Tigers wollen ihr gelungenes Startwochenende veredelnEHC Bayreuth

Tigers wollen ihr gelungenes Startwochenende veredelnTigers wollen ihr gelungenes Startwochenende veredeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Peitinger hatten einen durchwachsenen Start zu verzeichnen. Einem spät heraus geschossenen 5:2-Heimsieg gegen Weiden folgte mit vielen Überzahlgegentoren eine heftige 3:9-Klatsche in Freiburg. Zu Hause behielt man zum Ende durch den neu formierten Paradeblock Kreitl, Baindl, McDonald doch noch klar die Oberhand, aber auswärts, wo Torwart Hechenrieder schon nach 20 Minuten und fünf Gegentoren vom Eis ging, klappte fast nichts. Vermutlich sind die Oberbayern also in der Wagnerstadt auf etwas Rehabilitation aus und darauf gilt es sich einzustellen. Trainer Sicinski hat trotz einiger namhafter Abgänge (wie z.B. Topscorer Fröhlich in die DEL2) aber auch wieder einen Kader zur Verfügung bekommen, der höheren Ansprüchen als reines Mittelfeld genügen könnte. Man lotste mit Offensivverteidiger Feuerecker ein großes Talent zum ECP, dazu den lange höherklassig gestählten Center Kreitl und besetzte die Kontingentstellen neu mit den Nordamerikanern Carlson (Abwehr) und MacDonald (Angriff). Dazu verblieben auch zum Beispiel die schon bewährten Sturmasse Baindl, Krabbat, genauso wie Stammgoalie Hechenrieder am Lech und bilden mit den traditionell vielen und gut ausgebildeten Eigengewächsen einen Top-Kader. Noch wichtiger für die Tigers wie sonst eh immer, wird es gegen den letztjährigen Sechsten der Oberliga von der Strafbank fern zu bleiben. Schon vier Powerplaytore zeigen, dass Peiting besonders in diesen Situation erneut brandgefährlich ist.

Am Sonntag geht es dann um 18.30 Uhr beim Deggendorfer SC auswärts ran. Von einigen Experten durch mehrere namhafte Neuzugänge als Geheimfavorit eingestuft, war auch dort der Saisonstart noch holprig. Nach dem ganz knappen 3:2-Erfolg nach Verlängerung gegen Klosteresse folgte nämlich auch für die Niederbayern eine verdiente 3:7-Niederlage in Regensburg, wo man schon früh klar in Rückstand lag und sich davon nicht mehr erholte. Besonders durch die neuen Ausländer wie Mittelstürmer Whitecotton (früher Weiden BL2 und Straubing DEL) und neben dem verbliebenen Routinier Benda der neue Abwehrchef Fatyka (Slowake aus Bremerhaven DEL2) dürften die Erwartung steigen. Nach nur Platz zehn und Klassenerhalt über die Play-downs im Vorjahr sorgen auch Beck vom DEL2-Meister Bremerhaven oder Litesov (Torjäger aus Schweinfurt) bzw. Calovi (Talent von der DEG) und der Ex-Klosterseer Möhle für Aufbruchstimmung an der Trat. Der neue Bandenchef Feistl soll diesmal mindestens die Play-offs mit dem Team um weitere Kracher wie Ortolf, Retzer oder Torwart Agricola schaffen und da die Stadionumbauten auch immer weiter voran schreiten, passen dort inzwischen auch die Trainingsmöglichkeiten nun besser.

Der EHC Bayreuth will dagegen weiter auf die bisher sehr respektablen sechs Punkte aufbauen. Aber Achtung, denn leichte Spiele gibt es in dieser Liga nicht, wie man in einigen Phasen, als es nicht lief, auch schon am letzten Wochenende deutlich merken konnte. Volle Konzentration über die kompletten 60 Minuten ist angesagt, noch dazu wo die kommenden Begegnungen vermutlich noch etwas stärkere Gegner als zuletzt mit sich bringen. Die verschlechterte Personalsituation tut dabei ihr übriges. Pietsch fällt mit Gehirnerschütterung vorerst genauso aus wie weiterhin Verteidiger Mayer. Dazu kommt noch die noch nicht entschiedene Länge der Sperre von Kasten und auch Torwart Bädermann musste zuletzt krankheitsbedingt im Training passen.

Auch durch diese weiteren Ausfälle glühten diese Woche die Telefondrähte zu Kooperationspartner Weißwasser und die Chancen stehen gut, dass der eine oder andere Crack der Füchse zum Tiger mutiert. Da die Oberlausitzer Donnerstag und Samstag in der DEL2 im Einsatz sind, würde sich schon dieses Wochenende anbieten. Genaueres dazu wird noch zwischen den beiden Clubs abgestimmt.

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Keine Punkte gegen den Favoriten
Memminger Indians ziehen gegen Rosenheim den Kürzeren

​Nach dem Derby-Erfolg in Lindau konnte der ECDC die Punkte am Hühnerberg nicht behalten. Gegen die Starbulls Rosenheim, die letztlich wieder ins Rollen gekommen sin...

Dezimierter EHC Waldkraiburg verliert
Schlagabtausch mit besserem Ende für den EC Bad Kissingen

​Mit 4:6 (2:2, 2:2, 0:2) musste sich der EHC Waldkraiburg am Freitagabend in Bad Kissingen geschlagen geben....

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!