US-Amerikaner Vladimir Nikiforov besetzt zweite Weidener KontingentstelleBlue Devils Weiden

US-Amerikaner Vladimir Nikiforov besetzt zweite Weidener KontingentstelleUS-Amerikaner Vladimir Nikiforov besetzt zweite Weidener Kontingentstelle
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 26-jährige Angreifer, dessen Rechte sich 2007 das NHL-Team der New York Islanders sicherte, kommt aus der Central Hockey League (CHL), wo er in der vergangenen Saison für die Quad City Mallards 55 Scorerpunkte (16 Tore und 39 Vorlagen in 77 Spielen) erzielen konnte.

Insgesamt hat Nikiforov, der am 7. Oktober 1987 in Hauppauge (New York, USA) geboren wurde, sogar schon 128 Spiele in der CHL gemacht, denn in der Saison 2011/12 war er bereits für Bloomington Blaze in der drittklassigen nordamerikanischen Profiliga aktiv. Am meisten Erfahrung hat der Linksschütze in der kanadischen Top-Juniorenliga Ontario Hockey League  (OHL) und der starken East Coast Hockey League (ECHL) gesammelt. In der OHL stehen 199 Scorerpunkte in 210 Spielen und der ECHL 97 Scorerpunkte in 148 Partien auf dem Konto des schnellen Angreifers. In 19 Spielen (ein Tor, vier Vorlagen) war Nikiforov zudem sogar in der American Hockey League (AHL) für die Bridgeport Sound Tigers auf dem Eis. Die AHL gilt als zweitbeste Liga Nordamerikas nach der berühmten Profiliga National Hockey League (NHL).

Mit 77 Kilogramm und 1,68 Meter Körpergröße ist Vladimir Nikiforov, der auf beiden Außenpositionen im Angriff spielen kann, zwar weder der größte noch der schwerste Vertreter seiner Zunft, durch Wendigkeit, Schnelligkeit und Kraft gleicht der US-Amerikaner dies aber leicht aus. Dies schätzt auch Devils-Trainer Fred Carroll an seinem neuen Spieler: „Er ist ein sehr schneller und dynamischer Spieler. Für seine Körpergröße ist er überhaupt nicht ängstlich – er geht überall hin, wo es weh tut.“ Der 26-Jährige gilt aber nicht nur als Kämpfer, sondern auch als sehr guter Techniker mit überragender Übersicht. Carroll: „Durch seine Lebendigkeit und seinen Einsatz profitieren auch die Teammitglieder um ihn herum.“

Von einer „tollen Verpflichtung für einen Oberligisten“ spricht EV-Vereinsvorsitzender Thomas Siller. Sportlich habe der 1. Vorsitzende des 1. EV Weiden hohe Erwartungen an Nikiforov, der für die Blue Devils mit der Rückennummer 71 spielen wird. Mit dem US-Amerikaner könne man von einer „großen Verstärkung“ für die Weidener Offensive sprechen.

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 0
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb