Süßes für Kinder – Saures für den GegnerDeggendorf Fire

Süßes für Kinder – Saures für den GegnerSüßes für Kinder – Saures für den Gegner
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Deggendorf Fire ist derzeit in aller Munde, konnte das Team unter der Regie von Eduard Uvira doch die letzten fünf Spiele als Sieger vom Eis gehen. In der Mannschaft steckt derzeit großes Selbstvertrauen, daher traut man sich auch gegen den Tabellenersten aus der Porzellanstadt zu, das halbe Dutzend an Siegen voll zu machen. Deggendorf kann zurteit getrost als „Mannschaft der Stunde“ in der Oberliga Süd bezeichnet werden. Seit dem 14. Oktober ist man nun schon ungeschlagen und diese kleine Siegesserie katapultierte Vogl, Möhle & Co. auf den sechsten Tabellenplatz. Vor allem auch für die Fans soll es nun weiter nach oben gehen, wobei der versierte Deggendorfer Anhang weiß, dass gerade in dieser Saison gegen Selb die Trauben – also Punkte – sehr hoch hängen.

War letztes Jahr die Wölfe-Offensive schon sehr durchschlagskräftig, so war die Abwehr die Achillesferse der Mannen um Cory Holden, der auch in dieser Saison wieder an der Selber Bande steht. Mit dem Finnen Marko Suvelo konnte man jedoch vor der Saison aus Bremerhaven einen Goalie verpflichten, der in Deutschland durchwegs in der 2. Liga zwischen den Pfosten stand und auch in Selb ein sicherer Rückhalt ist. Die in der letzten Saison noch anfällige Abwehr wurde zudem mit Nikolaus Meier aus Halle und Dennis Schütt vom EHC Klostersee gezielt verstärkt, so dass dem Gegner das Toreschießen nicht mehr so leicht gemacht wird. Anführer des Wölfe-Rudels ist in dieser Saison Christopher Schadewaldt, im Vorjahr immerhin der beste deutsche Verteidiger in der Oberliga Süd. Prunkstück der Selber sind allerdings die Angreifer Piwowarczyk, Mudryk und Geisberger, die es in der Saison 2011/12 zusammen auf sagenhafte 233 Scorerpunkte brachten. Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung stehen diese drei auch heuer bereits wieder unter den besten Scorern der Liga.

Im Lager von Deggendorf hat man zwar Respekt vor diesen Namen, aber keinesfalls Angst. Auch Schembri, Möhle und der erstarkte Brendan McLaughlin können an guten Tagen so manche Abwehr arg in Verlegenheit bringen. Und dann ist da ja auch noch Thomas „Birdie“ Vogl, der gegenwärtige Top-Verteidiger der Liga, seine Schüsse von der blauen Linie wurden letztes Jahr noch schmerzlich vermisst. Als ein Ruhepol zeigt sich mehr und mehr Sandro Agricola, den Coach Uvira in der Pressekonferenz nach dem Klostersee-Spiel über den grünen Klee lobte. Die Fans dürfen sich also auf einen heißen Fight am Halloween-Abend freuen, trifft in dieser Partie doch auch der derzeit zweitbeste Sturm (Deggendorf, 39 Tore) auf die beste Abwehr der Liga (Selb, 23 Gegentore). In der letzten Saison ging es in den beiden Heimspielen jeweils über die normale Spielzeit hinaus, einmal 5:4 nach Penaltyschießen für Fire, im anderen Vergleich hatte Selb mit 6:7 nach Overtime die Nase vorn. Dabei verspielten beide Teams jeweils einen 3:0-Vorsprung.

Deggendorf Fire wird sicher alles daran setzen, die Punkte mit Blick auf die Tabelle zu behalten. Mit einem Sieg würde man sich weiter an das ausgegebene Saisonziel nähern. Zudem reist man am Freitag bereits zum Rückspiel nach Hochfranken, im heimischen Wolfsbau mit den fanatischen Zuschauern im Rücken sind die Wölfe noch bissiger. Da man am 4. November spielfrei ist und dann eine zweiwöchige Pause stattfindet, steht mit dem Heimspiel gegen die Tölzer Löwen erst am 16. November das nächste Spiel für Deggendorf Fire auf dem Programm.

Da sich aus Selb bereits zwei Fan-Busse angesagt haben, erwartet man im Deggendorfer Lager eine schöne Kulisse für dieses Spitzenspiel, die sich die Mannschaft nach den zuletzt gezeigten Leistungen auch vollauf verdient hätte. In der zweiten Drittelpause findet wieder das beliebte Puckwerfen statt und alle Kinder und Jugendlichen, die im Halloween-Kostüm erscheinen, erhalten an diesem Abend eine süße Halloween-Überraschung von den Sponsoren Globus Plattling und Simeth Automaten.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Center wird Deutscher und unterschreibt für drei Jahre
Nardo Nagtzaam wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Mit Nardo Nagtzaam wechselt der Spieler des Jahres der Oberliga Süd 2021/22 vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Blue Devils. Der 32-jährige Zwei-Wege-Center erhi...

Anton Engel bleibt
Timo Sticha kommt aus Feldkirch zu den Tölzer Löwen

​Mit einer jungen und hungrigen Mannschaft werden die Tölzer Löwen in die neue Saison in der Oberliga Süd gehen. Sehr gut ins Konzept passt da Neuzugang Timo Sticha....

Eigengewächse des HC Landsberg
Dominic Erdt und Markus Jänichen bleiben Riverkings

​Dominic Erdt und Markus Jänichen werden auch in der kommenden Saison für die HC Landsberg Riverkings auf dem Eis stehen. Sowohl der erst 21-jährige Erdt als auch de...

Weitere Verlängerungen
Donat Peter und Benedikt Jiranek bleiben bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen kann die nächsten Vertragsverlängerungen vermelden. Mittelstürmer Donat Peter und Verteidiger Benedikt Jiranek bleiben ein weiteres Jahr beim ECD...

Neuzugang aus der NCAA
Tyler Ward besetzt erste Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben die erste von drei Kontingentstellen für die Saison 2022/23 besetzt. Der 22-jährige Kanadier Tyler Ward kommt direkt aus der nordamerikanisch...

Center verlängert Vertrag
Nicolas Strodel bleibt beim HC Landsberg

​Einen weiteren wichtigen Baustein im Kader der nächsten Saison vermelden die Riverkings. Stürmer Nicolas Strodel verlängert seinen Vertrag beim HC Landsberg um eine...

Dritte Kontingentstelle fix
Passau Black Hawks verlängern mit Zack Dybowski

​Die Vereine der Oberliga können in der Saison 2022/23 drei Kontingentspieler einsetzen. Dies war eine gemeinschaftliche Entscheidung der Vereine aus der Oberliga Sü...

Oberliga Süd Hauptrunde