Topscorer Martin Mairitsch verlängert in LindauÖsterreichischer Ex-Nationalspieler steht als erster Kontingentspieler fest

Bleibt in Lindau: Martin Mairitsch. (Foto: Ludwig Maier/EV Lindau)Bleibt in Lindau: Martin Mairitsch. (Foto: Ludwig Maier/EV Lindau)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auf die Vertragsverlängerung des Topscorers Martin Mairitsch haben viele im Umfeld der Lindauer schon sehnsüchtig gewartet. Doch gut Ding will Weile haben, aber jetzt ging alles sehr schnell und die Islanders können die Verlängerung vermelden. „Das ganze Vorstandsteam freut sich, dass dieser sympathische Spieler noch ein Jahr beim EVL dranhängt“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzender des EVL, die Vertragsverlängerung, die sicherlich viele Anhänger des EVL erfreut. Milo Markovic, Sportlicher Leiter der Islanders, hob den Stellenwert des österreichischen Ex-Nationalspielers innerhalb des Teams hervor: „Nicht nur seine Erfahrung, sondern auch sein Torinstinkt haben uns geholfen und werden uns auch in der kommenden Spielzeit helfen. Martin ist ein wichtiger Spieler für uns, und daher wollten wir auf der Kontingentstelle ein Zeichen setzen und ein Stück weit Kontinuität reinbringen.“

In der abgelaufenen Saison erzielte Mairitsch als Topscorer der Islanders in 40 Spielen exakt 40 Scorerpunkte (24 Tore, 16 Assists), somit also im Schnitt einen Punkt pro Spiel. Auf diese Erfahrung und den Killerinstinkt vor dem gegnerischen Tor wollen die Verantwortlichen der Inselstädter nicht verzichten und sind froh darüber, dass sich der Österreicher für einen Verbleib in Lindau entschieden hat. Martin Mairitsch ist ebenfalls ein Spieler der weiterhin den dualen Weg und die Nähe zwischen Vorarlberg und Lindau nutzt, um Job und Eishockey in der dritthöchsten deutschen Eishockeyliga ideal kombinieren zu können. „Ich bin froh darüber, dass die Verlängerung mit den Islanders geklappt hat und ich freue mich schon auf die neue Saison und die Herausforderungen die dort auf uns warten“, so Martin Mairitsch zur Verlängerung. 

Der 35 Jahre alte Stürmer Martin Mairitsch wird mit seiner langjährigen Erfahrung weiterhin ein Fixpunkt für die jungen Spieler im Team der Inselstädter sein und zudem als Rechtsschütze für Gefahr im gegnerischen Drittel sorgen. Geboren wurde er im vorarlbergischen Hohenems, spielte dann in der Jugend für seine Heimatstadt, ehe er in Dornbirn seine Karriere begann, die ihn sogar mal für eine Spielzeit nach Finnland führte. Der Headcoach der Islanders, Stefan Wiedmaier, freut sich ebenfalls darauf, weiterhin mit seinem Landsmann arbeiten zu können. „Martin hat der Verein und das Umfeld in Lindau sehr gefallen. Wir freuen uns, dass er sich nochmals für den EVL entschieden hat“, sagte Wiedmaier. „Martin hat schon in der letzten Saison gezeigt, wie wichtig er auf und neben dem Eis für eine Mannschaft sein kann.“

In seiner bisherigen Eishockeylaufbahn spielte Mairitsch in den höchsten Ligen des Nachbarlandes, unter anderem beim EC Salzburg, den Black Wings Linz, dem Dornbirner EC und zuletzt sechs Spielzeiten bei der VEU Feldkirch. In der höchsten Liga der EBEL (jetzt ICEHL) brachte es Mairitsch auf 396 Spiele und in der zweiten österreichischen Liga sowie der AlpsHockeyLeague waren es bisher 353 Spiele. Zahlen, die belegen, welche Erfahrung der Vorarlberger mit ins Team der Lindauer bringt. Im Jahr 2007, 2008 und 2012 gewann er zudem mit seinem Team aus Salzburg und den Black Wings Linz den Titel als österreichischer Meister.

Zwischen 2010 und 2013 war er zudem Spieler der österreichischen Nationalmannschaft, für die er 15 Spiele bestritt. In Lindau geht Mairitsch nun in seine zweite Spielzeit in einer deutschen Eishockeyliga.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Erster Neuzugang
Markus Lillich kehrt nach Memmingen zurück

​Der ECDC Memmingen kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Markus Lillich kehrt ein gebürtiger Memminger aus der DEL2 zurück an se...

Topscorer der Towerstars kommt an die Mangfall
Starbulls Rosenheim verpflichten Charlie Sarault

​Mit dem 32-jährigen Kanadier Charlie Sarault besetzen die Starbulls Rosenheim eine weitere Kontingentstelle und verstärken damit die Offensivpower für die kommende ...

Sturmduo wieder vereint
Deggendorfer SC verpflichtet Andreé Hult

​Am Mittwochabend kann der Deggendorfer SC Vollzug auf der zweiten Importstelle für die Spielzeit 2024/25 vermelden, welche vom Schweden Andreé Hult besetzt....

Milo Markovic bleibt Sportlicher Leiter
Marcus Marsall wechselt zu den Lindau Islanders

​Zwei Ostergeschenke für die Islanders: Aus rot-schwarz wird blau-weiß. Den Wechsel vom Hühnerberg an den Bodensee vollzieht der erfahrene Stürmer Marcus Marsall, de...

Der „zweiten Heimat“ weiterhin treu
Alex Grossrubatscher verlängert beim Deggendorfer SC

​Es war ein spontaner Moment, der Prokurist Stefan Liebergesell am Samstagabend auf der Saisonabschlussfeier des Deggendorfer SC dazu verleitet hatte, die nächste Pe...

Hannover bekommt Lokalderby in der zweiten Runde
Deggendorf und Memmingen erreichen Oberliga-Viertelfinale

​Auch die fünfte Begegnung des Play-off-Achtelfinals war wieder nichts für Herzkranke. Am Ende setzten sich zwar die beiden süddeutschen Teilnehmer durch, aber die n...

Oberliga Süd Hauptrunde