Starbulls Rosenheim unterliegen dem EVR erneutEisbären Regensburg zu abgezockt, Holmgren zu stark

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die verdiente frühe Führung, eine deutliches Chancenplus und ein klarer Vorteil an Torschüssen (38:19) waren gegen einen seine Chancen eiskalt verwertenden Gegner mit einem bärenstarken Torwart Peter Holmgren letztlich nur wertlose Randnotizen.

2099 Zuschauer im Rosenheimer Emilo-Stadion waren nach dem 4:1-Auswärtssieg der Starbulls am Freitagabend in Höchstadt gespannt auf den Auftritt der Grün-Weißen gegen das Spitzenteam aus Regensburg. Im Vergleich zur deutlichen 2:10-Auswärtsniederlage gegen den gleichen Gegner acht Tage zuvor präsentierten sich die Rosenheimer stark verbessert und gingen verdient in Führung. Michael Baindl traf nach gutem Rückpass von Chase Witala, der von Simon Heidenreich hinter dem Tor bedient wurde, zum 1:0 ins kurze Eck (8.). Die Starbulls blieben das dominierende Team, konnten aber vier Überzahlminuten am Stück nicht zu einem zweiten Treffer nutzen. Dagegen schlug das Spitzenteam aus der Domstadt sofort eiskalt zu, als es nach Strafen gegen die Rosenheimer Tom Pauker und Matthias Bergmann mit zwei Feldspielern mehr agieren konnte. Der Ex-Rosenheimer Leopold Tausch versenkte die Scheibe per Direktabnahme nach Zuspiel von Richard Divis aus kurzer Distanz; Luca Endres im Tor der Starbulls hatte keine Abwehrchance (16.).

Im zweiten Spielabschnitt avancierte dann Regensburgs Torwart Peter Holmgren zum auffälligsten Akteur auf dem Eis. Mit stoischer Ruhe einerseits und sagenhaften Reflexen andererseits vereitelte er reihenweise beste Rosenheimer Torchancen. Er rette unter anderem dreimal binnen weniger Sekunden gegen Maximilian Vollmayer und einmal gegen den alleine vor ihm auftauchenden Enrico Henriquez Morales, der einer der Aktivposten im Spiel der Starbulls war. Die Eisbären schlugen dagegen erneut eiskalt zu, diesmal aber in Unterzahl. Richard Divis erkämpfte sich die Scheibe im Rosenheimer Drittel, fuhr vor das Tor und traf frech via Innenpfosten zum 1:2 (27.). Auch das 1:3 mussten die in Überzahl auf den Ausgleich drängenden Hausherren aus heiterem Himmel hinnehmen. Der von der Strafbank kommende Philipp Vogel bekam das Spielgerät über Richard Divis und Nikola Gajovsky perfekt serviert und vollstreckte frei auf Torwart Endres zufahrend cool zum 1:3 (35.).

Das stete Bemühen der Hausherren förderte auch im letzten Spielabschnitt noch zahlreiche Torchancen zu Tage, doch Peter Holmgren, der nach der Partie von seiner Mannschaft zum besten Spieler des Abends gekürt wurde, ließ sich nicht mehr überwinden. Mehrfach glänzend reagierend, oftmals einfach nur richtig stehend, avancierte er zum Vater des Erfolges seiner Eisbären. Nach insgesamt 16 ungenutzten Überzahlminuten schlug bei den Starbulls schließlich auch der Versuch fehl, in den letzten beiden Minuten ohne Torwart und mit sechstem Feldspieler zu agieren: Constantin Ontl traf in der Schlussminute ins leere Rosenheimer Tor zum 1:4-Endstand.

Daniel Menge verlässt die Riverkings
Kerber und Reicheneder verlängern beim HC Landsberg

​Zwei Vertragsverlängerungen und einen Abgang können die Riverkings vermelden. Markus Kerber und Florian Reicheneder schnüren weiterhin die Schlittschuhe für den HC ...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...