Urgestein Uli Maurer beendet mit 36 Jahren seine KarriereAbschied vom SC Riessersee

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Es ist immer schwierig, aufzuhören, gerade nach so vielen Jahren und wahnsinnig schönen Momenten“, sagt Maurer, der sich viel Zeit gelassen hat für seinen Entschluss, um ihn hinterher nicht bereuen zu müssen. „Nur, das war eine Entscheidung für meine Zukunft und meine Familie.“

Künftig wird man den Garmisch-Partenkirchner, dessen Wurzeln beim SCR liegen der den kompletten Nachwuchsbereich bei seinem Heimatverein absolviert hat, nur noch in seiner neuen Rolle hinter dem Grill als neuer „Würschtlmo“ sehen. „Ich hatte die Möglichkeit, ein bestehendes Unternehmen weiterzuführen. Und wenn ich was mache, dann zu 100 Prozent.“ Nach langem Überlegen steht für ihn fest: „Profisport und meinen neuen Job bekomme ich nicht unter einen Hut.“ Auf den SCR wird er aber immer ein Auge haben, die Spiele – wenn möglich – verfolgen. „Mit meinem Stand bin ich regelmäßig auf dem Balkon vor dem Nordfoyer, da werde ich sicher auch mal ins Stadion schauen.“

Maurer ist der Beweis, dass eine Bilderbuch-Eishockey-Karriere aus dem Nachwuchs des SCR durchaus möglich ist. Schon zu Jugendzeiten wurde er für die Nachwuchs-Nationalmannschaften zu drei Weltmeisterschaften eingeladen, im Seniorenbereich brachte er es nochmals auf 17 Länderspiele für Deutschland bei verschiedenen Turnieren. Mehr als 600 Spiele bestritt er in der DEL für Nürnberg, Augsburg, München und Schwenningen. 2018 kehrte er aus dem Oberhaus zum SCR zurück, absolvierte noch drei Saisons für seinen Heimatverein, half mit beim schwierigen Neustart nach dem Aus in der DEL2. In der vergangenen Saison führte Maurer nochmals die teaminterne Scorerliste mit 54 Punkten an. Höhepunkt im nationalen Eishockeygeschehen waren sicher der erste DNL-Titel mit dem SCR-Nachwuchs, der in Deutschland ausgespielt wurde im Frühjahr 2001 als 16-Jähriger. 2016 feierte er mit dem EHC Red Bull München den Meistertitel in der DEL.

Maurer weiß, wem er viel zu verdanken hat nach 19 Jahren im Eishockeygeschäft. „Ich möchte mich bei meinen Eltern und meiner Familie für die jahrelange Unterstützung bedanken. Danke auch an meinen Heimatverein für die Ausbildung zum Profispieler sowie an alle Mannschaften und deren treue Fans, bei denen ich spielen durfte. Ich hatte im Eishockey immer die Möglichkeit, Super-Kameraden kennenzulernen und aufregende Momente zu erleben.“

Beim SCR bedauert man Maurers Schritt verständlicherweise. Ein Zugpferd wie ihn zu verlieren, das schmerzt. „Es gab eine kleine Chance, dass Uli noch einmal weitermacht“, sagt Panagiotis Christakakis, der Geschäftsführer der SCR Vermarktungs-GmbH. Um diese haben die Verantwortlichen auch gekämpft. „Aber jetzt hat er seine endgültige Entscheidung getroffen, und wir respektieren seinen Schritt. Natürlich reißt Uli eine große Lücke, denn mit seiner Einstellung und seinen Führungsqualitäten war er ein sehr wichtiger Spieler. Er ging voran und war stets ein Vorbild.“ Einfach so ziehen lassen wollen die Verantwortlichen das Urgestein freilich nicht. Christakakis hat schon einen Plan: „Einen derart verdienten und sympathischen Spieler wollen wir im Rahmen eines Heimspiels gebührend auf dem Eis verabschieden.“

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Kanadier zuletzt in Frankreich aktiv
Zach Hamill stürmt ab sofort für die Starbulls Rosenheim

​„Erfahren – starke Hände – großartige Übersicht“: Unter anderem mit diesen Attributen wechselt der 32-jährige kanadische Mittelstürmer Zach Hamill zu den Starbulls ...

Dritte Saison bei den Habichten
Passau Black Hawks verlängern mit Robin Deuschl

​Der Kader der Passau Black Hawks wächst weiter. Die Dreiflüssestädter haben den Vertrag mit Robin Deuschl um eine weitere Saison verlängert. ...

Neuer Coach kommt vom DEL-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg
Ehemaliger Bundestrainer Pat Cortina übernimmt den SC Riessersee

​Der SC Riessersee ist bei der Trainersuche fündig geworden und präsentiert ein bekanntes Gesicht im deutschen Eishockey: Pat Cortina, der im Mai die Grizzlys Wolfsb...

Deutsch-Tscheche kommt aus Hamburg an den Bodensee
Lindau Islanders verpflichten Torjäger Michal Bezouska

​Der bisher schon sehr gut besetzte Sturm der Islanders bekommt mit Michal Bezouska einen weiteren und vor allem sehr torgefährlichen Zuwachs. Von den Crocodiles Ham...

HEC verstärkt die Offensive
Jannik Herm wird ein Höchstadter Alligator

​Leistungsträger halten, erfahrene Verstärkung finden, junge Talente fördern, so lautete der Plan der Verantwortlichen für die Kaderplanungen der Höchstadt Alligator...

Oberliga Süd Playoffs