Sonthofen verliert gegen Deggendorf in der OvertimeElf Tore zum Abschluss der Hauptrunde

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Tabellendritte aus Deggendorf zu Beginn kaum anwesend. Jennifer Harß im Tor der Bulls hatte mit den Gästen zunächst wenig zu tun. Die Jungs des ERC Sonthofen vor ihr, versuchten relativ schnell die Führung für die Allgäuer klar zu machen, was in der zwölften Minute schließlich auch gelingen sollte. Kyle Just hatte nach Schuss von Vladimir Kames draufgehalten und das 1:0 für Sonthofen klargemacht. Insgesamt sehr viele hochkarätige Chancen für die Gastgeber, doch es blieb nach 20 Minuten bei dem einen erzielten Tor.

Nach der Drittelpause kam Deggendorf besser ins Spiel, es folgte ein offener Schlagabtausch und eine kurze Unaufmerksamkeit auf Seiten des ERC Sonthofen, den Sergej Janzen in der 26. Minute eiskalt zum Ausgleich für die Gäste aus Niederbayern nutzte. Doch Sonthofen ließ sich nicht beeindrucken, war wieder hellwach und kam schnell zur erneuten Führung: Kames und Just auf Ralf Rinke und der machte die 2:1-Führung in der 28. Minute perfekt.

Im letzten Spieldrittel Sonthofen etwas zu passiv. Dies brachte für die Deggendorfer Möglichkeiten zur Spieleröffnung und diese sollten sie nutzen. Kyle Gibbons drehte das Spiel schließlich per Doppeltreffer zum 2:2 und 2:3 in der 49. und 51. Minute. ERC-Trainer Heiko Vogler forderte auf der Bank mehr Einsatz von seinen Spielern und den sollte er bekommen. Marc Sill spielte in der 53. Minute aus dem eigenen Drittel heraus auf die rechte Seite, Martin Guth nahm den Puck mit und spielte quer vor das Tor zu Maximilian Hadraschek und der glich zum 3:3 aus. Und es folgte gleich noch eine echte Wahnsinnsaktion, diesmal über links. In der 54. Minute leitete Sean Morgan die Spielsituation mit einem Pass zu Martin Guth ein, der sieht Marc Sill vor dem Tor, Sill stoppt den Puck mit dem Schuh und netzt zum 4:3 ein. Das Spiel war wieder auf den Kopf gestellt. Ralf Rinke erhöhte noch auf 5:3 aus Sicht des ERC Sonthofen, doch noch war die Partie nicht zu Ende. Nur zwei Minuten später bewies der Deggendorfer Curtis Leinweber Moral beim 5:4-Anschlusstreffer, ehe Andrew Schembri bei 6:5-Überzahl dank herausgenommenem Goalie, den Ausgleich erzielte.

Es ging in die Verlängerung, dort Sonthofen mit guten Möglichkeiten, doch Daniel Rau rutschte der Puck bei einem Fangversuch durch die Hand, Deggendorf in der Vorwärtsbewegung gestört und der Schiedsrichter entscheidet auf Penalty gegen Sonthofen. Dimitri Litesov lässt sich nicht lange bitten und beendet das hart umkämpften Eishockeyspiel mit dem Treffer zum 5:6 aus Sonthofer Sicht.

Die Bulls nach Abschluss der Hauptrunde auf Rang sechs. Am kommenden Freitag geht es in der Meisterschaftsrunde weiter. Um 20 Uhr sind dann die Selber Wölfe zu Gast.