Tölzer Löwen empfangen EV RegensburgAfter-Game-Party am Freitag

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Noch acht Spieltage sind in der Meisterrunde zu absolvieren. Mit einem Sieg gegen den EVR könnte das Team von Axel Kammerer bereits für eine Art Vorentscheidung im Kampf um Platz zwei sorgen. Aktuell beträgt der Abstand zwischen den Löwen und den Oberpfälzern neun Punkte. Doch es ist nicht nur das Duell des Tabellenzweiten gegen den -dritten. Auch ansonsten können sich die Zuschauer auf ein hochklassigen Spiel freuen. Mit dem EV Regensburg kommt das Team mit dem zweitbesten Sturm und der zweitbesten Verteidigung nach Bad Tölz. 162 Mal trafen die Rot-Weißen bislang das Tor – allein Peter Flache, Nikola Gajovsky, Brandon Wong und William Trew schossen gemeinsam 89 Tore. Eine herausstechende Stärke des Tabellendritten ist auch sein Powerplay: Mit 26,35 Prozent Erfolgsquote belegen sie ligaweit den zweiten Platz. Durch eine Verletzungsmisere haben die Donaustädter zuletzt etwas den Anschluss nach ganz oben verloren, dennoch zeigte gerade der 6:3-Sieg gegen Selb, dass man den EVR nicht abschreiben sollte. Das Tor hüten mit Cody Brenner und Daniel Fießinger für gewöhnlich zwei sehr junge Goalies. Axel Kammerer muss im Freitagsspiel auf zwei seiner Youngsters verzichten. Marinus Reiter und Johannes Huß sind bis Samstag mit der U19-Nationalmannschaft unterwegs.

Am Sonntag steht für die Löwen ein Auswärtsspiel in Deggendorf an. Großer Trumpf des Teams von John Sicinski ist seine Offensive. Sie stellen das beste Powerplay der Liga und haben schon 150 Tore erzielt. Hauptverantwortlich für die Treffsicherheit sind die beiden Topscorer Kyle Gibbons und Curtis Leinweber, die gemeinsam 125 Punkte auf dem Konto haben. Gerade im heimischen Stadion sind die Niederbayern stark. 13 Siegen stehen nur fünf Niederlagen nach regulärer Spielzeit gegenüber – zuletzt wurden Regensburg, Landshut und Peiting geschlagen. Den Löwen gelang es allerdings bereits, den DSC zu bezwingen. Im November gelang ein hart umkämpfter 3:2-Sieg. Spielbeginn zur Sonntagspartie ist um 18.30 Uhr.

Am Rande der Bande: Nach dem Freitagsspiel findet in der Stadiongaststätte eine „After-Game-Party“ statt. Für die ersten Gäste gibt es Freibier, gesponsert von „Dietmanns“, und die Mannschaft steht für Gespräche und Autogramme zur Verfügung.

Außerdem bietet das Reisebüro Sittenauer für das Freitagsspiel gegen Regensburg wieder einen Shuttlebus-Service an. Wiederum kostet die Hin- und Rückfahrt nur 5 Euro! Diesmal wird eine andere Route gefahren als am Sonntag. Bitte einfach zur entsprechenden Uhrzeit an den Haltestellen sein: 18:10 Dietramszell, GH Peiß; 18:25 Otterfing, Kiosk; 18:35 Holzkirchen, Bhf; 18:45 Großhartpenning, Bhst; 18:55 Sachsenkam, Neuwirt; 19:10 Bad Tölz, Eisstadion.

Garret Milan muss gehen – unerwartetes Comeback von Chris Stanley als Spieler
EV Lindau Islanders verpflichten Schweden Viktor Lennartsson

​Nach dem vergangenen Wochenende ist klar, die EV Lindau Islanders müssen personell reagieren. Durch weitere Ausfälle ist die Personalsituation sehr angespannt. Zude...

Neuzugang vom ERC Sonthofen
EC Peiting verpflichtet Deutsch-Amerikaner Wayne Lucas

​Der EC Peiting hat auf die aktuell etwas dünne Personaldecke reagiert: „Wir waren auf der Suche nach einer Verstärkung, die in unser Anforderungsprofil passt“, so T...

Trotz 2:0-Führung
Starbulls Rosenheim verpassen Tabellenführung

​Die Starbulls Rosenheim haben die Chance verpasst, am 22. Spieltag der Oberliga Süd die Tabellenführung zu übernehmen. Am Sonntagabend unterlagen sie den zuvor punk...

Zwei wichtige Heimpunkte zum zweiten Advent
Der Baum brannte – Selber Wölfe gewinnen nach Penaltyschießen

​Von wegen besinnliche Vorweihnachtszeit. Nach den erneuten Niederlagen am vergangenen Dienstag und Freitag und dem damit verbundenen drohenden Abrutschen auf Tabell...

10:3 gegen den EHC Waldkraiburg
Blue Devils Weiden machen es zweistellig

​Am Sonntagabend erlebten die 922 Zuschauer in der Weidener Eishalle einen torreichen Abend: Die Blue Devils Weiden besiegten den EHC Waldkraiburg mit 10:3 (4:2, 4:1...

Neuzugang Jan Latal fiel aus
Memminger Indians unterliegen Weiden

​Mit 2:3 nach Penaltyschießen musste sich der ECDC Memmingen dem EV Weiden am Freitag geschlagen geben. Vor über 1400 Zuschauern trafen Dominik Piskor und Milan Pfal...

Spiel war schon nach 20 Minuten entschieden
EHC Waldkraiburg muss sich dem EV Landshut geschlagen geben

​Niederlage für den EHC Waldkraiburg in der Oberliga Süd. Am Freitagabend unterlag die Mannschaft von Trainer Sebastian Wolsch dem EV Landshut mit 2:5. Die Tore für ...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!