VER Selb feiert glanzlosen SiegSelber Wölfe

VER Selb feiert glanzlosen SiegVER Selb feiert glanzlosen Sieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem nie gefährdeten, aber glanzlosen Erfolg gegen den 1. EV Weiden starteten die Wölfe gestern erfolgreich in das Oberpfalz-Wochenende. Die Augen der gut 2500 Zuschauer waren natürlich vor allem auf Neuzugang Michel Maaßen gerichtet. Und der 32-Jährige hatte den Selber Fans auch ein Einstandsgeschenk aus Neuwied mitgebracht – in Form eines Treffers. Natürlich muss man dem neuen Stürmer aber noch etwas Eingewöhnungszeit zugestehen nach nur einem gemeinsamen Training.

In der Anfangsphase taten sich die Wölfe noch etwas schwer, es kam wenig Spielfluss auf. Auch bei einem frühen Überzahlspiel konnte der VER das Weidener Bollwerk nicht überwinden. Glück hatten die Gäste nach sechs Minuten, als Mudryk einen Schuss von Schadewaldt kurz vor dem Tor abfälschte. Hier wäre Engmann im Kasten der Blue Devils wohl machtlos gewesen. Im zweiten Powerplay machten es die Hausherren dann besser. Die erste Reihe sorgte für einen Belagerungszustand vor dem Weidener Tor, ehe 18 Sekunden vor Ablauf der Strafzeit Piwowarczyk zum erlösenden 1:0 traf. Ein böser Schnitzer der Gäste in eigener Überzahl führte zum 2:0 für die Selber. Mudryk nutzte den Abspielfehler eines EVW-Verteidigers eiskalt aus. Richtig rund ging es in der 14. Minute. Zunächst verkürzten die Gäste auf 2:1, ehe Mudryk mit seinem zweiten Treffer postwendend den alten Abstand wieder herstellte. Und noch in derselben Minute leistete sich VER-Keeper Suvelo einen kleinen Schnitzer, den Siller aber nicht zu nutzen wusste. Kurz vor der ersten Pause kam dann der erste große Auftritt von Maaßen im Trikot der Wölfe. Er passte auf Moosberger, zog energisch vor das Tor und bekam den Puck von seinem Sturmpartner maßgerecht zurückserviert – 4:1. Der neue Mann durfte sich erstmals von den Selber Anhängern feiern lassen.

Kurz nach der ersten Pause gab es zunächst eine Verletzungsunterbrechung. Der Weidener Willaschek musste nach einem Aufeinandertreffen mit Meier mit Verdacht auf Gehirnerschütterung in die Kabine geführt werden. Die Wölfe suchten danach weiter den Weg nach vorne, ohne allerdings großen Glanz auszustrahlen gegen eine ersatzgeschwächte Weidener Mannschaft, deren Leistung dem seit gestern wieder letzten Tabellenplatz gerecht wurde.

Erst in der 29. Minute verzückten die Hausherren ihre nach weiteren Toren lechzenden Anhänger wieder einmal. In Überzahl spielte der VER das 5:1 klasse heraus. Torschütze Geisberger wartete beim Abschluss solange, bis EVW-Keeper Engmann am Boden lag und schlenzte den Puck dann überlegt in die Maschen.

Drei Minuten später lag der sechste Treffer in der Luft, Neugebauer hatte aber Pech und Geisberger kam etwas zu spät. Von den Blue Devils war lange Zeit überhaupt nichts mehr zu sehen. Erst in der 35. und 37. Minute kamen die Gäste wieder vor das Tor. Suvelo war gegen Kuchler und Jirik aber auf der Hut. Zum zweiten Mal hinter sich greifen musste der Selber Keeper allerdings in der 46. Minute. Die Wölfe nahmen die Partie nun scheinbar schon etwas zu locker und bekamen in der 50. Minute in Unterzahl die Quittung mit dem dritten Gegentreffer. Erst jetzt zog Selb die Zügel wieder etwas an und kam durch Pauker zum 6:3. Einem weiteren Treffer von Geisberger verweigerte der Schiedsrichter wegen angeblichem Torraumabseits die Anerkennung.

Am Sonntag gilt es für die Wölfe, nach einem siegreichen Heimspiel auch auswärts wieder einmal nachzulegen. Und der EV Regensburg scheint angeschlagen nach der Oakley-Verletzung und der gestrigen Klatsche in Bayreuth.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Verteidiger geht in seine fünfte Saison
Höchstadt Alligators verlängern mit Jake Fardoe

Erneut verkündet der HEC Neuigkeiten bezüglich einer noch offenen Personalie: Mit Jake Fardoe trägt einer der Publikumslieblinge auch in der Saison 2024/25 das Triko...

Neuzugang für die Offensive aus Lindau
Marc Hofmann schließt sich dem SC Riessersee an

Der SC Riessersee hat den Angreifer Marc Hofmann für die kommende Spielzeit verpflichtet....

Ehemaliger Juniorennationalspieler
Onesto Tigers Bayreuth verpflichten Tim Detig

​Mit Tim Detig wechselt ein junger Stürmer, der bereits auf gut 140 Partien in der DEL2 zurückblicken kann, nach Oberfranken....

Dritte Saison für den 21-jährigen Stürmer
Philip Hecht bleibt bei den Heilbronner Falken

...

Zuletzt Kapitän der der U17
Deggendorfer SC verlängert mit Viktor Skorohodov

Der Deggendorfer SC baut weiter auf den Nachwuchs und hat den Vertrag mit Viktor Skorohodov um ein weiteres Jahr verlängert...

27-jähriger Kanadier besetzt dritte Kontingentstelle
Heilbronner Falken nehmen Brett Ouderkirk unter Vertrag

Die Heilbronner Falken haben die dritte und letzte vakante Kontingentstelle mit Stürmer Brett Ouderkirk besetzt. ...

Erfahrener Stürmer kommt aus Höchstadt
EV Lindau Islanders verpflichten Jari Neugebauer

Torgefahr und Erfahrung pur für die Lindauer Offensive: Eigentlich war die Kaderplanung der EV Lindau Islanders abgeschlossen, aber man hielt wie angekündigt die Aug...

22-jähriger Stürmer geht in seine dritte Saison
Tim Flammann bleibt beim EV Füssen

Der Kader des Eissportvereins füllt sich. Nun hat auch der 22 Jahre alte Tim Flammann am Kobelhang verlängert und wird in seine dritte Spielzeit beim EV Füssen gehen...

Oberliga Süd Hauptrunde