Stotz und Jainz verlängern beim ECDC MemmingenZwei wichtige Stützen in der Verteidigung

Marc Stotz bleibt bei den Indians. (Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)Marc Stotz bleibt bei den Indians. (Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der dienstälteste Akteur des ECDC Memmingen bleibt auch in der kommenden Saison am Hühnerberg. Martin Jainz, der bereits seit 2006 in der Maustadt unter Vertrag steht, wird auch im zweiten Oberligajahr der Vereinsgeschichte in der Defensive der Indianer für Ordnung sorgen. Der 1,86 Meter große Verteidiger kam in der abgelaufenen Spielzeit auf zwölf Punkte in 46 Partien. Geschätzt wird er von den Memminger Zuschauern und Verantwortlichen aber vor allem wegen seinem großen Einsatz und seiner Leidenschaft.

Jainz, der schon jahrelang für seine harte Spielweise bekannt ist, hat die in ihn gesetzten Erwartungen des Vereins voll erfüllt. So konnte er seine defensiven Stärken auch in der Oberliga zeigen, vor allem während der Veletzungsmisere mitten in der Saison nahm er unzählige Minuten an Eiszeit, als die Indians teils nur noch zwei etatmäßige Verteidigungsreihen vorweisen konnten. Bedingt durch seine „Beschützerrolle“ im Team, kam er in der abgelaufenen Oberliga Hauptrunde auch auf 82 Strafminuten, weitere 50 sammelten sich während der Verzahnung und den Play-Offs an. „Martin schreckt vor niemand zurück und ist mit seiner Spielweise sehr wichtig für uns. Auf ihn kann man sich immer voll verlassen“, so Memmingens Sportlicher Leiter Sven Müller.

Kurz vor der letzten Saison überraschend in den Norden der Republik gewechselt, war Marc Stotz nach seiner Rückkehr im November sofort wieder ein wichtiger Teil der Memminger Mannschaft. Sein einsatzfreudiges Spiel belebte die Defensive des ECDC enorm und auch im Spiel nach vorn konnte Stotz ein ums andere Mal Akzente setzen. So gelangen ihm in den noch ausstehenden 16 Oberliga-Spielen acht Punkte, weitere elf folgten während der Verzahnung und den Play-offs mit den Bayernligisten.

Trotz seiner zahlreichen Offensiv-Vorstöße ist Stotz hauptsächlich für sein geradliniges und kampfbetontes Abwehrspiel bekannt. In der abgelaufenen Saison brachte er außerdem teilweiße etwas Härte ins Spiel, als er sich mit seinen Gegenspieler das ein oder andere Mal einen Boxkampf lieferte. Und auch in der neuen Saison soll Marc Stotz weiter eine wichtige Rolle in der Abwehr der Maustädter einnehmen. Die Nummer 14 des ECDC ist bereits der siebte fest eingeplante Verteidiger der Indians, welche sich auf der Zielgeraden in der Kaderplanung befinden.

Planungen fast abgeschlossen
Julian Becher verstärkt den ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat Mit Julian Becher vom DNL-Team des ESV Kaufbeuren einen hoffnungsvollen Nachwuchsspieler an den Hühnerberg geholt....

15. Spielzeit bei den Löwen
Daniel Hämmerle macht weiter beim EHC Waldkraiburg

​Das Rudel der Löwen für die Oberliga-Saison 2018/ 2019 wird immer größer. So können die Verantwortlichen des EHC Waldkraiburg die Vertragsverlängerung mit Eigengewä...

Neustart in der Oberliga
SC Riessersee strebt Planinsolvenz zur Entschuldung an

​Der SC Riessersee strebt einen Neustart in der Oberliga und eine vollständige Entschuldung durch ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung an. Die Durchführung des ...

Noch ein Jahr beim EC Peiting
Anton Saal bleibt – und kündigt Karriereende an

​Er wird auf insgesamt zehn Jahre in den Farben des EC Peiting kommen – dann ist aber Schluss. Kapitän Anton Saal hat seine Unterschrift für die kommende Saison gege...

Neuzugang für die Indians
Jakub Wiecki kommt zum ECDC Memmingen

​Bereits über 250 Dauerkarten konnten die Indians in den vergangenen Wochen umsetzen und auch der Kader nimmt weiter Form an. Mit dem 29 Jahre alten Angreifer Jakub ...