Starbulls Rosenheim empfangen Spitzenreiter Weiden Topspiel am Dienstag

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zweimal hatten die Starbulls im bisherigen Saisonverlauf gegen Tabellenführer Weiden mit 2:3 das Nachsehen. Beim Heimspiel am 7. November glichen die Blue Devils erst in der letzten Minute der regulären Spielzeit zum 2:2 aus und erzielten in der Verlängerung durch Edgars Homjakovs nach fünf Sekunden (!) den Siegtreffer. Beim Auswärtsspiel am 19. Dezember führten die Starbulls bereits nach sechs Minuten mit 2:0, standen am Ende aber ganz ohne Zähler da. Tomas Rubes verwandelte knapp fünf Minuten vor der Schlusssirene einen Strafschuss zum Weidener 3:2. Nun wollen John Sicinksi und sein Team den Spieß umdrehen und damit erfolgreich in den Schlussspurt der Punktspiele vor den Playoffs starten, der es für die Starbulls mit je einem Heim- und ein Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Weiden, denbisherigen Tabellenzweiten Memmingen und den derzeitigen Tabellenvierten Regensburg so richtig in sich hat.

Die Gäste aus der Oberpfalz waren am Sonntag spielfrei – das Auswärtsspiel in Peiting wurde kurzfristig abgesagt – und zeigten sich davor in bestechender Form. Die letzten sechs Spiele wurden in der regulären Spielzeit gewonnen und es konnten 31 eigene Treffer bejubelt werden. Vom geräuschvollen Abgang des sportlichen Leiters Ken Latta und seiner Söhne Nick und Louis in der ersten Februar-Woche zeigte sich die Mannschaft völlig unbeeindruckt. Dank einiger Nachverpflichtungen zuvor und mehrerer zuletzt aus dem Lazarett zurückkehrender Spieler wurde es auch aufstellungstechnisch nicht kritisch. Der Vertrag von Weidens Headcoach Sebastian Buchwieser wurde jüngst um drei Jahre verlängert und die Formalitäten, um einen Aufstieg in die DEL 2 wahrnehmen zu können, sind über die Bühne gegangen. Bei gleicher Anzahl absolvierter Spiele (36) beträgt der Weidener Vorsprung auf die Starbulls derzeit sechs Punkte. Die Blue Devils reisen also einerseits bestens gerüstet und mit breiter Brust an die Mangfall und andererseits ohne den Druck, unbedingt gewinnen zu müssen. Denn Verfolger Memmingen ist am Dienstag spielfrei – und dann am Freitag nächster Heimspiel-Gegner der Oberpfälzer.

Die Starbulls Rosenheim gehen mit dem Rückenwind eines 6:1-Heimsiegs gegen Füssen und eines 5:1-Auswärtserfolgs gegen den SC Riessersee ins Spitzenspiel. John Sicinski war mit dem jüngsten Auftritt seiner Mannschaft in Garmisch-Partenkirchen nicht unzufrieden: „Im ersten Drittel waren die Beine schwer, da sind wir überhaupt nichts ins Spiel gekommen. Aber nach der zweiten Pause hat es die Mannschaft gut gemacht und war vor allem taktisch sehr diszipliniert. Das hat mir gefallen und das war ein Schritt in die richtige Richtung". In diesem Stil soll es gegen die – ausgeruhten – Blue Devils aus der Oberpfalz am Dienstag weitergehen. Der Rosenheimer Cheftrainer wird die Aufstellung daher nicht groß verändern. Erneut wird Andreas Mechel das Tor hüten, erneut werden Brock Trotter und Zack Phillips die beiden Kontingentstellen einnehmen.

Zum Topspiel der Starbulls gegen die Blue Devils Weiden am Dienstag um 19:30 Uhr sind im ROFA-Stadion bis zu 2.500 Zuschauer zugelassen. Detaillierte Rahmenbedingungen für den Spielbesuch und Infos zum Ticketing – neben der Onlinebuchung können Eintrittskarten auch wieder an der Abendkasse direkt am Stadion erworben werden – sind auf www.starbulls.de veröffentlicht. Natürlich wird das Spiel auch live auf www.sprade.tv übertragen. 

Am kommenden Freitag sind die Starbulls spielfrei. Am Sonntag steht das Rosenheimer Auswärtsspiel bei den Memmingen Indians (18 Uhr) auf dem Programm und am Faschingsdienstag sind die Starbulls bei den Eisbären Regensburg zu Gast (20 Uhr).


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Center wird Deutscher und unterschreibt für drei Jahre
Nardo Nagtzaam wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Mit Nardo Nagtzaam wechselt der Spieler des Jahres der Oberliga Süd 2021/22 vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Blue Devils. Der 32-jährige Zwei-Wege-Center erhi...

Anton Engel bleibt
Timo Sticha kommt aus Feldkirch zu den Tölzer Löwen

​Mit einer jungen und hungrigen Mannschaft werden die Tölzer Löwen in die neue Saison in der Oberliga Süd gehen. Sehr gut ins Konzept passt da Neuzugang Timo Sticha....

Oberliga Süd Hauptrunde