Verteidiger Leon Kremer bleibt ein Selber WolfRuhig, unspektakulär und zuverlässig

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Leon Kremer kam in der letzten Saison von den Jungadlern Mannheim in den Wolfsbau und schlug sich in seiner ersten Oberligasaison äußerst gut. Der gebürtige Mannheimer ist kein Typ, der dem Zuschauer durch seine spektakuläre Spielweise ins Auge sticht. Kremer ist vielmehr der ruhige, unauffällige Spielertyp, der zuverlässig und einfach seinen Job macht. „Ausflüge meinerseits sind wirklich Mangelware, wenn sich mal die Chance bietet, dann gehe ich natürlich mit nach vorne, aber mein Job ist es hinten dicht zu machen und das mache ich“, so Kremer.

Auf die Frage nach seinen persönlichen und sportlichen Zielen für die Oberliga-Saison 2018/19 hat Kremer trotz seiner zurückhaltenden Art durchaus konkrete Vorstellungen. „Unabhängig wie unsere Mannschaft letztendlich aussehen wird, habe ich ein gutes Gefühl, dass wieder alles getan wird, um ein starkes Team an den Start zu bekommen, mit dem wir hoffentlich wieder ganz weit vorne mitspielen. Halbfinale oder gar mehr wäre schon nicht schlecht“, so Kremer.

Persönlich wünscht sich der 19-Jährige, dass er verletzungsfrei durch den Winter kommt, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung nimmt und er seine im Team zugedachte Rolle erneut gut ausfüllen wird. Und zu guter Letzt: „Ja, ich hätte auch nichts dagegen, wenn mir vielleicht das eine oder andere Törchen mehr gelingt“, so Kremer bezugnehmend auf seine magere Torausbeute von  einem Tor (gegen Peiting) in der letzten Saison. In den Sommermonaten wird er die Voraussetzungen für einen starken Auftritt im Wölfe-Trikot 2018/19 legen und hart an sich trainieren. „Ich will nichts dem Zufall überlassen und mich voll reinhängen“, so Kremer. Ob es auch in Zukunft die legendäre Wohngemeinschaft Dominik Kolb/Leon Kremer geben wird, ließ Leon noch offen und somit Raum für Spekulation. „Das war zweifelsohne schon cool, vielleicht gibt es eine Fortsetzung.“

Voll des Lobes ist auch Henry Thom über Leon Kremer. „Leons Entwicklung, die er im letzten Jahr bei uns vollzogen hat, war schon lobenswert. Leon, der ein sehr physischer Spieler ist und eins gegen eins unheimlich stark agiert, hat sich von Beginn der Saison bis zum Ende hin von Spiel zu Spiel so stark verbessert, dass wir nicht lange überlegen mussten, ihn weiter an uns zu binden“, so Thom.

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Keine Punkte gegen den Favoriten
Memminger Indians ziehen gegen Rosenheim den Kürzeren

​Nach dem Derby-Erfolg in Lindau konnte der ECDC die Punkte am Hühnerberg nicht behalten. Gegen die Starbulls Rosenheim, die letztlich wieder ins Rollen gekommen sin...

Dezimierter EHC Waldkraiburg verliert
Schlagabtausch mit besserem Ende für den EC Bad Kissingen

​Mit 4:6 (2:2, 2:2, 0:2) musste sich der EHC Waldkraiburg am Freitagabend in Bad Kissingen geschlagen geben....

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!