Starbulls Rosenheim nehmen erfolgreich RevancheSelber Wölfe unterliegen mit 2:4

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe) (PIXMAWI
Mario Wiedel)(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe) (PIXMAWI Mario Wiedel)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei sah es zu Beginn sehr gut aus für Selb, nachdem McDonald und Ondruschka zwischenzeitlich für eine 2:0-Führung gesorgt hatten. Doch anschließend ließen die Starbulls nicht mehr viel zu, glichen noch im Laufe des ersten Spielabschnitts aus und gingen nach zwei weiteren Treffern und einer engagierten sowie nahezu fehlerlosen Partie als verdienter Sieger vom Eis.

Es entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel. Rosenheim war der erwartet schwere Gegner, der läuferisch als auch kämpferisch unheimlich engagiert zu Werke ging. So zwangen die Starbulls die Gastgeber, die das ein oder andere Mal vielleicht auch einen Tick zu verschnörkelt spielen wollte, immer wieder schon zu Fehlern im Spielaufbau. Doch urplötzlich waren es die Wölfe, die zunächst jubeln durften: Erst war es McDonald, der von der Seite kommend direkt vors Tor zog, Torhüter Endres verlud und die Scheibe zur Führung versenkte. Kurz darauf agierten die Wölfe in Überzahl. Durch einen feinen Spielzug wurde Ondruschka freigespielt, der mit einem platzierten Schuss den zweiten Treffer des Abends markierte. Doch das wollten die Rosenheimer nicht auf sich sitzen lassen. Nach einem schlampigen Wechsel der Hausherren hatte Mitchell freie Bahn und ließ Deske mit einem strammen Schuss keine Abwehrchance. In einer späteren Überzahlsituation war es Kumeliauskas, der eine abgefälschte Scheibe direkt auf die Kelle serviert bekam und mit einer Direktabnahme den Ausgleich erzielen konnte.

Im Selber Fanlager war man guter Dinge, dass Trainer Thom mit der ein oder anderen Feinjustierung sein Team noch ein wenig besser auf den Gegner einstellen könnte. Doch dem war diesmal nicht so. Rosenheim fand immer die richtigen Mittel, die Wölfe nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Vollmayer hatte in der 22. Minute den Führungstreffer auf dem Schläger, verpasste jedoch das leere Tor. Ab der 30. Minute öffnete sich das Spiel und es gab mehr Torszenen auf beiden Seiten. Nachdem Henriquez noch knapp gescheitert war, besorgte Kumeliauskas bei angezeigter Strafe gegen die Wölfe die erstmalige Gästeführung an diesem Abend. Kurz vor Ende des zweiten Spielabschnitts konnten die Selber den Gegner nochmal im Angriffsdrittel einschnüren, aber die Chancen von McDonald und Bär blieben ungenutzt.

So sehr sich die Wölfe auch mühten – Rosenheim war immer einen Schritt schneller und cleverer. Nachdem Baindl in Überzahl am leeren Tor vorbeizog, hätte Bär fast noch einmal den Gästetorhüter in Verlegenheit gebracht. Und das muss man anerkennen: Aufgegeben haben sich die Wölfe nie und sie hielten das Spiel bis zum Schluss offen. Als aber bei angezeigter Strafe auch noch Kolb seinen Stock verlor, bedankten sich die Rosenheimer mit dem 2:4. Die Wölfe probierten es weiter, brachten aber auch in Überzahl keine zwingenden Torchancen zustande, da der Abwehrverbund der Starbulls einfach gut funktionierte und sich Endres keine Blöße gab. Gegen Ende hatten Ondruschka und Kabitzky, Letzterer sogar in Unterzahl, kein Glück im Abschluss, so dass es beim knappen, aber verdienten Sieg für die Starbulls Rosenheim blieb.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2