Überraschung geglückt: Memmingen besiegt RosenheimGelingt der nächste Coup? Peiting ist zu Gast

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Was für ein Halloween-Abend am Memminger Hühnerberg. Der Altmeister aus Rosenheim hatte sich, nach dem Sieg im Hinspiel, bestimmt auf einen entspannteren Abend eingestellt, die Indians hingegen waren voll motiviert und ließen die Gäste dies auch früh spüren. Mit großem Einsatz ging es zu Werke, der erste Abschnitt konnte, trotz der spielerischen Überlegenheit der Oberbayern, ausgeglichen gestaltet werden.

Im Mitteldrittel dann die ersten Treffer beider Teams: Zuerst trafen die Gastgeber, die in Überzahl durch Lubor Pokovic erfolgreich waren. Der slowakische Defensivspezialist, der im letzten Jahr durch sein grandioses Verteidigungsspiel aufgefallen war, besorgte in Überzahl die Führung durch einen harten Schlagschuss von der blauen Linie. Es war bereits sein 14. Punkt im 12. Spiel dieser Saison. Doch leider hielt die Führung nur kurz, bereits eine Minute später glich Slanina für die Starbulls, nach einem Fehlpass der Indians, wieder aus und es ging erneut mit einem Unentschieden in die Kabine.

Der Schlussabschnitt musste also über den Sieger entscheiden und die Indians waren an diesem Abend das engagiertere und konsequentere Team. Folgerichtig gingen sie erneut in Führung und es war ein klasse Tor der zweiten Sturmreihe, welches die Rosenheimer Defensive förmlich auseinander genommen hatte. Dominik Piskor tankte sich an der Bande durch, gab den Puck weiter zu Antti Miettinen, der einen grandiosen Pass auf Daniel Huhn spielte. Der Kapitän ließ es sich dann nicht nehmen und schoss den Puck zum 2:1 ins Rosenheimer Tor (47.). In der Folge ließen die Memminger nichts mehr anbrennen. Piskor sorgte mit einem Treffer ins leere Tor für die Entscheidung (59.), Milan Pfalzer vollendete einen Konter in der letzten Minute erfolgreich zum 4:1 Endstand.

Bereits am Freitag geht es für die Indianer mit einem Auswärtsspiel weiter. Zu Gast sind sie dann beim SC Riessersee. Die Garmischer spielen eine starke Saison, getragen werden sie von zahlreichen starken Talenten, die vom Serienmeister Red Bull München abgestellt werden. Da das DEL-Team aus der Landeshauptstadt am Freitag selbst spielfrei ist, wird mit zahlreicher Unterstützung aus dem DEL-Club gerechnet. Für die Indians eine weitere schwere Begegnung, bislang sind sie aber unter ihrem neuen Trainer Waßmiller noch ungeschlagen.

Tore: 1:0 (35.) Pokovic (Salminen, Pfalzer, 5-4), 1:1 (36.) Slanina (Fröhlich, Neumann), 2:1 (47.) Huhn (Miettinen, Piskor), 3:1 (59.) Piskor (Schirrmacher S., Huhn, ENG), 4:1 (60.) Pfalzer (Salminen, Mudryk). Strafen: Memmingen 6, Rosenheim 4. Zuschauer: 1315.

Am Sonntag kommt das nächste Topteam an den Hühnerberg. Auch gegen den EC Peiting wollen die Indians ihre gute Form bewahren. Der Tabellenzweite spielt eine äußerst starke Spielzeit und geht als großer Favorit in die Partie. Sieg gegen Rosenheim macht ECDC Mut.

Nach dem Heimsieg gegen die Starbulls Rosenheim kommt es bereits am Sonntag zum nächsten Vergleich mit einem absoluten Spitzenteam am Memminger Hühnerberg. Der Zweitplatzierte aus Peiting ist zu Gast und will sich in der Maustadt keine Blöße geben. Die Oberbayern, die mit einem deutlichen Sieg im Hinspiel dafür sorgten, dass die Memminger ihr Trainerteam auswechselten, kommen mit großem Selbstvertrauen ins Allgäu. Erst zwei Niederlagen musste der ECP bislang einstecken, die Scoring-Maschine läuft rund. Die Peitinger stellen mit Anton Saal den besten Scorer der Liga, zahlreiche weitere Akteure sind in dieser Liste ganz oben zu finden. Das äußerst kompakte und schwer zu spielende Team wurde im Sommer weiter verstärkt. So fand u.a. der ehemalige DEL-Spieler Rob Brown den Weg nach Peiting, mit Marko Babic konnte auch ein gefährlicher Stürmer verpflichtet werden. Die auffälligsten Akteure im Team von Trainer Buchwieser sind sicherlich die Kontingentspieler Miller und Kostourek, die zur absoluten Elite der Liga gehören. Auch Ty Morris, ein Deutsch-Kanadier, sticht nicht nur durch seinen imposanten Bart sondern auch durch seine spielerische Klasse aus jeder Oberliga-Mannschaft heraus. Der EC Peiting, der am Mittwoch das Spitzenspiel gegen Regensburg verloren geben musste, weist im Moment die beste Defensive der Liga auf, gleichzeitig haben die Oberbayern auch die meisten Tore der Liga erzielt, ein sehr homogenes und starkes Team, welches hier auf die Indians zukommt.

Für die Indians gilt es bei diesem Spiel, ähnlich wie in der Partie gegen Rosenheim, von der ersten Minute an sehr konzentriert zu agieren. Nur durch eine kämpferisch tadellose Leistung wird hier eine Überraschung für die Maustädter möglich sein. Die Indians hoffen auf eine große Kulisse, gemeinsam mit einem vollen Hühnerberg sollen die Favoriten nun zum Stolpern gebracht werden, bevor es in die Länderspielpause geht.

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...

Zwei neue Stürmer
Jonas Franz und Aron Schwarz wechseln zu den Passau Black Hawks

​Die Neuzugänge Jonas Franz und Aron Schwarz sollen im Angriff der Passau Black Hawks für weitere Durchschlagskraft sorgen. ...

Verletzung im Dezember
Marius Klein greift beim EV Füssen wieder an

​Als einer von vielen Oberliga-Neulingen des EV Füssen machte Stürmer Marius Klein seine Sache richtig gut. 20 Spiele bestritt er bis zum 6. Dezember, markierte dabe...

Neuer Offensiv-Akteur
Jonas Wolter kommt aus Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Jonas Wolter ist der neueste Zuwachs im Kader des ECDC Memmingen. Der 23-jährige Angreifer kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg. Er durchlief den Nachwuchs de...

Erst Förderlizenzspieler, jetzt Neuzugang
Raul Jakob spielt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​In der abgelaufenen Saison bestritt Raul Jakob als Förderlizenzspieler neun Spiele für die Blue Devils Weiden. Zur Saison 2020/2021 wechselt der Verteidiger nun fes...

Adriano Carciola und Christopher Mitchell verlängern
Erfahrung und jugendlicher Schwung für den HC Landsberg

​Nach dem Neuzugang von Hayden Trupp können die Verantwortlichen des HC Landsberg diese Woche zwei Vertragsverlängerungen bekannt geben. Mit Adriano Carciola und Chr...