Torhüter Korbinian Sertl kommt von Vizemeister LindauNeuzugang für den EHC Waldkraiburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Korbinian Sertl wurde 1993 in Peißenberg geboren und begann seine Eishockey-Karriere in der Nachwuchsabteilung des Iserlohner EC, für dessen Junioren er in der Schüler-Bundesliga aktiv war. In der Folge ging es in die Jugend-Bundesliga zu den Hannover Indians, anschließend spielte er in der DNL für Iserlohn, Riessersee und den EV Füssen. 2012 ging es zurück nach Garmisch und im gleichen Jahr feierte er sein Debüt in der 2-Bundesliga bei den Werdenfelsern.  Mit einer Förderlizenz spielte er 2014/2015 beim ERC Sonthofen in der Oberliga, außerdem machte er mehrere Spiele als Ersatz-Torwart in der DEL für den EHC Red Bull München. 2015 wechselte er fest nach Sonthofen, spielte auch für Kaufbeuren in der DEL2 und schloss sich ein Jahr später dem EV Lindau an.

In der letzten Saison in der Oberliga Süd machte er 26 Spiele für die Islanders und verzeichnete dabei einen Gegentorschnitt von 3,23 Treffer pro Spiel. In der Verzahnungsrunde und den Playoffs kamen weitere 18 Spiele hinzu und hier wurde es ein Schnitt von 3,11 Treffern. „Ich habe während der Saison schon gemerkt, dass es in Waldkraiburg ziemlich professionell abläuft und ich freue mich sehr, dass ich jetzt zu den Löwen wechseln konnte“, erklärte der 24-Jährige. Ab August möchte Sertl in Waldkraiburg sein, um im Sommertraining mit Trainer Sergej Hatkevitch loszulegen und sich einzugewöhnen. „Ich habe mit dem Trainer schon gesprochen und er hat mir gesagt, welche Rolle er für mich im Team sieht. Das hat alles gepasst und ich hoffe, dass wir innerhalb der Mannschaft, bei der ein kleiner Umbruch ansteht, einen guten Teamgeist entwickeln und unsere Ziele erreichen können“ so Sertl weiter. Das sind natürlich der Klassenerhalt für den EHC in der Oberliga und nach Möglichkeit das erstmalige Erreichen der Play-offs.

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...

Zwei neue Stürmer
Jonas Franz und Aron Schwarz wechseln zu den Passau Black Hawks

​Die Neuzugänge Jonas Franz und Aron Schwarz sollen im Angriff der Passau Black Hawks für weitere Durchschlagskraft sorgen. ...

Verletzung im Dezember
Marius Klein greift beim EV Füssen wieder an

​Als einer von vielen Oberliga-Neulingen des EV Füssen machte Stürmer Marius Klein seine Sache richtig gut. 20 Spiele bestritt er bis zum 6. Dezember, markierte dabe...

Neuer Offensiv-Akteur
Jonas Wolter kommt aus Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Jonas Wolter ist der neueste Zuwachs im Kader des ECDC Memmingen. Der 23-jährige Angreifer kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg. Er durchlief den Nachwuchs de...