Überlegener EHC Bayreuth siegt souverän gegen LeipzigStarkes Heimdebüt von Neuzugang Kolupaylo

Lesedauer: ca. 2 Minuten

In diesem Testspiel legten die Hausherren gegen die wieder nur mit eher kurzem Kader und ohne die Leistungsträger Vrba und Eichelkraut angetretenen Messestädter gleich richtig los und starteten engagiert offensiv. Belohnt wurde dieser starke Auftakt gleich beim ersten Powerplay durch den nachsetzenden neuen Kontingentstürmer Kolupaylo. Schon nach sieben Minuten packte Geigenmüller seinen ligaweit gefürchteten Handgelenkschuss aus und erhöhte trocken auf 2:0. Da konnte es einem um die Gäste schon etwas bange werden, denn die Tigers schnürten sie weiter ein. Nachdem der technisch und läuferisch sehr auffällige Kolupaylo noch mal gekonnt nachlegte, nutzen dann auch die Icefighters ihre erste große Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem brandgefährlichen Pass von hinter dem Tor überwand Miethke Bädermann im EHC-Tor zum 3:1 und bremste den Elan der Gelb-Schwarzen etwas. Die Kontrolle über die Partie gaben sie aber bis zur ersten Pause nicht ab.

Für Leipzig war es das dritte Spiel am Wochenende, doch sie versuchten im zweiten Drittel die Verhältnisse etwas ausgeglichener zu gestalten. Phasenweise gelang ihnen das auch, doch dann spielten sich erneut powerplayähnliche Szenen der Tigers sogar bei 5 gegen 5 ab. Kolupaylo holte ab und an weiter die ganz große Trickkiste heraus, erntete Szenenapplaus von den Rängen, doch weitere Tore fielen erst im Powerplay. Zunächst wurde Kolozvarys energische Arbeit belohnt (28.) und später netzte Potac mit einem satten Direktschuss bei 5 gegen 3 zum 5:1 gegen den chancenlosen Wandeler im Gästetor ein. Dazwischen, genau zur Spielmitte, wechselten die Bayreuther verabredungsgemäß den Goalie und Hartung übernahm vom guten Bädermann, wurde vorerst von den müde wirkenden Sachsen aber nicht groß gefordert.

Das änderte sich etwas im Schlussabschnitt, als er mehrmals gut parierte und sich nur noch einmal in Überzahl vom platzierten Fernschuss von Dörner überwinden ließ. Pavlu mit gekonnter Schusstechnik und Kuhn der per Nachschuss ein herrliches Solo von Reiter veredelte, sorgten dann wieder für klare Verhältnisse, auch auf der Anzeigentafel für die in allen Belangen besseren Wagnerstädter. Bartosch‘ Treffer mit der Schlusssirene zählte zwar nicht mehr, doch tat das dem gelungenen Auftritt mit geschlossener Mannschaftsleistung keinen Abbruch. Trainer und Zuschauer konnten mit diesem Spiel in der Vorbereitung zufrieden sein und man nähert sich immer mehr der nötigen Form zum Punktspielauftakt in zwei Wochen zu Hause gegen Deggendorf.

Tore: 1:0 (4.) Kolupaylo (Sevo, Busch/5-4), 2:0 (7.) Geigenmüller (Potac, Mayer), 3:0 (13.) Kolupaylo (Peleikis, Busch), 3:1 (14.) Miethke (Albrecht), 4:1 (28.) Kolozvary (Potac, Bartosch/5-4), 5:1 (36.) Potac (Geigenmüller, Bartosch/5-3), 5:2 (50.) Dörner (Stokowski, Merka/5-4), 6:2 (52.) Pavlu (Sevo, Peleikis), 7:2 (59.) Kuhn (Reiter, Stettmer).

Junger Stürmer nimmt zweite Kontingentstelle ein

Fedor Kolupaylo hat am Wochenende einen Vertrag beim EHC Bayreuth unterschrieben. Der erst 19 Jahre  junge, in Nowosibirsk geborene Stürmer spielte in der Vorsaison noch in der DNL-Mannschaft des ESV Kaufeuren. Nach einem kurzen Tryout, der Kolupaylo nach Crimmitschau geführt hatte, heuert der junge Flügelstürmer beim EHC Bayreuth an. Beim Spiel gegen eben den DEL2-Vertreter wurde man auf den quirligen Stürmer aufmerksam. Kurz darauf lud man Kolupaylo zum Probetraining ein, um ihn etwas genauer zu betrachten. Die sportliche Leitung der Tigers hat sich nach den Eindrücken, die sie aus Training und Spielen gewonnen haben, entschlossen, Kolupaylo an die Tigers zu binden.

„Fedor ist ein junger, hungriger und sehr agiler Stürmer, der für sein Alter bereits sehr weit ist. Er ist schnell, trickreich und scheibensicher und passt sehr gut ins Konzept des Vereins“, urteilt Teammanager Dietmar Habnitt über den jungen Neuzugang.

Daniel Menge verlässt die Riverkings
Kerber und Reicheneder verlängern beim HC Landsberg

​Zwei Vertragsverlängerungen und einen Abgang können die Riverkings vermelden. Markus Kerber und Florian Reicheneder schnüren weiterhin die Schlittschuhe für den HC ...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...