Sonderzugfahrer bringen drei Punkte heim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach der Derbyniederlage am vergangenen Mittwoch hat Trainer Jukka Ollila reagiert und die Sturmreihen umgestellt. Beide Kontingentstürmer wurden mit Andreas Popp in die erste Reihe beordert. Im Block zwei agierten anfangs Stiebinger, Bucheli und Detterer. Wiecki, Weißleder und Gulda bildeten den dritten Block. Damit konnten die Black Hawks von Beginn an mehr Druck aufbauen, der Torerfolg blieb ihnen aber vorerst versagt. Den hatte in der dritten Minute aber Ex-Habicht Alex Gantschnig, der einen der wenigen Entlastungsangriffe zur Erdinger Führung abschloss. Die Hawks waren danach wieder die spielbestimmende Mannschaft, aber die Gladiators verteidigten geschickt und warfen sich in die Passauer Schüsse. Durch Strafen gegen Andreas Popp und wenig später gegen Daniel Bucheli machte man den Gegner dann wieder stark. Nur eine gute halbe Minute nachdem Popp auf die Strafbank musste, checkte Bucheli seinen Gegenspieler von hinten in die Bande und der blieb verletzt liegen. Folgerichtig durfte der gebürtige Rosenheimer vorzeitig zum Duschen gehen und die Hawks sahen sich einer 5:3-Überzahl gegenüber. Die konnte dank einer konzentrierten Verteidigungsleistung und einer Zweiminutenstrafe gegen Erding überstanden werden. Trotz der Passauer Überlegenheit blieb es bis zur ersten Pause beim 1:0 für Erding.

Das erste Passauer Powerplay im zweiten Drittel brachte dann doch endlich den Ausgleich. Detterer passte quer auf Weißleder, der den Puck über die Linie bugsieren konnte. In der Folge hätte Passau die Führung erzielen können, oder sogar müssen. Eine große Strafe gegen Erdings Kürten brachte die Habichte für fünf Minuten in Überzahl, doch die Gladiators verhinderten gute Chancen für die Raubvögel. Auch eine weitere Zweiminutenstrafe konnten die Hawks nicht zur Führung nutzen. Das rächte sich gleich nach Wiederbeginn im letzten Drittel.

Es waren gerade 16 Sekunden gespielt als Christian Poetzel die Gladiators wieder in Führung brachte. Bei den Passauer Fans machte sich langsam Unmut breit. Dennoch blieb die Mannschaft von Jukka Ollila ruhig und konzentriert. Das zahlte sich dann gegen Ende des Spiels aus. Mit einem Doppelschlag in der 56. Minute drehten die Hawks das Spiel binnen 20 Sekunden. Beide Male schlug die neue erste Reihe zu. Erst traf Igor Bacek zum hochverdienten Ausgleich und dann machte Andi Popp den so wichtigen Siegtreffer. In den Schlussminuten wurde das Spiel dann noch etwas hektisch, was noch eine Zehnminutenstrafe für Erdings Jelinek zur Folge hatte. Die Black Hawks brachten aber den letztlich verdienten Sieg über die Zeit. Jukka Ollila zeigte sich auf der anschließenden Pressekonferenz erleichtert: „Nach der Niederlage in Deggendorf haben wir  mannschaftsintern viel diskutiert und deshalb auch die Reihen umgestellt. Wir haben heute eine hochmotivierte Mannschaft gesehen, die zumeist nur auf ein Tor gespielt hat. Der Sieg heute war unheimlich wichtig für uns, dass wir wieder Ruhe in unser Spiel bekommen.“ Mit dem Sieg in der Tasche war es dann für die Spieler auch wesentlich angenehmer mit den Fans die Heimreise per Zug anzutreten und entsprechend zu feiern.
     
Tore: 1:0 (2:18) Alexander Gantschnig (Dominik Ochmann), 1:1 (25:35) Ibrahim Weißleder (Waldemar Detterer/5-4), 2:1 (40:16) Christian Poetzel, 2:2 (55:35) Igor Bacek (Martin Piecha), 2:3 (55:55) Andreas Popp (Martin Piecha, Igor Bacek). Strafen: Erding 12 + 10 (Jelinek) + 5 + Spieldauer (Kürten), Passau 8 + 5 + Spieldauer (Bucheli). Zuschauer: 1018.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Mittelstürmer geht in seine vierte Saison unter der Zugspitze
Chris Chyzowski bleibt beim SC Riessersee

​Es gibt weiteren Zuwachs für den Kader des SC Riessersee. Christopher Chyzowski (20) wird auch in der kommenden Spielzeit für die Werdenfelser auf Torejagd gehen. B...

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

Offensivpower mit DEL-Erfahrung
Luca Gläser schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Die Blue Devils Weiden nehmen einen weiteren Stürmer für die nächsten zwei Jahre unter Vertrag. Luca Gläser wechselt von den Eispiraten Crimmitschau nach Weiden. Mi...

Turnier und acht weitere Spielen
Vorbereitungsprogramm des Deggendorfer SC steht

​Für den Deggendorfer SC geht es schon im August wieder zu Testspielen aufs Eis. Zwischen dem 20. August und 18. September 2022 stehen acht Vorbereitungsspiele und d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2