Starbulls Rosenheim sichern sich die Dienste von Brad SnetsingerStürmer kommt aus Selb

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit dem 34-jährigen Brad Snetsinger wechselt einer der Top-Angreifer der letzten Oberliga-Dekade nach Rosenheim und trägt ab sofort die grün-weißen Starbulls Farben. Als wäre das nicht schon Grund genug zum Feiern, macht ein spezielles Detail diesen Transfer nochmals wertvoller: Der gebürtige Kanadier erhält in wenigen Tagen einen deutschen Pass und gilt damit nicht mehr als Kontingentspieler.

„Brad ist in meinen Augen einer der intelligentesten Spieler der gesamten Oberliga. Alles was er macht hat Hand und Fuß und oftmals braucht er gar nicht alle Wege gehen, die andere gehen, denn er ist meistens intuitiv schon dort wo sich andere erst hinbewegen müssen. Sowas kann man nicht erlernen, sowas hat man einfach im Blut“, sagt Starbulls-Coach John Sicinski zum Wechsel von Brad Snetsinger nach Rosenheim.

Brad Snetsinger wurde 1987 in der Stadt Ajax, einem Vorort von Toronto in Ontario/Kanada, geboren. Nach einem vielversprechenden Karrierebeginn in der ECHL (East Coast Hockey League, 0,9 Punkte im Schnitt) sowie in der AHL (American Hockey League, zweitstärkste Spielklasse in Nordamerika, 0,28 Punkte im Schnitt) wechselte der 185 cm große Snetsinger im Jahr 2011 zum damaligen Serie A Team Fassa SHC nach Italien. Bereits dort zeigte Snetsinger seine große Klasse und erzielte in 47 Saisonpartien 40 Scorerpunkte. Im darauffolgenden Jahr stand der 86 kg schwere Snetsinger dann das erste Mal auf deutschem Eis und trug das Trikot des damaligen Oberligisten Kassel Huskies. In der Zeit zwischen 2012 und 2014 schoss sich Brad mit 103 Toren und 143 Vorlagen in 106 Spielen in die Fanherzen der Nordhessen und trug maßgeblich zum Aufstieg der Huskies in die DEL2 bei.

Nach einem „Abstecher“ und einer Saison beim DEL2-Team des ESV Kaufbeuren und 20 Spielen bei den Tilburg Trappers, mit denen er niederländischer Meister wurde, kehrte Snetsinger in die Eishockey Oberliga-Nord zurück. Nach einer bärenstarken Spielzeit bei den Icefighters Leipzig (50 Spiele, 40 Tore, 53 Vorlagen; Auszeichnung „Spieler des Jahres“) folgte ein dreijähriges Engagement beim Herner EV, einem der Traditionsvereine im Ruhrgebiet. In der durch die Corona Pandemie abgebrochenen Saison 2019/2020 stand Snetsinger im Kader des Starbulls-Konkurrenten Memmingen Indians und war auch dort von den gegnerischen Abwehrreihen nur selten zu halten. 37 Tore und 56 Vorlagen in nur 50 Spielen, sowie die Wahl zum Spieler des Jahres in der Eishockey-Oberliga Süd sprechen eine klare Sprache.

In der gerade abgelaufenen Spielrunde krönte Snetsinger seine Leistungen der vergangenen Jahre und feierte mit den Selber Wölfen die Meisterschaft in der Eishockey-Oberliga. Speziell in den Play-offs avancierte Snetsinger zum Leader seines Teams und überzeugte mit unbändigem Kampf und viel Leidenschaft. 14 Punkte (5 Tore, 9 Vorlagen) in 17 Play-off-Spielen zeigen, dass der linke Flügelspieler speziell in der Crunchtime einer Saison zu Höchstform aufläuft.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...

Memmingen im Verfolgerduell siegreich
Blue Devils Weiden nehmen auch die Hürde Heilbronn problemlos

​Das Spitzenspiel der Oberliga Süd hielt lange, was man sich erhofft hatte. Der DEL2-Absteiger aus Heilbronn hielt zwei Drittel gegen den Tabellenführer mit, dann zo...

Deggendorf setzt sich von Bayreuth ab
Passau Black Hawks überraschen Memmingen

​Hat sich der Deggendorfer SC gefangen und setzt zur Jagd auf Rang zwei der Oberliga Süd an? Nach einer Reihe von Auswärtsniederlagen zeigten die Bayern bei den fina...

Riessersee verpasst Chance – Passau gewinnt Kellerduell
Blue Devils Weiden erneut Oberliga Süd-Meister

​Mit dem Kantersieg gegen Memmingen zementierten die Blue Devils Weiden die Titelverteidigung in der Oberliga Süd....

Torfestival in Höchstadt – Spielabsage in Passau
Memmingen wittert seine Chance auf Platz drei

​Die Tabellenspitze der Oberliga Süd ist und bleibt langweilig. Weiden ist nicht nur für die Play-offs qualifiziert, das Team kann eigentlich schon den Meistersekt k...

Zu viele kranke Spieler
Spielausfall in der Oberliga Süd

​Das für Freitag geplante Spiel der Oberliga Süd zwischen den Passau Black Hawks und den Lindau Islanders ist abgesagt worden....

Keine Play-off-Teilnahme
Spielbetrieb der Bayreuth Tigers geht weiter

​Positive Nachrichten im Insolvenzverfahren der Bayreuth Tigers Eishockey GmbH verkündet Peter Roeger von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH: Das Heimspiel der Eishockey-H...

Oberliga Süd Hauptrunde

Dienstag 20.02.2024
Bayreuth Tigers Bayreuth
1 : 4
SC Riessersee Riessersee
EC Peiting Peiting
6 : 2
EV Lindau Lindau
EV Füssen Füssen
2 : 5
Tölzer Löwen Bad Tölz
Heilbronner Falken Heilbronn
4 : 2
Höchstadter EC Höchstadt
Blue Devils Weiden Weiden
1 : 2
Deggendorfer SC Deggendorf
Stuttgart Rebels Stuttgart
1 : 6
ECDC Memmingen Memmingen
Freitag 23.02.2024
EV Lindau Lindau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
EV Füssen Füssen
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Stuttgart Rebels Stuttgart
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting