriff dann ja auch durchbrachten – das gleiche noch mal in der Verlängerung. Man kann seitens der Dogs wirklich nicht sagen, sie hätten sich nicht reingehängt, aber das reichte nicht aus. Den letzten Biss bewiesen sie fast immer nur gegen Spitzenmannschaften, und die schnelle, klare Linie wie letzten Sonntag war so auch nicht richtig zu sehen. In den Play Downs wird beides gebraucht werden.

Tore: 1:0 (25.) Knaup S. (Filobok, Nemirovsky), 1:1 (30.) Andrasovsky (Faschingbauer, Grassi), 2:1 (35.) Litesov (Vojta, Funk/5-4), 2:2 (55.) Faschingbauer (Grassi, Andrasovsky), 2:3 (64.) Kirchberger (Grassi, Herbst). Strafen: Schweinfurt 8, Weiden 10. Zuschauer: 467.

3:6-Niederlage gegen Schlusslicht HC Landsberg
EV Füssen verpasst die Pre-Play-offs

​Der EV Füssen hat in seiner zweiten Oberligasaison die Play-offs verpasst und wird am 16. März die Spielzeit beenden. Gegen das Schlusslicht HC Landsberg wurde eine...

Hausherren glichen im Schlussdrittel aus
Selber Wölfe entführen drei Punkte aus Passau

​Die Selber Wölfe haben sich in der Oberliga Süd mit 4:2 (0:0, 2:1, 2:1) bei den Passau Black Hawks durchgesetzt. ...

Starkes erstes Drittel reicht für klaren Sieg gegen Passau
Starbulls Rosenheim gewinnen mit 7:2

​Die Starbulls Rosenheim haben nach zuletzt drei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Freitagabend besiegten die Grün-Weißen im heimischen ROFA...

Souveräner Heimerfolg über Höchstadt
Selber Wölfe besiegen Alligators nach starker Leistung

​Die Selber Wölfe fuhren gegen das Überraschungsteam dieser Saison, die Höchstadt Alligators, einen souveränen und nie gefährdeten 6:2 (2:0, 3:1, 1:1)-Heimsieg ein. ...

Corona-Verdachtsfall in der Mannschaft
Deggendorfer SC muss Spiele am Wochenende absagen

​Die für das Wochenende angesetzten Spiele des Deggendorfer SC gegen die Eisbären Regensburg am Freitag und das Heimspiel am Sonntag gegen die Starbulls aus Rosenhei...

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
3 : 6
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
3 : 2
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
4 : 2
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
2 : 4
Selber Wölfe Selb
Dienstag 02.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 05.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 07.03.2021
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
EV Lindau Lindau
- : -
Selber Wölfe Selb
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EV Füssen Füssen
SC Riessersee Riessersee
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg