Starbulls Rosenheim spielen zweimal gegen den SpitzenreiterTopspiel-Doppelpack als Jahresabschluss

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotzdem haben sie auf die Starbulls nur einen einzigen Punkt Vorsprung. Teil eins des Spitzenduell-Doppelpacks findet am Freitagabend ab 19.30 Uhr in der Eissporthalle Peiting statt. Am Sonntag – Spielbeginn 17 Uhr – ist der EC Peiting dann im Emilo-Stadion zu Gast. Die Vorzeichen versprechen zwei richtungsweisende Topspiele zum Jahresausklang.

Lange Zeit führte der EC Peiting in der laufenden Spielzeit das Klassement als Spitzenreiter an. Nach der Deutschland-Cup-Pause im November durchlebten die Rot-Weißen aber eine sechs Spiele andauernde Durststrecke, in der ganze drei von 18 möglichen Zählern erbeutet wurden. Eine Serie von sieben Siegen am Stück – der jüngsten gelang am zweiten Weihnachtsfeiertag mit 7:4 in Sonthofen – brachte den ECP nun wieder zurück an den „Platz an der Sonne“.

Zwei Plätze, aber nur einen Zähler dahinter, rangieren die Starbulls Rosenheim. Es kommt also zu zwei echten Topspielen zum Jahresausklang der Eishockey-Oberliga Süd, der das Duell zwischen den Starbulls und dem EC Peiting gleich zweimal vorsieht: Am Freitag gastieren die Grün-Weißen in Peiting (Spielbeginn 19.30 Uhr), am Sonntag kommt es zum unmittelbaren Rückspiel im Rosenheimer Emilo-Stadion (Spielbeginn 17 Uhr). Der von Sebastian Buchwieser trainierte Spitzenreiter aus Peiting möchte nicht nur seine Tabellenführung verteidigen, sondern wird mit einer großen Portion Revanchelust agieren. Denn die beiden bisherigen Saisonvergleiche konnten die Starbulls mit 5:4 auf eigenem Eis und 3:2 in der Fremde jeweils knapp für sich entscheiden.

Für die Starbulls geht es freilich darum, nach zuletzt vielen unnötig verlorenen Zählern auch und gerade in diesen beiden Spitzenduellen erneut zu punkten. Unter Druck setzen möchte Trainer Manuel Kofler sein Team dabei aber nicht: „Ich will in den beiden Spielen gegen Peiting eine Leistung sehen wie im Spiel gegen Riessersee am Mittwoch – aber dass wir mehr Tore schießen“. Wenn das gelingt, dürfte der ein oder andere Zähler für die Starbulls durchaus drin sein, wenngleich der Gegner einen tollen Lauf hat und mit 127 erzielten Treffern nach 27 Spieltagen die beste Offensive der Liga stellt.

Mit Ty Morris, Milan Kostourek (beide 41 Scorerpunkte), Brad Miller, Anton Sall (beide 38), Simon Maier (35) und Andreas Feuerecker (32) hat ECP-Coach Sebastian Buchwieser geballte Offensivpower im Köcher. Mit 30,5 Prozent Erfolgsquote ist sein Team auch in der Powerplaywertung Ligaspitze, und mit dem starken Wert von 87,1 Prozent steht es zudem in der Unterzahlwertung ebenfalls auf Platz eins! Die Starbulls Rosenheim nehmen im Vergleich dazu mit 77,2 Prozent bzw. 22,2 Prozent nur Mittelfeldränge ein. Peiting geht demnach als Favorit in die Jahresabschlussduelle mit den Starbulls, die aber eben in den beiden bisherigen Duellen der laufenden Spielzeit gegen den ECP noch keinen Punkt abgegeben haben und alles daran setzen werden, diese Serie fortzusetzen.

Für das Spiel am Freitag um 19.30 Uhr in Peiting bittet der Veranstalter um eine nicht zu knappe Anreise, da es wegen des zu erwartenden hohen Zuschauerinteresses zu Parkplatzengpässen und Wartezeiten an den Kassen kommen könnte.

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie gegen die Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf ...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 0
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb