Starbulls Rosenheim siegen in HöchstadtWarmgeschossen ins Weihnachts-Topspiel

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Spielbeginn der Begegnung des Tabellendritten gegen den Zweiten, bei dem es ein umfangreiches attraktives Rahmenprogramm gibt, ist am Donnerstag um 17 Uhr. Die Starbulls gehen nach vier Siegen in Folge bestens gerüstet in das mit Spannung erwartete Topduell, das vor großer Kulisse stattfinden wird.

Nach den Siegen in Selb sowie zuhause gegen Weiden und Höchstadt mussten die Starbulls am Sonntagabend zum Rückspiel in Höchstadt antreten. Zunächst taten sich die Grün-Weißen gegen den Tabellenletzten schwer. Zwar konnte Michael Fröhlich nach einer Viertelstunde den Führungstreffer erzielen, doch die Gastgeber glichen postwendend aus – verdient, denn das Tabellenschlusslicht zeigte sich motiviert und im ersten Drittel spielerisch und kämpferisch ebenbürtig. Im zweiten Drittel sahen sich die favorisierten Starbulls sogar mit 1:3 im Hintertreffen, rissen das Spiel danach aber in beeindruckender Art und Weise an sich und erzwangen die Wende. Nach drei Toren binnen zwei Minuten durch Enrico Henriquez-Morales, Fabian Zick und Andreas Höller stand kurz vor der zweiten Pause eine 4:3-Führung für Rosenheim auf der Anzeigetafel.

Im dritten Spielabschnitt ließen die Grün-Weißen den gastgebenden Aischgrund-Alligators dann keinerlei Chance mehr und schraubten das Ergebnis auf einen auch in der Höhe verdienten 7:3-Auswärtssieg hinauf. Erneut Henriquez-Morales und zweimal Tadas Kumeliauskas erzielten die drei weiteren Rosenheimer Treffer. Herausragender Akteur in den Reihen der Starbulls war Josh Mitchell, der bei fünf der sieben Rosenheimer Tore als Vorerbeiter glänzte. Der 28-jährige kanadische Stürmer erbeutete nach seiner Zwangspause aufgrund eines Zusammenbruchs nach dem Training in den letzten vier Partien rekordverdächtige 13 Scorerpunkte!

Die Rosenheimer Eishockeyspieler haben sich damit für das Topspiel am späten Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages warmgeschossen. Zu Gast im Rosenheimer ROFA-Stadion – Spielbeginn 17 Uhr – ist dann der Deggendorfer SC. Zweimal – Anfang Oktober auswärts nach toller Aufholjagd mit 4:6 und Mitte November im Heimspiel trotz starker Leistung mit 5:6 nach Verlängerung – gingen die Starbulls gegen das Ex-Team ihres Trainers John Sicinski als unglücklicher Verlierer vom Eis. Am Donnerstag sollen nun endlich alle drei Punkte an der Mangfall bleiben. Wenn dies gelingt, wären die Starbulls bis auf einen Zähler an den Top-Favoriten auf Meisterschaft und Aufstieg herangerückt. Spannung und hochklassiges Eishockey vor großer Kulisse sind garantiert.

Rund um die Partie gibt es zahlreiche Aktionen, die für ganz besondere Stimmung sorgen werden. So werden an die Zuschauer an den Stadioneingängen über 4000 grüne Knicklichter verteilt, welche die neu choreographierte Einlaufshow der Starbulls untermalen werden. Außerdem sind die Zuschauer aufgerufen, für soziale Einrichtungen zu spendende Stofftiere mitzunehmen, um sie bei der ersten Rosenheimer Torerzielung auf die Eisfläche zu werfen. Und wer mit einer Flötzinger-Kopfbedeckung (Hut, Mütze) ins Stadion kommt, tut etwas Gutes für den Rosenheimer Eishockeynachwuchs. Pro an den Eingängen gezähltes entsprechendes Kopfkleid spendet die Rosenheimer Traditionsbrauerei zwei Euro direkt an die Starbulls-Nachwuchsabteilung.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Mittelstürmer geht in seine vierte Saison unter der Zugspitze
Chris Chyzowski bleibt beim SC Riessersee

​Es gibt weiteren Zuwachs für den Kader des SC Riessersee. Christopher Chyzowski (20) wird auch in der kommenden Spielzeit für die Werdenfelser auf Torejagd gehen. B...

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2