Starker Auftritt des ECPPeiting besiegt Landshut mit 5:3

Jubel in Peiting: Der ECP gewinnt gegen den EV Landshut. (Foto: Holger Wieland/EC Peiting)Jubel in Peiting: Der ECP gewinnt gegen den EV Landshut. (Foto: Holger Wieland/EC Peiting)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zuschauerrekord für den EC Peiting, ein tolles Spiel und ein verdienter Sieg für die Gastgeber – so lautet die Kurzzusammenfassung der Partie gegen DEL2-Absteiger EV Landshut. Der ECP gewann vor 1139 Zuschauern mit 5:3 (2:1, 2:0, 1:2).

Peiting war zwei Drittel die überlegene Mannschaft, brachte mehr Spielwitz aufs Parkett und wehrte sich – auch dank einer herausragenden Leistung von Florian Hechenrieder im Peitinger Tor –erfolgreich gegen im letzten Drittel mit aller Macht anstürmende Landshuter.

Landshut, nach dem gesundheitsbedingtem Ausscheiden von Anton Krinner mit Bernie Englbrecht als neuem Mann an der Bande, kam aufgrund einer starken Peitinger Offensivleistung nur schwer ins Spiel. Der ECP entfachte zu Beginn enorm Druck und erspielte sich eine deutliche Überlegenheit. Dennoch gingen die Gäste in der sechsten Minute in Führung. Peiting hatte in der Abwehr gepatzt und Phillip Michl traf zur 1:0-Führung für die Gäste. Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Mit einem Doppelschlag drehte der zweite Peitinger Block die Partie. Zunächst traf Kapitän Anton Saal (8.) auf Zuspiel von Dominic Krabbat und Fabian Weyrich zum 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten später markierte Dominic Krabbat nach schöner Vorarbeit von Tim Rohrbach und Simon Maier den 2:1-Führungstreffer.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts war Peiting erneut mit einem Doppelschlag unterwegs. Und wieder war es die zweite Reihe, die maßgeblich für den Erfolg verantwortlich zeichnete. Zunächst traf Simon Maier (22.) nach einer Kombination über Krabbat und Saal zum 3:1. Kurz darauf verhinderte die Latte einen weiteren Treffer des Peitinger Außenstürmers. Doch im Anschluss nutzten die Hausherren ihr erstes Überzahlspiel und erhöhten durch Anton Saal (24.) auf 4:1. In der 28. Minute wurde Ben Warda von einem Schuss des Gegners am Kinn getroffen, ging zu Boden und wurde blutend auf die Spielerbank geführt. Doch der Amerikaner stellte sich in den Dienst der Mannschaft und kehrte kurz vor Drittelende frisch genäht wieder auf das Eis zurück. In der Zwischenzeit hatten beide Teams eine Vielzahl an Chancen, doch ein weiterer Treffer wollte nicht fallen.

Im letzten Drittel machten die Gäste dann enorm Druck und kamen bereits in der 43. Minute durch Patrick Jarrett zum 2:4-Anschlusstreffer. Doch zwei Minuten später war es Ty Morris, der in Unterzahl zwei Gegner stehen ließ und mit einer unnachahmlichen Einzelleistung zum 5:2 für Peiting einschoss. Doch Landshut gab sich noch immer nicht geschlagen und verkürzte durch Tobias Draxinger (46.) in Überzahl auf 5:3. Die Gäste drückten danach weiter aufs Tempo und erspielten sich eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Doch Peiting wehrte sich, gestützt auf einen überragenden Florian Hechenrieder, mit allen Mitteln und verhinderte dadurch einen weiteren Treffer des Gegners.

Nach der Partie äußerte sich Gästetrainer Englbrecht kurz und prägnant: „Peiting hat seine Chancen besser genutzt und wir haben zu leichte Fehler gemacht“. ECP-Trainer John Sicinski beschrieb seine Gefühlslage folgendermaßen: „Das Spiel war ein hartes Stück Arbeit, ein Kampf bis zum Schluss, ich habe bis zum Ende gezittert“. Mit diesem Erfolg rückt das Team aus der Marktgemeinde um zwei Plätze vor und steht nun auf Rang drei in der Oberliga Süd.

Tore: 0:1 (6.) Michl (Kronawitter, Sedlar), 1:1 (8.) Saal (Krabbat, Weyrich), 2:1 (10.) Krabbat (Maier, Rohrbach), 3:1 (22.) Maier (Krabbat, Saal), 4:1 (24.) Saal (Miller, Morris), 4:2 (43.) Jarrett (Kuhn), 5:2 (44.) Morris, 5:3 (46.) Draxinger (Pozivil, Hammer). Strafen: Peiting 14, Landshut 8 + 10 (Kronawitter). Zuschauer: 1139.

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Oberliga Süd Playoffs