VER feiert ersten TestspielsiegSelber Wölfe

VER feiert ersten TestspielsiegVER feiert ersten Testspielsieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der frühen Führung der stürmisch startenden Hausherren bestimmten die Wölfe ab der fünften Minute das Geschehen auf dem Eis und drängten vehement auf den Ausgleich. Der gelang in der zwölften Minute dem gut aufgelegten Hördler, der herrlich aus der Drehung einschoss. Treffer Nummer zwei für den VER ließ nicht lange auf sich warten. Mudryk traf in Überzahl zur Führung. Die Holden-Schützlinge waren bis zur ersten Pause weiter drückend überlegen.

Auch im zweiten Drittel waren zunächst die Wölfe tonangebend. In der 23. Minute münzte Mudryk die Überlegenheit dann auch zum nächsten Treffer für die Selber um. Das war es aber vorerst mit der Herrlichkeit des amtierenden Süd-Meisters. Plötzlich schlichen sich bei den Gästen einige Unkonzentriertheiten und Strafzeiten ein. Binnen fünf Minuten drehten die Hausherren das Spiel wieder und machten aus dem 1:3 ein 4:3. Und weiter ging das muntere Toreschießen. Nun aber wieder für die Wölfe. Kapitän Schadewaldt traf nur wenige Sekunden nach der Erfurter Führung zum Ausgleich. Die Begegnung wurde nun härter und fand auch ein Verletzungsopfer. Eric Neumann schlug nach einem Kniecheck mit dem Kopf auf dem Eis auf und musste in die Kabine. Dort saß bereits Niki Meier, der – ebenso wie zwei Erfurter – eine Spieldauer erhalten hatte.

Im Schlussabschnitt ließen es die beiden Teams dann wieder etwas ruhiger angehen. Die kämpferisch überzeugenden Wölfe wollten aber unbedingt den ersten Sieg in diesem Eishockeywinter. Und dafür sorgte Achim Moosberger mit seinen beiden Treffern in der 49. und 54. Minute. Bereits am Sonntag um 18 Uhr treffen die beiden Mannschaften in Selb zum Rückspiel aufeinander.