Starkes letztes DrittelLöwen besiegen Schönheide mit 7:2

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dank eines furiosen letzten Drittels haben die Tölzer Löwen am Montagabend den EHV Schönheide mit 7:2 (2:1, 1:1, 4:0) geschlagen. Damit stehen die „Buam“ wieder auf dem vierten Tabellenplatz.

Die Löwen kamen schwungvoll aus der Kabine. EHV-Coach Viktor Proskuryakov sagte: „Wir haben damit gerechnet, dass die Tölzer wie die Feuerwehr daherkommen.“ Durch Dominik Walleitner (11.) und Julian Kornelli (12.) zogen die Hausherren innerhalb von nur einer Minute auf 2:0 davon. Für einen kleinen Dämpfer sorgte Stephan Trolda mit dem Anschlusstreffer (18.).

Nach der Pause stellte zunächst Franz Mangold in Überzahl den alten Abstand wieder her (29.). Allerdings nutzten auch die Gäste einen numerischen Vorteil zum erneuten Anschluss (34.). Mit der nächsten Pausensirene klärte Konstantin Kessler im Löwen-Tor spektakulär und verhinderte so den Ausgleich.

Im Schlussabschnitt lag es dann am Kapitän, alles klar zu machen: Christian Kolacny war in Powerplay-Situationen zur Stelle und hämmerte zwei Schlagschüsse zum 4:2 und 5:2 in die Maschen (46., 52.). Dass es dann auch noch ein richtig hoher Sieg wurde, lag daran, dass die Schönheider langsam die Kräfte verloren – und zu oft auf der Strafbank saßen. Maxi Hörmann fälschte einen Schuss von Franz Mangold geschickt ab (56.), letzterer sorgte in der 58. Minute dann für den Schlusspunkt.

„Man darf nicht vergessen, dass wir auf wichtige Spieler verzichten müssen“, sagte Axel Kammerer in der Pressekonferenz. Es fehlten der verletzte Klaus Kathan, Tobi Eder und Christoph Kiefersauer, die beide mit der U18-Nationalmannschaft unterwegs sind und Johannes Fischer, der erkrankt war. Zufrieden war Kammerer mit dem flüssigen Powerplay seines Teams. „Aber manchmal hatten wir Phasen, in denen wir nicht konsequent gespielt haben.“ Er freute sich über die sieben Treffer. „Das sind Erfolgserlebnisse für die Mannschaft.“

Weiter geht es für die Tölzer Löwen bereits am Mittwoch, 30. Dezember. Dann gastieren die „Buam“ in Weiden. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Am Freitag kommt Sonthofen, am Sonntag geht es nach Regensburg
Drei Punkte gegen Sonthofen sind für EV Lindau Pflicht

​Das kommende Wochenende startet für die EV Lindau Islanders mit einem Derby am Freitag, 22. Februar, um 19.30 Uhr in der heimischen Eissportarena. Am Sonntag, 24. F...

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Keine Punkte gegen den Favoriten
Memminger Indians ziehen gegen Rosenheim den Kürzeren

​Nach dem Derby-Erfolg in Lindau konnte der ECDC die Punkte am Hühnerberg nicht behalten. Gegen die Starbulls Rosenheim, die letztlich wieder ins Rollen gekommen sin...

Dezimierter EHC Waldkraiburg verliert
Schlagabtausch mit besserem Ende für den EC Bad Kissingen

​Mit 4:6 (2:2, 2:2, 0:2) musste sich der EHC Waldkraiburg am Freitagabend in Bad Kissingen geschlagen geben....

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!