Tölzer Löwen schlagen Selb mit 4:2Laufstark, intensiv, überragend

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Löwen starteten mit Höchstgeschwindigkeit in das Spiel. Die Motivation war ihnen förmlich anzusehen. Bereits in der vierten Minute nutzten die „Buam“ ein Überzahlspiel: Jordan Baker bekam einen schönen Pass von Johannes Sedlmayr, lief über die linke Seite frei auf Sebastian Stefaniszin im Wölfe-Tor zu und bezwang ihn zum 1:0. Weiter ging es mit Druck in Richtung Selber Tor. Nur gut eine Minute später fingen die Tölzer einen Angriff des Gegners ab, leiteten einen schnellen Konter ein, den Stefan Reiter erfolgreich zum 2:0 abschloss – sehr zur Freude etwa 1400 Zuschauer. Nach etwa zehn Minuten fanden auch die Wölfe besser ins Spiel und kamen zu Chancen. Kyle Piwowarczyk brachte seine Mannschaft mit dem 1:2 wieder heran (19.). Aber nur kurz: Denn der bärenstarke Klaus Kathan netzte elf Sekunden vor Drittelende zum wichtigen 3:1 ein.

Ein heißer Kampf folgte im Mittelabschnitt: Beide Mannschaften kamen zu ihren Chancen, Markus Janka im Löwen-Tor rettete ein ums andere Mal spektakulär. Die Löwen überstanden eine kurze doppelte Unterzahl unbeschadet. Und im letzten Drittel schlugen die Tölzer noch einmal zu: Thomas Schenkel machte mit dem 4:1 (44.) den Sack zu. „Es war wichtig. Wir haben Killerinstinkt bewiesen“, lobte Trainer Axel Kammerer nach der Partie. „Das war die Vorentscheidung.“ Denn in der Folge verteidigten die Hausherren geschickt und ließen nur noch wenig Gefahr aufkommen. Auch nicht in den letzten beiden Minuten, als die Selber mit sechs Feldspielern in doppelter Überzahl agierten, weil Maxi Hörmann auf der Strafbank saß. Erst zwei Sekunden vor Schluss gelang Herbert Geisberger das zweite Tor für die Gäste – die Partie war da schon gelaufen.

„Es ist gerade eine Superstimmung in der Kabine: Nach dem zweiten Sechs-Punkte-Wochenende, und nachdem wir den Tabellenführer geschlagen haben“, sagte Kammerer. Seine Mannschaft sei sehr laufstark gewesen, wollte ein intensives Spiel führen und habe es auch geschafft. Sowohl Markus Janka („überragend“) als auch Klaus Kathan erhielten ein Sonderlob: „Klaus Kathan hat das ganze Wochenende stark gespielt und das auf der ungewohnten Mittelstürmer-Position.“

Für die Tölzer Löwen geht es am nächsten Wochenende mit zwei Top-Spielen weiter: Am Freitag geht es zum derzeit Sechsten nach Weiden, am Sonntag kommt der neue Tabellenführer Regensburg in die Hacker-Pschorr-Arena. Spielbeginn ist bereits um 16.30 Uhr – die Tölzer Löwen haben an diesem Tag einen „Family Day“ geplant.

Nur ein Punkt
Memminger Indians verspielen Führung in Weiden

​Der ECDC Memmingen kehrt mit nur einem Punkt aus Weiden zurück. Nach 3:0 Führung müssen die Indians in die Overtime, wo sie den Hausherren schließlich mit 4:5 (1:0,...

Erfolg gegen Regensburg
4:1-Heimsieg beschert den Starbulls Rosenheim Rang zwei

​Die Starbulls Rosenheim haben den Eisbären Regensburg im ROFA-Stadion zum dritten Mal in der laufenden Saison keine Chance gelassen. Nach einem 7:3- und einem 4:0-H...

30 Eishockeyminuten mit Leidenschaft sind zu wenig
Selber Wölfe wachen in Peiting zu spät auf

​Ein Eishockeyspiel dauert bekanntlich 60 Minuten und vielleicht auch mal mehr. 30 Minuten Leidenschaft und Kampf sind jedoch entschieden zu wenig, um am Ende siegre...

Deutliche 2:7-Niederlage gegen Riessersee
Deggendorfer SC hat rabenschwarzen Tag im Oberland

​Mit einer deutlichen und verdienten 2:7-Niederlage beim SC Riessersee musste der Deggendorfer SC am Freitagabend die Heimreise aus Garmisch antreten. Greilinger ver...

Den Vorsprung halten
Memminger Indians reisen nach Weiden

​Mit deutlich verbesserter Personalsituation geht es für den ECDC Memmingen am Freitag zum 1. EV Weiden. Bei den Blue Devils wollen die Indianer punkten, um die Verf...

Trainerwechsel steht an
EV Lindau Islanders und Franz Sturm gehen ab Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga-Saison 2020/21 gehen. Zu diesem Ergebnis kamen die Verantwortlichen der Islanders gemeinsam m...

Heimspielkracher am Freitag läutet Endspurt ein
Starbulls Rosenheim duellieren sich mit Regensburg

​Die erfolgreichste Mannschaft der letzten Wochen zu Gast beim heimstärksten Team der Liga, die Kontrahenten im Tableau nur durch einen einzigen Punkt getrennt: Das ...

Bulls führen die Tabelle an
ERC Sonthofen daheim gegen Waldkraiburg und auswärts in Höchstadt

​Die Bulls aus Sonthofen führen weiterhin souverän die Tabelle der Qualifikationsrunde zur Oberliga Süd mit den Bayernligisten an. Dass dies so bleiben soll, kann da...

Oberliga Süd Meisterrunde

Sonntag 23.02.2020
Selber Wölfe Selb
- : -
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
SC Riessersee Riessersee
EV Füssen Füssen
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd