Unberechenbarer Gegner für den ERC SonthofenNur zwei Punkte fehlen zur sicheren Play-off-Teilnahme

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend reisen die Oberallgäuer nach Waldkraiburg. Die Oberbayern stehen in der Tabelle auf dem vorletzten Platz, sind aber unberechenbar. Die letzten beiden Spiele gab es für die Löwen Licht und Schatten. Im Heimspiel gegen den Tabellendritten Landshut gewannen sie mit 3:1, ehe am Dienstag eine 5:10-Niederlage in Lindau am Bodensee folgte. ERC-Trainer Heiko Vogler betonte zuletzt immer wieder: „Es gibt keine leichten Spiele für uns in dieser verrückten Oberliga, in der dieses Jahr wirklich jeder jeden schlagen kann“. Brent Norris ist der Goalgetter der Waldkraiburger. 16 Treffer hat er auf seinem Konto, Daniel Hämmerle und Lukas Wagner jeweils acht.

Der ERC Sonthofen profitiert derzeit davon, dass insgesamt vier Reihen zur Verfügung stehen. Verletzte gibt es keine: „Unsere Physios und die Betreuer machen einen hervorragenden Job“, lobt Vogler. In den Trainingseinheiten hatte sich die Mannschaft intensiv mit dem gegnerischen Team beschäftigt. Die Bulls bauen weiter auf ihre hervorragende Defensive und Nadelstiche der Offensivkräfte. Maximilian Hadraschek führt die Torschützenliste mit 15 Treffern vor Marco Sternheimer (14), Chris Stanley (12) und Marc Sill (9) an.

Am Sonntag um 18 Uhr bekommt es der ERC zu Hause mit dem Tabellendritten aus Landshut zu tun. Sicher eine schwere Partie, dennoch haben die Bulls gerade gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellenabschnitt meist glänzende Leistungen in dieser Saison gezeigt. Für die Fans heißt das nicht nur Spannung pur, sondern sie dürfen sich auch auf ein tolles und hochklassiges Eishockeyspiel beider Mannschaften freuen.