VER macht es unnötig spannendSelber Wölfe

VER macht es unnötig spannendVER macht es unnötig spannend
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Um diese drei Punkte musste der VER Selb unnötig lange zittern. Und teuer erkaufen. Herbert Geisberger schied mit Verdacht auf Kieferbruch aus und könnte den Wölfen damit lange Zeit fehlen. Eine genaue Diagnose soll am Montag ein Besuch beim Kieferchirurgen bringen.

Auf dem Eis ging es fast ausschließlich in eine Richtung. Das Tor der Gäste stand nach einer kurzen Anlaufzeit der Wölfe, die neben Nägele, Lilik und Schneider auch auf Schmid (krank) verzichten mussten, unter Dauerbeschuss. Allerdings stand dort auch ein Meister seines Fachs zwischen den Pfosten. Der erst 18-jährige Torwart Fießinger brachte die Hausherren eine knappe Viertelstunde fast zur Verzweiflung. In der sechsten Minute war es Hördler, der freistehend am klasse reagierenden Fießinger scheiterte, nur 60 Sekunden später hatte Piwowarczyk die Führung auf dem Schläger. Aber wieder war der Füssener Keeper zur Stelle. Bei Mudryks Schuss in der elften Minute stand der Pfosten im Weg. Das Tor der Allgäuer schien wie vernagelt. Bis zum dritten Überzahlspiel der Wölfe. Zunächst scheiterten Piwowarczyk und Geisberger, ehe der Dauerdruck der Hausherren doch belohnt wurde. Piwowarczyk fand durch Freund und Feind die Lücke und traf zum 1:0. In der 18. Minute folgte die Verletzung von Geisberger. Der Füssener Mayr traf den Selber Stürmer – wohl unabsichtlich – mit dem Schläger im Gesicht. Für den Gäste-Verteidiger war das Spiel damit beendet. Geisberger kam nach einer kurzen Pause zwar aufs Eis zurück, musste später aber auf Anraten der Ärzte doch vorzeitig die Partie beenden.

In Überzahl starteten die Wölfe in das zweite Drittel - und waren durch Hendrikson bereits nach 39 Sekunden erfolgreich. Kaum war die fünfminütige Überzahl der Hausherren vorbei, erhielt mit Schöpf bereits der nächste Füssener zwei Minuten aufgebrummt. Der mit einer etwas eigenwilligen Haar- und Bartpracht ausgestatette Gäste-Verteidiger sah von der Strafbank aus einen VER Selb, der sich im Powerplay zwar zahlreiche Möglichkeiten herausspielte, im Abschluss aber weiter Schwächen zeigte. Nach einer knappen halben Stunde taten die Gäste etwas mehr für die Offensive. Erst recht, als mit Schwarzmeier und Meier gleich zwei Selber auf der Strafbank saßen. Die 3:5-Unterzahl überstanden die Hausherren noch, beim 4-5 fingen sich sich dann aber den Anschlusstreffer der Gäste ein. Und Füssen hatte nun Lunte gerochen.

Die Wölfe wirkten plötzlich fahrig und ließen weitere Möglichkeiten des Tabellenvorletzten zu. Für etwas Beruhigung sorgte erst wieder Piwowarczyk, der in der 37. Minuten wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung für den Gastgeber herausschoss. Im Schlussdrittel blieb die Chancenverwertung das Manko der Hausherren. Und prompt schepperte es hinten. Füssen nutzte das zweite Überzahlspiel zum zweiten Treffer. Effektiv nennt man sowas.

Auch Paukers wichtiger Treffer zum 4:2 schien nur eine Vorentscheidung. Die Gäste nahmen 74 Sekunden vor Spielende den Torwart für einen sechsten Feldspieler vom Eis und trafen 57 Sekunden vor dem Ende zum 4:3. Nun war nochmals richtig zittern angesagt, ehe die Schlusssirene die knapp 1700 Fans erlöste.

Acht Heimsiege in Serie
Die Spitze verteidigen: Memminger Indians empfangen Weiden

​Am Freitagabend (20 Uhr) kommt es zum nächsten Heimspiel der Memminger Indians in der Oberliga Süd. Der ECDC bekommt es dann mit den Blue Devils Weiden zu tun. ...

Verfolgerduell steht an
Der EV Füssen kommt zum Spitzenspiel nach Deggendorf

​Ein Topspiel jagt beim Deggendorfer SC aktuell das nächste. Am vergangenen Sonntag traf das Team von Trainer Dave Allison auf den EC Peiting, am kommenden Freitag t...

Kantersieg für die Bulls
ERC Sonthofen besiegt Rosenheim mit 9:5

​Das war eine am Ende deutliche Angelegenheit. Am Dienstagabend gewann der ERC Sonthofen in einem vorgezogenen Oberliga-Spiel mit 9:5 (5:1, 2:2, 2:2) gegen die Starb...

Durch Derbysieg weiter spitze
Memminger Indians siegen gegen den EV Füssen

​Mit einem 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)-Erfolg gegen den EV Füssen hat der ECDC Memmingen seine Tabellenführung in der Oberliga Süd verteidigt. Brad Snetsinger war mit drei T...

„Klausentreiben“ führt zur Spielverlegeung
ERC Sonthofen schon am Dienstag gegen Rosenheim

​Am Dienstag, 3. Dezember, empfangen die ERC Sonthofen Bulls um 19.30 Uhr die Starbulls Rosenheim. Aufgrund des traditionellen „Klausentreibens“ in und um Sonthofen ...

Schon am Dienstag geht es weiter
Starbulls Rosenheim schlagen Tabellenschlusslicht Höchstadt 4:0

​Die Starbulls Rosenheim haben ihr Heimspiel am 20. Spieltag der Oberliga Süd gegen den Höchstadter EC Alligators ungefährdet gewonnen. Vor 1760 Zuschauern im Rosenh...

Nichts zu holen für die Wölfe im Allgäu
Selber Wölfe verlieren deutlich beim ERC Sonthofen

​Nach der Heimpleite gegen die Eisbären Regensburg war die Marschroute für die Selber Wölfe beim Gastspiel in Sonthofen klar: Die volle Punkteausbeute sollte geholt ...

5:1-Erfolg gegen Lindau
Eisbären Regensburg bleiben in der Erfolgsspur

​Das 5:1 gegen den EV Lindau war für die Eisbären Regensburg bereits der dritte Erfolg in Serie. Den Grundstein dafür legten die Regensburger mit einem fulminanten ...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 06.12.2019
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Füssen Füssen
Selber Wölfe Selb
- : -
EV Lindau Lindau
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
SC Riessersee Riessersee
- : -
EC Peiting Peiting
Sonntag 08.12.2019
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
SC Riessersee Riessersee
EV Füssen Füssen
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
EV Lindau Lindau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EC Peiting Peiting
- : -
Selber Wölfe Selb
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd