Tölzer Löwen stehen bereits im ViertelfinaleDritter Sieg gegen den EV Landshut

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei erwischten die „Buam“ einen denkbar schlechten Start: Max Hofbauer netzt nach nur 49 Sekunden zur Gäste-Führung ein. In der 16. Minute setzte der Landshuter noch ein Tor drauf: 2:0. „Heute haben wir Geschenke verteilt“, kritisierte Trainer Axel Kammerer nach der Partie.

Zu Beginn des zweiten Drittels schienen sich die Löwen gefangen zu haben. Johannes Sedlmayr (24.) und Marinus Reiter (26.) sorgten für den umjubelten Ausgleich zum 2:2. Als dann Peter Baumgartner mit 2+2 und kurz darauf Christoph Fischhaber auf die Strafbank wanderten, durften die Tölzer sogar lange in Überzahl agieren. Aber sie nutzten die Chance nicht – im Gegenteil. Als Baumgartner von der Bank kam, fuhr er alleine aufs Tölzer Tor zu und erzielte das 3:2 (31.). Wenig später stellte Max Forster in Überzahl sogar auf 4:2 (34.).

Jetzt mussten die Löwen im letzten Drittel Moral zeigen – und das taten sie in beeindruckender Weise. "Die Mannschaft hat eine unglaubliche Gewinnermentalität", lobte Kammerer. In Überzahl schloss Julian Kornelli einen schönen Angriff zum 3:4 ab. Und als kurz vor Schluss Markus Janka zugunsten eines weiteren Feldspielers das Eis verließ, fälschte Florian Strobl einen Schuss von Christian Kolacny zum 4:4 ab – die Löwen-Fans standen kopf.

In der Verlängerung war zunächst Landshut am Drücker. Dann aber der Geniestreich des Abends: Ein toller Pass von Klaus Kathan auf den freien Florian Strobl. Und der Kapitän machte trocken den Siegtreffer.

„Eine sehr gute Serie“, waren sich Axel Kammerer und Thomas Daffner einig. Und der Löwen-Trainer ergänzte: „Ein dramatisches Spiel mit Happy End – was will der Zuschauer mehr?“

Die Löwen haben nun eine längere Pause. Der Gegner der nächsten Play-off-Runde – ein Nord-Oberligist – muss erst noch ermittelt werden. Egal wer es wird: Die Tölzer starten mit einem Heimspiel am 31. März.

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...

Zwei neue Stürmer
Jonas Franz und Aron Schwarz wechseln zu den Passau Black Hawks

​Die Neuzugänge Jonas Franz und Aron Schwarz sollen im Angriff der Passau Black Hawks für weitere Durchschlagskraft sorgen. ...

Verletzung im Dezember
Marius Klein greift beim EV Füssen wieder an

​Als einer von vielen Oberliga-Neulingen des EV Füssen machte Stürmer Marius Klein seine Sache richtig gut. 20 Spiele bestritt er bis zum 6. Dezember, markierte dabe...

Neuer Offensiv-Akteur
Jonas Wolter kommt aus Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Jonas Wolter ist der neueste Zuwachs im Kader des ECDC Memmingen. Der 23-jährige Angreifer kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg. Er durchlief den Nachwuchs de...