Topscorer Curtis Leinweber wechselt nach RosenheimNeuzugang aus Deggendorf

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Mit seinem unermüdlichen Einsatz und seinen herausragenden spielerischen Fähigkeiten wird Curtis eine wichtige Führungsrolle in unserer jungen und hungrigen Mannschaft übernehmen“. Mit diesen Worten beschreibt Starbulls-Coach John Sicinski in wenigen aber sehr deutlichen Worten, was alle Grün-Weißen Fans vom ersten Starbulls-Kontingentspieler der kommenden Spielzeit 2020/2021 erwarten können.

Der 32-jährige Leinweber wechselte nach seiner College-Zeit bei der University of Alaska-Anchorage (NCAA) im Jahr 2012 für ein kurzes Gastspiel zu den Sylvan Lake Admirals in die kanadische Chinook Hockey League. Noch während der laufenden Saison 2012/2013 wagte Leinweber den Sprung nach Europa und heuerte in der Elite Ice Hockey League (EIHL) beim Team der Edinburgh Capitals an. In der schottischen Hauptstadt gelangen dem in Calgary (Alberta, Kanada) geborenen Leinweber in 87 Spielen starke 103 Scorerpunkte (45 Tore, 58 Assists). Diese hervorragenden Leistungen sprachen sich auch auf dem europäischen Festland herum. Folgerichtig wechselte Leinweber in der Saison 2014/15 zu den Herlev Eagles in die höchste dänische Liga (Metal Ligaen). Ein Jahr später (2015/16) ging es für ihn zurück „auf die Insel“, genauer gesagt zu den Dundee Stars (EIHL). Auch dort überzeugte er von Anfang an und war mit 55 Punkten aus 54 Spielen einer der Topscorer des Teams. In der darauffolgenden Spielzeit 2016/17 machte ihm dann sein „neuer und alter“ Coach John Sicinski einen Wechsel zum heutigen Starbulls Oberliga-Konkurrenten Deggendorfer SC schmackhaft. Dort avancierte der 1,73 Meter große und 79 Kilogramm schwere Leinweber sofort zum absoluten Leistungsträger und Publikumsliebling des Teams „an der Trat“ und erzielte insgesamt 245 Punkte in 154 Oberliga-Partien sowie 56 Punkte in 59 DEL2-Spielen. Unter diesen enorm guten Leistungen mussten auch die Starbulls in der Vergangenheit des Öfteren leiden. Diese Sorgenfalten sind für alle Rosenheimer Fans aber von nun an „Schnee von gestern“, denn ab sofort trägt der Linksschütze die Grün-Weißen Farben und schießt seine Tore an der Mangfall.

„Ich freue mich sehr über meinen Wechsel nach Rosenheim. Die Starbulls sind ein großer Verein mit einer beeindruckenden Historie und ich bin sehr motiviert, dieser Erfolgsgeschichte nun ein weiteres Kapitel hinzuzufügen. Meinen zukünftigen Coach John Sicinski kenne ich ja bereits aus unserer gemeinsamen Vergangenheit und ich bin froh, nun wieder mit ihm zusammenarbeiten zu können, denn es passt einfach zwischen uns beiden. Er arbeitet sehr gut in der Kabine, ist hervorragend auf jede Partie vorbereitet und kommt ins Stadion, um alle Spiele zu gewinnen“, sagt der neue Starbulls Angreifer Curtis Leinweber.

„Curtis ist in meinen Augen einer der besten Zwei-Wege-Stürmer der gesamten deutschen Eishockey-Oberliga. Er ist technisch stark und ganz schwer von der Scheibe zu trennen. Zudem gibt er niemals auf, egal wie schwer der Weg ist und er weiß, wie man Spiele gewinnt – gerade auch wenn es mal nicht optimal läuft. Genau diese Siegermentalität und diesen Charakter brauchen wir im Team. Ich freue mich sehr, nun wieder mit Curtis zusammenzuarbeiten und bin enorm froh, dass er sich für Rosenheim entschieden hat“, sagt Starbulls-Coach John Sicinski.

Wie bereits vorab bekannt, wechselt der litauische Angreifer Tadas Kumeliauskas zum Oberliga-Team Deggendorfer SC. Ebenfalls in Zukunft nicht im Starbulls-Kader stehen die beiden Kontingentspieler Josh Mitchell und Jake Smith.

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Stürmer bleiben an Bord
Starbulls Rosenheim verlängern mit Daxlberger und Heidenreich

​Zwei weitere Akteure gehen auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim aufs Eis: Die Angreifer Dominik Daxlberger und Simon Heidenreich haben ihre ausl...

Junger Stürmer kam aus Kaufbeuren
Louis Latta bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Mit Louis Latta hat ein weiterer Stürmer aus dem letztjährigen Kader seinen Vertrag...

Am Dienstag geht es in Mellendorf weiter
Selber Wölfe gleichen Oberliga-Finalserie nach Penaltyschießen aus

​Nachdem die Hannover Scorpions am Freitag in der Verlängerung die erste Partie der Oberliga-Finalserie für sich entscheiden konnten, ging Match zwei, ebenfalls in d...

Dritte Saison am Kobelhang
EV Füssen kann weiterhin auf Marco Deubler zählen

​Eine wichtige Personalie ist unter Dach und Fach. Stürmer Marco Deubler wird auch in der dritten Spielzeit nach dem Aufstieg für den EV Füssen in der Oberliga auf P...

Meister mit Peiting
Sebastian Buchwieser ist neuer Trainer der Blue Devils Weiden

​Der neue Mann an der Bande der Blue Devils Weiden steht fest: Sebastian Buchwieser wird zur kommenden Saison neuer Trainer bei den Blue Devils. ...

Oberliga Süd Playoffs