Trainingsgast aus Übersee bei den Blue DevilsBlue Devils Weiden

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der 17-jährige Dominik Kahun gilt als eines der größten Talente im deutschen Eishockey und bereitet sich mit den Weidenern auf einen Lehrgang mit der U20-Nationalmannschaft vor. Für den jungen Stürmer ist es auch eine Art Heimatbesuch: Im Kleinstschüler-Alter (U10) flitzte der kleine Dominik zwei Jahre für den 1. EV Weiden über das Eis. Schon damals ist niemandem sein riesiges Talent verborgen geblieben.

„10 bis 20 Tore in einem einzigen Spiel waren keine Seltenheit“, erinnert sich EV-Vorsitzender Thomas Siller noch heute gern an die Auftritte von Dominik Kahun in Weiden. Schon damals habe der Kleine davon geträumt, Nationalspieler zu werden. Heute stehen die Chancen dafür nicht schlecht.

Der gebürtige Tscheche machte in Marienbad seine ersten Gehversuche auf dem Eis und kam im Grundschulalter mit seiner Mutter in die Oberpfalz. Bis heute lebt sie in der Nähe von Weiden und freut sich über den vorweihnachtlichen Heimatbesuch ihres Sprößlings. Der 17-Jährige arbeitet inzwischen in der höchsten Nachwuchsliga Kanadas an seiner Profikarriere. Dass es einmal dazu kommt, daran zweifelt niemand. Zu beeindruckend liest sich sein Werdegang. Marienbad, Weiden und Pilsen waren seine ersten Stationen, ehe er mit 13 Jahren in das Nachwuchsleistungs-Zentrum der Adler Mannheim wechselte, seit jeher eines der Aushängeschilder im deutschen Eishockey. Im Trikot der Jungadler gehörte Kahun auf Anhieb zu den besten Akteuren und wurde in der Saison 2010/2011 Topscorer der Schüler-Bundesliga mit beeindruckenden 237 Scorerpunkten in nur 35 Partien. In dieser Spielzeit holte er mit seinem Team den dritten deutschen Meistertitel in Folge. Im Juniorenalter ging die Titelsammlung für Dominik Kahun weiter: In der vergangenen Saison wurde er mit den Jungadlern Meister der Deutschen Nachwuchsliga (DNL), bester Vorlagengeber (36 Assists in 36 Spielen) und punktbester Scorer (57). Zusammen mit dem Sohn des ehemaligen deutschen Nationalspielers und DEL-Trainers Peter Draisaitl, Leon Draisaitl, bildete Dominik Kahun in Mannheim ein überragendes Angriffsduo. Dass er in dieser Zeit auch alle Nachwuchsmannschaften des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB) erfolgreich durchlaufen hat, versteht sich nahezu von selbst.

Mit seinen Leistungen machte der Stürmer wenig überraschend die Scouts in Kanada auf sich aufmerksam, wo er in dieser Saison für die Sudbury Wolves in der OHL (Ontario Hockey League) auf Torejagd geht. Die OHL ist eine der drei kanadischen Top-Juniorenligen, in welchen die besten 15- bis 20-jährigen Eishockeytalente um den renommierten „Memorial Cup“ kämpfen. Mit 25 Scorerpunkten (8 Tore, 17 Vorlagen) in 32 Partien ist Kahun aktuell der viertbeste Angreifer seines Teams, belegt mit den Sudbury Wolves aber leider aktuell den letzten Platz der Central Division. Noch vor Saisonbeginn der OHL gewannen die Wolves mit Dominik Kahun aber den Junior World Cup im russischen Omsk.

In Weiden ist man stolz, zumindest einen kleinen Teil zur Eishockey-Ausbildung eines Ausnahmetalents beigetragen zu haben und freut sich, dass das vermutlich größte Eishockeytalent, das jemals im Nachwuchs des 1. EV Weiden aktiv war, in dieser Woche wieder den Weg ins Eisstadion findet, um sich mit den Blue Devils fit zu halten. Von 26. Dezember bis 5. Januar wird Kahun dann mit dem deutschen U20-Team im russischen Ufa bei der Junioren-Weltmeisterschaft gegen den Abstieg kämpfen. Von 16. bis 19. Dezember trifft sich das Team von Nachwuchs-Bundestrainer Ernst Höfner in Füssen, um sich dort auf das wichtige Turnier vorzubereiten. Schon im Sommer war Dominik Kahun bei einem Lehrgang der U20 dabei und obwohl er noch zwei Jahre jünger ist, als der diesjährige U20-Endjahrgang (1993), hat er dort restlos überzeugt. Nachdem er auch in Kanada bei den Sudbury Wolves als einer der Jüngsten im Team sofort eingeschlagen hat und einer der besten Scorer im Team ist, war seitens des DEB klar, dass er für das deutsche Team ein wichtiger Spieler bei der U20 WM sein kann. Durch seine Kanada-Erfahrung ist man überzeugt, dass er der Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt helfen kann.

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Oberliga Süd Playoffs