Tölzer Löwen ziehen ins Halbfinale ein4:1 gegen Hannover

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Ende einer fairen Serie standen gegenseitige Dankesworte: Indians-Coach Tobias Stolikowski freute sich über die Gastfreundschaft, die ihm und seiner Mannschaft in Bad Tölz entgegen gebracht worden sei. Es habe an nichts gefehlt. Auf der anderen Seite schwärmte Löwen-Trainer Axel Kammerer vom zweitägigen Ausflug nach Niedersachsen am vergangenen Wochenende. „Das war ein Erlebnis. Die grandiose Stimmung am Pferdeturm, wie die Zuschauer ununterbrochen gesungen haben.“ Aber, so ergänzte er, „auch Kompliment an die Tölzer Zuschauer“. Nicht nur, dass sie zuletzt in großer Zahl zu den Heimspielen kamen und die Löwen nach vorne peitschten. „Kompliment von der Mannschaft an die, die nach Hannover gereist sind.“

Spiel drei hatte sich davor als nicht ganz so intensiv präsentiert, wie die vorangegangenen beiden Begegnungen. Tölz ging im ersten Drittel durch Stefan Reiter und Jordan Baker mit 2:0 in Führung – einen solchen Vorsprung hatte es in der ganzen Serie noch nicht gegeben. Die Löwen waren die spielbestimmende Mannschaft, wollten vor 2237 Zuschauern den Einzug ins Halbfinale klar machen. Hannover bäumte sich aber noch einmal auf. Ausgerechnet in Tölzer Überzahl kassierten die Hausherren nach einem Konter den Anschlusstreffer durch Brian Gibbons. Danach drängten die Niedersachsen auf den Ausgleich – aber Markus Janka war stets auf dem Posten. 40 Sekunden vor Ende des Drittels sorgte Stefan Reiter mit seinem zweiten Tor für die Vorentscheidung.

„Ich habe zu meiner Mannschaft gesagt: Wir haben in dieser Saison so viele gute Drittel gespielt – das zweite Drittel vergessen wir jetzt einfach mal“, sagte Axel Kammerer. Im Schlussabschnitt spielten die Löwen souverän zu Ende, Johannes Sedlmayr gelang nach einem Abpraller sogar noch das 4:1 (59.).

„Zwei gute Mannschaften haben tolles Eishockey gezeigt“, sagte Stolikowski in der Pressekonferenz. „Vor fünf bis sechs Wochen hätte uns das keiner zugetraut.“ Axel Kammerer freute sich über den zweiten Sweep in den Play-offs: „Das ist nicht alltäglich, zwei Serien mit 3:0 zu gewinnen.“ Nach dem intensiven Viertelfinale „tut uns die Pause jetzt gut“.

Diesmal ist es allerdings keine ganz so lange Pause wie zuletzt. Schon am nächsten Dienstag, 11. April, geht es mit einem Heimspiel weiter. Wer der Gegner im Halbfinale wird, steht noch nicht fest.

Spieltermine Halbfinale: Dienstag, 11. April: Heimspiel, Donnerstag, 13. April: Auswärtsspiel, Samstag, 15. April: Heimspiel, Montag, 17. April: Auswärtsspiel*, Mittwoch, 19. April: Heimspiel* (*falls nötig).

Letztes Puzzleteil gefunden
Chase Schaber kommt zum Deggendorfer SC

​Mit der Besetzung der zweiten Ausländerposition mit dem Kanadier Chase Schaber hat der Deggendorfer SC seine Kaderplanung für die kommende Saison vorerst abgeschlos...

Nach starker Premieren-Saison
Ondrej Zelenka stürmt weiterhin für den EV Füssen

​Chance erhalten, Chance genutzt. So kompakt lässt sich die letzte Spielzeit in der Oberliga für Ondrej Zelenka zusammenfassen. Das Nachwuchstalent wurde fest in den...

Förderlizenz für Torhüter Stettmer
Starbulls Rosenheim schließen Kooperationsvertrag mit dem ERC Ingolstadt

​Vor wenigen Tagen unterzeichneten die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim einen Kooperationsvertrag mit dem DEL-Team des ERC Ingolstadt. Das vorrangige Ziel da...

Tryout-Vertrag für Maximilian Reindl
Luca Allavena und Christoph Frankenberg bleiben beim SC Riessersee

​Auch Luca Allavena und Christoph Frankenberg haben ihre Verträge für die Saison 2020/21 beim SC Riessersee unterzeichnet. Beide Spieler sind gebürtige Garmisch-Part...

Wichtiger Baustein in der Defensive besetzt
Simon Mayr wechselt auf Kaufbeuren zurück zum SC Riessersee

​Seit Februar befanden sich der gelernte Verteidiger Simon Mayr und der Geschäftsführer der Weiß-Blauen in Gesprächen über eine fixe Rückkehr zum SC Riessersee. Simo...

HEC verlängert mit Grau, Cejka und Mikesz
Drei Alligatoren bleiben in Höchstadt

​Neben effektiver Verstärkung setzt man beim Höchstadter EC für die kommende Spielzeit darauf, bewährte Kräfte zu halten und langfristig zu binden. Drei Beispiele da...

Zweimal geballte Erfahrung für die Riverkings
Gäbelein und Jänichen bleiben dem HC Landsberg treu

​Mit Sven Gäbelein und Markus Jänichen bleiben zwei erfahrene Spieler dem Kader von Coach Fabio Carciola und damit dem Oberliga-Neuling HC Landsberg erhalten. ...

Stürmer kommt aus Füssen
Starbulls Rosenheim verpflichten Angreifer Tobias Meier

​Das nächste Puzzlestück im Kader 2020/21 der Starbulls Rosenheim: Der 20-jährige Angreifer Tobias Meier wechselt vom Ligakonkurrenten EV Füssen nach Rosenheim und t...