Überzeugender Auftritt der Tigers in Erfurt EHC Bayreuth

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bis auf Verteidiger Sebastian Mayer, der auf Grund einer Schulterverletzung aus der Partie gegen Kassel, geschont wurde, konnte Waßmiller auf alle Akteure und zusätzlich noch auf Gastspieler  Oleg Seibel zurückgreifen. Die eigentlich angestammte Position von Mayer in der Paradeformation neben Kapitän Potac füllte Patrik Franz aus.

Von der ersten Minute bestimmten die Gäste aus der Wagnerstadt die Partie. Im ersten Drittel konnte man jedoch diese Überlegenheit, trotz einiger guten Chancen nur bedingt in Zählbares umsetzen. Jari Pietsch erzielte in Spielminute Sieben den Treffer zur Führung.

Im Mittelabschnitt zogen die Tigers dann das Tempo noch einmal an, gingen etwas konzentrierter zu Werke und erspielten sich Chance um Chance. Gleich vier Treffer gelangen. Alleine Dennis Thielsch schlug drei Mal zu. Juhasz erzielte, von Jozef Potac „auf die Reise geschickt, das vielleicht schönste Tor des Abends mit einem  sehenswerten Alleingang.

Mit diesem beruhigenden Sechs-Tore-Vorsprung ging man es dann im Schlussabschnitt etwas ruhiger an. Der Erfurter Schümann erzielte den Ehrentreffer in der 50. Spielminute bevor Neuzugang Kuhn kurz vor Ende mit dem siebten Treffer der Tigers den Schlusspunkt setzte. In den letzten zehn Minuten konnte sich der junge Torwart Maximilian Schmidt noch beweisen, der zu seinem ersten Einsatz in dieser OL-Saison kam und in dieser Zeit sein Tor „sauber“ hielt.

Team-Manager Habnitt war zufrieden mit dem Abend. „Das Spiel war okay. Wir haben, für diesen Zeitpunkt, eine sehr gute Mannschaftsleistung gesehen, in der jeder seine Aufgabe angenommen und ausgeführt hat. Junge Spieler wie Pleger, Kuhn und Schmidt bekommen Eiszeit und nutzen diese auch. Es war ein faires Spiel mit guter Schiedsrichterleistung und wir können ohne Verletzte die Rückreise antreten.“

Tore: 0:1 (7.) Pietsch (Kasten, Hermann), 0:2 (25.) Thielsch (Juhasz, Theoret), 0:3 (26.) Juhasz (Potac), 0:4 (31.) Thielsch (Theoret, Wolsch – 5 gegen 4), 0:5 (34.) Thielsch (Juhasz, Theoret), 0:6 (49.) Bartosch (Wolsch, Theoret), 1:6 (50.) Schümann (Nickel), 1:7 (56.) Kuhn (Wolsch). Strafen: Erfurt 6, Bayreuth 10, Zuschauer: 541.

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Oberliga Süd Playoffs