Testspielniederlage gegen SalzburgDSC unterliegt Red-Bull-Reserve

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der DSC kam jedoch zunächst besser in die Partie. In den ersten zehn Minuten erspielten sich die Mannen von Trainer John Sicinski zahlreiche Gelgenheiten in Führung zu gehen. Die dickste hatte Kyle Gibbons, der an der Querlatte scheiterte. Nach dieser Deggendorfer Drangphase kamen die Salzburger besser in die Partie und konnten sich ihrerseits einige Chancen erspielen. Jedoch wurden diese immer wieder von Daniel Filimonow, der an diesem Tag die kompletten 60 Minuten spielte, zunichte gemacht.

Im zweiten Abschnitt kamen die Österreicher dann besser aus der Kabine. Ein ums andere Mal setzten sie sich mit ihrer läuferischen Stärke im Angriffsdrittel des DSC fest und gingen somit auch in der 26. Minute durch einen abgefälschten Schuss in Führung. Doch damit nicht genug. In der 32. Minute legten sie auf 2:0 nach, nachdem die Deggendorfer zuvor den Puck nicht klären konnten. Trotz der Salzburger Überlegenheit in diesem Drittel setzte der DSC immer wieder gefährliche Konter. Einer dieser schnellen Gegenangriffe führte dann auch zum Anschlusstreffer. Pascal Sternkopf verwertete den Abpraller nach einem Schuss von Jan-Ferdinand Stern zum 2:1. Doch das Team von Trainer Matt Curley hatte die passende Antwort parat. Ein Schuss von der blauen Linie wurde ausgerechnet von einem Deggendorfer Schläger abgefälscht und schlug ein zum 3:1.

Im letzten Drittel fand die Sicinski-Truppe wieder zurück in die Partie und konnte sich einige Chancen auf den Anschlusstreffer erspielen, der jedoch nicht fallen wollte. Immer wieder stand Salzburgs Keeper Wieser im Weg und auch das Torgestänge rettete zweimal für die Österreicher. Langsam merkte man den Deggendorfern auch die Strapazen aus den ersten beiden intensiven Trainingswochen an, sodass die Spritzigkeit nachließ. Dies führte dazu, dass der DSC anfällig für den ein oder anderen Salzburger Konter wurde und mit einem jener blitzschnell vorgetragenen Angriffe machten die Salzburger in der 53. Minute dann auch den Deckel drauf zum 4:1 und damit zum Endstand.

Bereits am Sonntag geht es weiter für die DSC-Cracks. Dann trifft man auswärts auf den tschechischen Drittligist IHC Pisek. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...