Stefan Wiedmaier bleibt Trainer der EV Lindau IslandersÖsterreicher unterschreibt für eine weitere Spielzeit

Stefan Wiedmaier bleibt Trainer des EVL. (Foto: Ludwig Maier/EV Lindau Islanders)Stefan Wiedmaier bleibt Trainer des EVL. (Foto: Ludwig Maier/EV Lindau Islanders)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Für uns war schnell klar, dass wir Stefan auch in der kommenden Spielzeit hinter der Bande bei uns sehen möchten“, sagte Milo Markovic, der Sportliche Leiter der EV Lindau Islanders, zur Verlängerung des Trainers. Markovic weiter: „In einer schwierigen Spielzeit mit den zahlreichen Verletzungen sowie ungeplanten Abgängen ist es ihm gelungen, die Mannschaft in die Pre-Playoffs zu führen.“

Für Stefan Wiedmaier war die abgelaufene Saison, die Premierensaison als Headcoach im Seniorenbereich. Hierbei wusste der 40-jährige Ex-Profi aus Österreich trotz unerwarteten Herausforderungen zu überzeugen. Logische Folge war die Vertragsverlängerung. „Stefan Wiedmaier hat viel Fachkompetenz und ist ein akribischer Arbeiter, der ständig versucht die Mannschaft, aber auch sich selbst zu verbessern“, erläuterte Milo Markovic. „Deswegen freue ich mich darauf, die Spielzeit 2022/23 gemeinsam mit ihm in Angriff zu nehmen."

Vor seinem Engagement als Headcoach im Seniorenbereich verfügte der gebürtige Villacher schon über reichlich Erfahrung im Nachwuchs. Nach dem Ende seiner Spielerkarriere war Wiedmaier in Lustenau tätig. Vor seinem Engagement im Oberliga-Team stand Wiedmaier schon bei den Young-Islanders am Rande der Bande. Nach dem Verbot des Amateursports 2020/2021 war er obendrein schon in die Trainingseinheiten der ersten Mannschaft eingebunden, weshalb man sich im Sommer 2021 für Wiedmaier als neuen Headcoach der Islanders entschied. Schon damals hoffte man bei den Islanders, ein längerfristiges Engagement eingehen zu können. Der Trainer selbst freut sich nach seiner Verlängerung schon auf die kommende Saison: „Ich bin der sportlichen Führung und dem Vorstand dankbar, dass sie mir auch in der kommenden Saison das Vertrauen ausgesprochen haben als Headcoach in die Oberligasaison zu gehen. Der Verein macht einfach Bock auf mehr und ich bin überzeugt, wir werden in der nächsten Saison eine tolle Truppe sehen, die an jedem Spieltag alles für blau und weiß auf dem Eis geben wird.“

In seinen 21 Jahren als Spieler stand Stefan Wiedmaier zwischen 1998 und 2019 für diverse österreichische Vereine in den höchsten Ligen des Alpenlandes auf dem Eis. Seine Karriere begann er bei seinem Jugendverein, dem Villacher SV mit dem er 2001 sogar den Titel holte. Nach sieben Spielzeiten in Villach zog es ihn dann ein Jahr zum EHC Linz und anschließend zu den Vienna Capitals. Nach der Saison in der Hauptstadt an der Donau begann ab 2007 für Wiedmaier seine erfolgreichste Zeit als Spieler in Österreichs zweiter Liga, unter anderem bei der VEU Feldkirch, dem Kapfenberger SV, Zell am See, dem EC Dornbirn, Graz, Lustenau und der VEU Feldkirch. In den über 430 Spielen in der zweiten Liga, konnte er 435 Scorerpunkte erzielen. Mit der österreichischen U-18 Nationalmannschaft gewann er im Juniorenbereich 2000 bei den B-Weltmeisterschaften die Silbermedaille und steuerte in 10 Spielen drei Tore und vier Assists bei.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
33-jähriger Verteidiger kommt aus Augsburg
Tim Schüle kehrt zu den Bietigheim Steelers zurück

Nach einem Jahr bei den Augsburger Panthern in der DEL kehrt Verteidiger Tim Schüle ein zweites Mal zurück zu den Steelers....

Junger Verteidiger mit drei Jahren Oberliga-Erfahrung
Michael Gottwald stößt zum SC Riessersee

​Die Verantwortlichen des SC Riessersee können einen weiteren Neuzugang präsentieren. ...

Zu wichtigem Leistungsträger entwickelt
Heilbronner Falken binden Vincent Jiranek

Die Heilbronner Falken und Vincent Jiranek gehen gemeinsam in die nächste Oberliga-Saison. Der Kontrakt des jungen Stürmers wurde um ein weiteres Jahr verlängert....

Routinierter Abwehrspieler
Michal Spacek wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Mit dem 31-jährigen Linksschützen Michal Spacek, der in Marienbad geboren wurde und zwischenzeitlich neben der tschechischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft be...

Neuzugang aus Weißwasser
Christoph Kiefersauer kommt zu den Bietigheim Steelers

​Von den Lausitzer Füchsen aus Weißwasser kommt der 26-jährige Stürmer Christoph Kiefersauer zu den Bietigheim Steelers. Der gebürtige Bad Tölzer erreichte mit den S...

Paul Reiner kommt aus Bad Nauheim
Junger Verteidiger schließt sich den Bayreuth Tigers an

​Der Oberligist Onesto Tigers Bayreuth hat sich mit dem Verteidiger Paul Reiner verstärkt. Mit 22 Jahren kann er bereits auf knapp 100 Einsätze in der DEL2 sowie übe...

Indians gelingt Transferhammer
Tyler Spurgeon kommt nach Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat mit dem Kanadier Tyler Spurgeon einen Top-Spieler für sich gewinnen können. Der 38-Jährige kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg, dort l...

Achte Saison bei den Buam
Philipp Schlager stürmt weiter für die Tölzer Löwen

​37 Jahre jung und mittlerweile die achte Saison bei den Tölzer Löwen. Die Rede ist von Philipp Schlager, dessen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert wurde....

Oberliga Süd Hauptrunde