Tigers verlieren knapp in CrimmitschauEHC Bayreuth

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach drei gespielten Minuten nutzte Bucheli gleich die erste Chance für die Gastgeber  zur Führung, als dieser frei vor Sievers zum Schuss kam. Bis zur zehnten Minute dauerte es, bis für die Tigers etwas Zählbares heraus springen sollte. Mitchell Theoret nahm die Scheibe im eigenen Drittel auf und zog davon, spielte noch den Torhüter der Eispiraten aus und erzielte damit den Ausgleich. Fast das gleiche Bild bot sich sechs Minuten später als Theoret erneut einen Alleingang startete. Wiederum ließ er alle Gegner stehen und schloss mit einem platzierten Schuss ins linke obere Eck des von Nie gehüteten Gehäuses ab. Im Anschluss kamen dann die Gastgeber auf. Innerhalb der verbleibenden vier Minuten im ersten Spielabschnitt war fast jeder Schuss ein Treffer. Heinsich, Körner und Neuert stellten in kurzen Abständen den Spielverlauf, für den höherklassigen Gegner der Tigers, in die vermeintlich richtige Richtung.

Im zweiten Drittel waren es dann die Bayreuther, die eine Veränderung auf der Anzeigentafel herstellen konnten. In Unterzahl, 25 Minuten waren gespielt, kam Bartosch an die Scheibe, bediente blitzschnell seinen besser postierten Reihenkollegen Kolozvary, der nicht lange fackelte und den Anschlusstreffer erzielte. Zum dritten Mal an diesem Abend nahm sich dann Theoret ein Herz und ging alleine auf das Tor der Eispiraten zu. Auch in dieser Situation in der 32. Spielminute war der 21-jährige Neuzugang nicht zu stoppen und erzielte erneut den Ausgleich für seine Farben. Jetzt besannen sich die Gastgeber und machten ihrerseits Druck auf das Bayreuther Gehäuse. Fast mit einem Doppelschlag durch Langhammer (35.) und Heinsich (37.), den man bei seinem Treffer gleich drei Schussversuche zugestand, stellten sie den alten 2-Toreabstand wieder her.

Der letzte Spielabschnitt, in dem Friedrich Hartung Nicolas Sievers im Tor ablöste, begann gleich mit einer Strafzeit gegen Bayreuth, die aber an diesem Abend keinen einzigen Treffer in Unterzahlsituationen kassierten. Als in Minute 44 Altmann durch war und von den Beinen geholt wurde, entschied der Schiedsrichter auf Penalty, zu welchem Altmann selbst antrat, jedoch nicht an Nie vorbei ins Tor bugsieren konnte. Bartosch hatte dann in der 51. Minute die Gelegenheit, als von rechts auf den Goalie zulief, diesen tunnelte und auf ein Tor verkürzen konnte. Dieser Treffer beflügelte die EHC-Akteure noch einmal, man drückte massiv auf den Ausgleich, der aber auch in der Schlussminute mit sechs Feldspielern und einer dezimierten Eispiratenmannschaft (Marvin Tepper musste in die Kühlbox) nicht mehr gelingen sollte.

„Alles in allem eine sehr gute und zufriedenstellende Leistung des Teams“, konstatierte Team-Manager Habnitt. „Wir haben ein sehr gutes, schnelles Spiel gesehen, in dem die Eispiraten am Anfang gedanklich manchmal etwas schneller waren. Das hat sich dann gelegt und wir konnten auf Augenhöhe agieren. Vielleicht wäre der Ausgleich zum Ende hin, als wir ein paar „riesen Bretter hatten“, verdient gewesen aber wir können auf jeden Fall zufrieden sein. Es freut mich für Mitchell, der drei blitzsaubere Tore am heutigen Abend geschossen hat.“

Tore: 1:0 (3.) Bucheli (Tramm), 1:1 (10.) Theoret (Wolsch), 1:2 (16.) Theoret, 2:2 (18.) Heinisch (Slanina, Bucheli), 3:2 (19.) Körner (Flodqvist), 4:2 (20.) Neuert (Slanina), 4:3 (25.) Kolozvary (Bartosch – 4 gegen 5), 4:4 (32.) Theoret, 5:4 (35.) Langhammer (Slanina), 6:4 (37.) Heinisch, 6:5 (51.) Bartosch (Kolozvary). Strafen: Crimmitschau 12, Bayreuth 10. Zuschauer: 1221.

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...