Traumstart in die Play-offs

Traumstart in die Play-offsTraumstart in die Play-offs
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einer farbenfrohen Choreographie empfingen die zahlreichen Fans ihre Selber Wölfe und jubelten natürlich auch noch einmal den Spielern zu, die erst kürzlich ihre Verträge verlängert hatten. Verzichten musste Trainer Holden neben den Verletzten und dem gesperrten Thielsch nun auch noch auf Förderlizenzspieler Moosberger, der bei seinem Heimatverein antreten musste.

Schon früh kassierten die Gäste ihre erste Strafzeit, die VER-Cracks hatten so bestes Spiel, sich rasch warm zu spielen und zu den ersten Chancen zu kommen. Noch scheiterten Piwowarcyk und Jeschke bei ihren Möglichkeiten, wie auch in einer späteren Überzahl wenig herausgeholt wurde. Weitgehend spielbestimmend waren die Hausherren aber auch bei 5 gegen 5. Angriffsversuche des Gegners wurde durch gute Defensivarbeit vehement gestört. Deggendorf leistet sich dazu weitere Strafen. Selb konnte aber abermals keinen Nutzen aus dem Vorteil ziehen, vergab wie Hördler aus aussichtsreicher Position. Doch dann rackerte sich Geisberger durch und konnte auch den stark geforderten Keeper der Gäste endlich überwinden. 71 Sekunden später vollendete Tim Schneider ein einfaches Zusammenspiel gar zum 2:0. Die Antwort der Niederbayern ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Freie Schussbahn hatte beim Anschlusstreffer Ortolf. Nachdem Mudryk eine Chance ausließ hatte Deggendorf gar die Möglichkeit zum Ausgleich – ausgerechnet als Selb wieder in Überzahl war. Ritter konnte nach seinem Abpraller, den Nachschuss von Wilson abwehren.

Schwungvoll kamen die Wölfe auch zum zweiten Drittel aus der Kabine. Weiter haderte aber mit etlichen, teils leichtfertig vergebenen Chancen. Nach 25 Minuten konnte der VER aus der eigenen Abwehr heraus einen flotten Konter starten, Geisberger schließlich auf Schadewaldt und das hochverdiente 3:1 war perfekt! Deggendorf setzte sich darauf im Selber Verteidigungsdrittel fest und kam prompt zum erneuten Anschluss. Kurze Zeit waren die Gäste gar dem Ausgleich nahe dran, ehe die Hausherren wieder nach vorne marschierten. Das Pech im Abschluss blieb ihnen aber treu. Ryzuk traf den Pfosten. Und auch vor der Pausensirene vergab Hördler nach gutem Spiel Doch auch Deggendorf hatte das Nachsehen, setzte den Puck durch Wilson ebenso nur an das Torgestänge-

68 Sekunden im Schlussabschnitt benötigten die Wölfe, um In Überzahl durch Geisberger das 4:2 zu markieren. Selb verteidigte seinen knappen Vorsprung und versuchte, den Vorsprung gar weiter auszubauen. Dies gelang in der 49. Spielminute. Geisberger setzte sich nach vorne durch, umkurvte das Gästetor, gab auf Mudryk noch ab, der leichtes Spiel hatte, den Puck ins Tore zu schießen. Damit war die Party auf den Rängen nun im vollen Gange. Hochkonzentriert spielte die Mannschaft den Sieg nach Hause und verdiente sich großes Lob und stehende Ovationen.

„Ich habe heute rein gar nichts auszusetzen. Das war die beste Saisonleistung“, strahlte  Vorsitzender Thomas Manzei. Cory Holden zollte seinen Respekt ebenso großen Respekt. In der Serie steht es nach dem Auftaktsieg aber nicht mehr und nicht weniger 1:0 für den VER.  Am Sonntag (18:30 Uhr) steht das Rückspiel auf dem Programm. Am Dienstag (19:30 Uhr) gibt es das dritte Spiel in der Autowelt König Arena.

Tore: 1:0 (12:42) Geisberger (Heilman, Mudryk; 5-4), 2:0 (13:51) T. Schneider (Hördler), 2:1 (14:51) Ortolf (Schembri, Wilson), 3:1 (25:03) Schadewaldt (Geisberger), 3:2 (25:50) Ortolf (Schembri, Wilson), 4:2 (41:08) Geisberger (Mudryk, Piwowarczyk; 5-4), 5:2 (48:37) Mudryk (Geisberger, Piwowarczyk). Strafen: Selb 10, Deggendorf 22. Zuschauer: 2212.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer kommt aus Kassel
Lukas Laub verstärkt den Sturm der Starbulls Rosenheim

​Mit dem 27-jährigen Lukas Laub kommt ein Rosenheimer Eigengewächs aus der DEL2 zurück an die Mangfall und verstärkt künftig die Sturmreihen der Starbulls Rosenheim....

Verteidiger des Jahres bleibt
Linus Svedlund verlängert bei den Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen kann den besten Verteidiger der Oberliga Süd ein weiteres Jahr in Memmingen halten. Der Schwede Linus Svedlund wird auch in der kommenden Saison ...

Nach langer Pause und Genesung
Hannes Sedlmayr gibt sein Comeback für die Tölzer Löwen

​Nach fast zwei Jahren ohne Eishockey wird Hannes Sedlmayr zur neuen Saison wieder für die Tölzer Löwen auf dem Eis stehen. Der Grund für die lange Pause war keine s...

Leistungsträger bleiben
Kittel und Topol verlängern beim ECDC Memmingen

​Die Memminger Indians melden mit den Vertragsverlängerungen von Sergei Topol und Leon Kittel zwei weitere wichtige Puzzlestücke für den neuen Oberliga-Kader. Beide ...

Testspiel gegen Crimmitschau
Blue Devils Weiden verpflichten neuen Backup-Goalie

​Die Blue Devils Weiden stellen sich auf der zweiten Torhüterposition neu auf. Marco Wölfl, vergangene Saison noch in den Diensten des DEL2-Absteigers Tölzer Löwen, ...

Neuer Torwarttrainer
Starbulls Rosenheim: Torhüter-Duo bleibt – Endres kommt

​Die Starbulls Rosenheim gehen auch in der kommenden Saison mit dem Torhüter-Duo Christopher Kolarz und Andreas Mechel ins Rennen. Luca Endres kommt als Torhütertrai...

Zwei Abgänge, ein Neuzugang und eine Verlängerung
Personalentscheidungen bei den Passau Black Hawks

​Der Kader der Passau Black Hawks nimmt weiter Gestalt an. Die Habichte haben den Vertrag von Verteidiger Daniel Willascheck um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2