Sonthofen gewinnt in WeidenStarke Partie von Tarrach und Sertl

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am 2. Weihnachtsfeiertag musste der ERC Sonthofen in der Oberpfalz bei den Blue Devils Weiden antreten. Ein sehr wichtiges Spiel für beide Teams, denn der Ausgang kann ausschlaggebend für den weiteren Saisonverlauf sein. Den Hausherren aus Weiden bot sich die Chance, den direkten Kontrahenten Sonthofen auf acht Punkte zu distanzieren und bei einer Niederlage von Landshut auf Platz sieben zu springen. Dies gelang aber nicht, denn die Sonthofer Bulls konnten mit dem 7:5-Auswärtserfolg den Abstand auf Weiden auf zwei Punkte verkürzen. Platz sieben in der Tabelle belegt Landshut, das auch nur noch vier Punkte von den Bulls entfernt ist. Somit hat sich der ERC für die nächsten Aufgaben eine gute Ausgangslage verschaffen und muss an die Leistungen weiter anknüpfen.

Die Gastgeber aus Weiden hatten die Rolle des Favoriten inne und mussten das Spiel gestalten. Sonthofen dagegen konnte die Räume engmachen und den Spielaufbau der Gastgeber stören. Dabei kam man selbst mehrmals gefährlich vor das Tor der Oberpfälzer und setzte Duftmarken. Den ersten Treffer am Abend erzielt dann Weiden, die einen Nachschuss durch Wiecki zur 1:0-Führung nutzten. Vier Minuten später der Ausgleich für die Bulls. Eine schnelle Kombination über Newhook und Voakes schloss Vaitl mit dem 1:1 erfolgreich ab.

20 Sekunden vor Ende des ersten Drittels kassierte der ERC Sonthofen eine Strafe. Nach der Drittelpause kamen die Bulls zu spät zurück aufs Eis und bekamen prompt die Quittung. Zunächst musste ein weiterer Spieler raus, und die Weidener nutzten dies bei zwei Mann mehr auf dem Eis sofort aus. Jirik brachte Weiden erneut in Front (20:49). Und nur 42 Sekunden später bei 5 gegen 4 staubte Vaskovic zum 3:1 für die Gastgeber in der 32. Spielminute ab. Die Bulls schienen nun auf der Verliererstraße zu sein und Weiden wollte den Sack zumachen. Dieser Rückstand brachte das Sonthofer Team aber nicht aus dem Konzept und mit viel Arbeit und Einsatz hielt die Mannschaft dagegen. In der 27. Minute lief Christian Tarrach alleine auf den Weidener Goalie Hönkhaus zu und versenkte den Puck zum 2:3. Dieses war ein Wirkungstreffer bei den Gastgebern. Ihr Defensivverhalten wurde nun immer unsicherer und der ERC erarbeitete sich immer mehr Spielanteile. Nach einem bösen Aussetzer der Weidner Hintermannschaft konnte Marc Sill relativ locker das 3:3 erzielen (34:34). Kurz darauf unterlief den Gastgeber dann ein Eigentor, nachdem Christian Tarrach den Puck vors Tor gebracht hatte (35:19). Und noch in der gleichen Spielminute legte Weidens Goalie Hönkhaus Sonthofens Stürmer Kink den Puck direkt auf den Schläger, so dass dieser nur noch einschieben musste. Die Blue Devils schlugen zwar umgehend, innerhalb von 21 Sekunden, durch Schreier zurück, doch Martin Schweiger stellte nach einem Wechselfehler vier Sekunden vor Drittelende den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her.

Weiden wechselte im letzten Drittel den Goalie und versuchte dem Spiel eine Wendung zu geben. Die große Chance dabei war ein zugesprochener Penalty, den aber Sertl im Tor der Bulls parieren konnten. In der 49. Minute wurde es dann wieder eng. Weidens Slowake Vaskovic konnte auf 5:6 verkürzen. Zwei Minuten später dann die endgültige Entscheidung. Jordan Baker konnte mit einem Handgelenkschuss den ERC wieder mit zwei Treffern zum 7:5 in Führung bringen. Daran änderte sich nichts mehr und somit haben die Bulls auch ihr drittes Spiel in dieser Saison gegen Weiden gewinnen können.

Der Kapitän bleibt an Bord
Florian Ondruschka spielt weiterhin für die Selber Wölfe

​Nach elf Jahren Eishockey-Oberhaus und 551 DEL-Spielen zog Florian Ondruschka ihn vor drei Jahren in seine Heimatstadt zurück. Für die Selber Wölfe absolvierte er s...

Jan Benda für zwei weitere Jahre im ECDC-Nachwuchs
Punkte im Visier: Memminger Indians zum Derby am Bodensee

​Am Freitagabend steigt in der Meisterrunde der Oberliga Süd das letzte Allgäu-Bodensee-Derby der laufenden Spielzeit. Die Memminger Indians wollen beim EV Lindau we...

Nach zwei Sechs-Punkte-Wochenenden
Wiedererstarkte Starbulls empfangen Spitzenreiter Peiting

​Nach zwei erfolgreichen Sechs-Punkte-Wochenende hintereinander kommt die nächste Aufgabe gerade recht für die Starbulls Rosenheim. Am Freitagabend empfangen die Grü...

Heimspiel gegen Lindau
Höchstadt Alligators müssen in Regensburg ran

​Zwei interessante Spiele warten am Wochenende auf die Mannschaft des Höchstadter EC und ihre Fans: Auswärts bei den Eisbären Regensburg und am Sonntag zu Hause gege...

Duell mit den Selber Wölfen
Blue Devils Weiden haben den vierten Derbysieg im Visier

​Viel hat den Blue Devils Weiden zur Überraschung nicht gefehlt. Nach dem Pflichtsieg am Freitag gegen die Höchstadt Alligators fehlten den Weidenern nur wenige Minu...

Am Freitag daheim gegen Königsbrunn
SC Riessersee weiter auf Punktejagd

​Nach dem erfolgreichen Wochenende mit zwei Siegen und sechs Punkten gegen den hartnäckigsten Verfolger aus Miesbach stehen für den SC Riessersee am kommenden Wochen...

Lizenzierungsunterlagen fristgerecht eingereicht
Selber Wölfe schaffen formelle Voraussetzungen für DEL2

​Der VER Selb hat fristgerecht den Antrag für das Lizenzierungsverfahren zur DEL2 bei der Eishockey-Spielbetriebsgesellschaft (ESBG) eingereicht und parallel die daf...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!