US-Import Chris Cahill verstärkt die Gladiators Erding Gladiators

(Foto: Erding Gladiators)(Foto: Erding Gladiators)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Cahill, der als flinker und technisch versierter Flügelstürmer gilt, startete seine College-Hockey-Karriere an der Yale University, an der er Politik studierte. Der Amerikaner empfahl sich in der College-Liga NCAA mit 75 Punkten (31 Tore und 44 Assists) in 126 Spielen. Er wurde in der Saison 2008/09 mit den Yale Bulldogs ECAC-Champion und in das „Third All Star Team“ gewählt. Einen Abstecher nach Europa machte Cahill dann in der Saison 2009/10. Es ging in die zweite französische Liga zu Reims. Nach nur einem Jahr Europa wechselte er zurück nach Yale. Mit 15 Toren und 19 Vorlagen sowie einem weiteren ECAC-Champion-Titel empfahl sich Cahill dann für die ECHL. Bei seinem letzten Verein Cincinnati Cyclones  erzielte er in 33 Spielen neun Tore und machte acht Vorlagen. Ebenso konnte er einige Spiele für die Milwaukee Admirals in der American Hockey League absolvieren. In der vergangenen Saison entschied sich Cahill für eine Auszeit, hielt es aber nun nicht länger aus und ist wieder heiß auf Eishockey. Ob der 1,81 Meter große und 84 Kilogramm schwere Amerikaner aus Haverhill im Bundesstaat Massachusetts bereits am Freitag für die Gladiators auf Torjagd geht, steht noch nicht fest. Erst muss der Passantrag beim DEB und der IIHF genehmigt werden.