VER will nachlegenSelber Wölfe

VER will nachlegenVER will nachlegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gute Freunde kann niemand trennen: Dieses Schlagerlied von Franz Beckenbauer trifft in diesen Tagen auch auf die beiden Eishockey-Oberligisten VER Selb und EHC Klostersee zu. Mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass sich die Freundschaft doch arg in Grenzen hält. Auf dem Eis gerieten sich am Sonntag in Grafing einige Spieler in die Haare, auf den Rängen war es schon am Freitag in Selb zu heftigen Auseinandersetzungen gekommen. Für viel Brisanz ist also gesorgt vor dem dritten Spiel der Play-off-Serie, das am heutigen Dienstag (19.30 Uhr) in der Netzsch-Arena über die Bühne geht. Dann hoffentlich friedlich.

Nach dem 6:2-Sieg am Sonntag lobte VER-Trainer Cory Holden den Willen und die Moral seiner dezimierten Mannschaft. „Jeder hat für den anderen gekämpft. Das war der eine Schlüssel für den Erfolg.“ Der zweite sei die gegenüber dem Freitag stark verbesserte Chancenverwertung gewesen. Vor allem Herbert Geisberger scheint seinen alten Torriecher wiedergefunden zu haben. Nach dem einen Tor am Freitag gelang der Nummer 23 der Wölfe am Sonntag sogar ein Hattrick. Der Trainer hob nach dem Erfolg in Grafing neben Geisberger zwei weitere Spieler hervor. „Dennis Schiener hat im ersten Block ein gutes Spiel und viel Drecksarbeit gemacht. Auch Patrick Schmid hat in der zweiten Reihe sehr viel für die Defensive gearbeitet.“

Heute gelte es nun nachzulegen. „Wir dürfen nicht lockerlassen. Das körperlich harte Spiel dieser Play-off-Serie geht bei beiden Mannschaften an die Substanz“, sagt Holden. „Der größere Wille wird entscheiden“, glaubt der Selber Trainer. Er kann heute wieder auf den am Sonntag gesperrten Dan Heilman zurückgreifen, muss dafür aber auf Mark Dunlop (Verdacht auf Kreuzbandriss, Untersuchung am Mittwoch) verzichten. Ob Top-Scorer Jared Mudryk nach seiner Grippe wieder im Kader steht, war gestern noch unklar. „Das entscheiden wir Dienstagvormittag“, sagt Holden. Gleiches treffe auf Tim Schneider zu. Noch bis zum Wochenende muss Peter Hendrikson (krank) pausieren.

Kaderplanung vorerst abgeschlossen
Linus Lundström zweiter Importspieler der EV Lindau Islanders

​Die EV Lindau Islanders haben auch auf der zweiten Kontingentstelle einen Schweden verpflichtet. Von den Fassa Falcons (Italien) aus der Alps Hockey League wird de...

4:6-Niederlage gegen den Bayernligisten
EV Füssen unterliegt Ulm im Rückspiel

​Beim Bayernliga-Aufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm setzte es für den EV Füssen nach dem 3:1-Sieg am Freitag diesmal eine 4:6 (0:3, 0:1, 4:2)-Niederlage. Viele unnötige Stra...

540 Zuschauer im Stadion zugelassen
HC Landsberg fixiert Vorbereitungsspiele

​Der HC Landsberg rüstet sich für einen Eishockey-Spielbetrieb unter Corona-Bedingungen. Das Stadion wurde für 540 Zuschauer zugelassen. Allerdings gelten hierfür ei...

Erster von zwei Tests gegen Ulm/Neu-Ulm
EV Füssen besiegt Ulm/Neu-Ulm mit 3:1

​Nach dem Sieg gegen Miesbach zum Start seines Vorbereitungsprogramms konnte der Eissportverein nun einen weiteren Bayernligisten bezwingen. Gegen die Devils Ulm/Neu...

Torhüter gefunden
Lukas Steinhauer wechselt zum ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann nun auch auf der Position der Torhüter die Kaderplanung abschließen. Mit Lukas Steinhauer kommt ein ambitionierter und erfahrener Goalie nac...

Defensivabteilung bekommt Zuwachs
Philipp Wachter hat seinen Vertrag beim SC Riessersee verlängert

​Kurz vor dem Start des Dauerkartenverkaufs in der kommenden Woche wächst der Kader des SC Riessersee nochmals an. ...

Testspielauftakt gegen DEL2-Club
So testen die Blue Devils Weiden

​Der Auftaktgegner der Vorbereitungsphase der Blue Devils Weiden steht fest. Dabei wartet gleich eine anspruchsvolle Herausforderung auf die Weidener. Am 9. Oktober ...

Auftakt am 9. Oktober
ECDC Memmingen bestreitet acht Testspiele

​Der ECDC Memmingen gibt sein Testprogramm für die kommende Saison bekannt. Vorbehaltlich weiterer Änderungen sind acht Spiele gegen Ligakonkurrenten oder Teams aus ...