Sieg über Sonthofen beschert Peiting ein erfolgreiches WochenendeECP gewinnt mit 3:1

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einer hochspannenden Partie behielt der EC Peiting die Oberhand über einen gleichwertigen Gegner. Peiting konnte zum ersten Mal in der Saison in Vollbesetzung antreten. Dadurch hatte Trainer Sebastian Buchwieser die Qual der Wahl und brachte bis auf Sean Morgan und Steven Wagner alle Spieler zum Einsatz.

Im ersten Drittel hieß die Partie Peiting gegen Patrick Glatzel. Der Gästetorhüter hielt seine Mannschaft mit tollen Paraden im Spiel und ließ nur einen Treffer der Hausherren zu. „Da hat uns unser Torhüter den Allerwertesten gerettet“, stellte Sonthofens Trainer lapidar nach der Partie fest. Danach folgte ein Spiel auf des Messers Schneide, in dem der ECP verdient die Oberhand behielt.

Das Spiel war von Beginn an äußerst schnell. Beide Mannschaften agierten mit hohem Tempo. Peiting war im ersten Abschnitt hochüberlegen, ließ aber eine Vielzahl an besten Gelegenheiten aus. Immer wieder stand Sonthofens Torhüter Patrick Glatzel im Mittelpunkt und verhinderte mit Glück und Geschick eine Peitinger Führung. So dauert es bis zur 18. Minute, ehe Peiting nach einem schönen Spielzug in Führung ging. Brad Miller spielte einen langen Pass auf Ty Morris, dieser legte quer auf den mitgelaufenen Milan Kostourek, der die Scheibe zum 1:0 über die Linie drückte.

Im Mittelabschnitt setzte Sonthofen in der 23. Minute einen Warnschuss von Vladimir Kames an den Pfosten. In der gleichen Minute fing Thomas Zeck einen Pass des Gegners im eigenen Drittel ab, spielte die Scheibe auf den mitgelaufen Martin Andrä und dieser versenkte das Spielgerät mit einem unhaltbaren Schuss aus der Halbdistanz zur 2:0-Führung in den Winkel. Das schönste Tor des Abends. Danach hatten beide Teams Chancen. So scheiterte Florian Stauder am Gästetorhüter, im Gegenzug parierte Florian Hechenrieder gegen Mike Weigandt. Kurz darauf war erneut Martin Andrä durch, konnte die Scheibe aber nicht im Kasten der Gäste unterbringen. So wogte die Partie hin und her. In der 31. Minute bestrafte Schiedsrichter Martin Rohatsch einen Check von Florian Stauder gegen Fabian Voit mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe. Peiting hatte in Unterzahl zunächst Glück, dass sich die Gäste in dieser Zeit ebenfalls eine Strafzeit einfingen. Trotzdem gelang den Allgäuern bei vier gegen vier in der 34. Minute durch Chris Stanley der 1:2-Anschlusstreffer.

In den letzten 20 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften. Es wurde um jeden Zentimeter Eis gefightet. Dadurch ergaben sich kaum noch zwingende Torchancen. So dauerte es bis zur 56. Minute, ehe Peiting in Überzahl die endgültige Entscheidung herbeiführte. Andreas Feuerecker bediente Anton Saal, dieser täuschte einen Schlagschuss Richtung Tor an, spielte die Scheibe aber genau auf den Schläger von Jörg Noack, welcher das Spielgerät unhaltbar zum 3:1-Endstand in die Maschen lenkte. „Wir haben im letzten Drittel nur noch wenig zugelassen und mit dem Treffer zum 3:1 das Spiel entschieden“, zeigte sich Peitings Übungsleiter nach dem erfolgreichen Wochenende hochzufrieden.

Tore: 1:0 Kostourek (Morris, Miller), 2:0 Andrä (Zeck, Noack), 2:1 Stanley (Sternheimer, Kames), 3:1 Noack (Saal, Feuerecker). Strafen: Peiting 6 + 5 + Spieldauer (Stauder), Sonthofen 10. Zuschauer: 720.

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Keine Punkte gegen den Favoriten
Memminger Indians ziehen gegen Rosenheim den Kürzeren

​Nach dem Derby-Erfolg in Lindau konnte der ECDC die Punkte am Hühnerberg nicht behalten. Gegen die Starbulls Rosenheim, die letztlich wieder ins Rollen gekommen sin...

Dezimierter EHC Waldkraiburg verliert
Schlagabtausch mit besserem Ende für den EC Bad Kissingen

​Mit 4:6 (2:2, 2:2, 0:2) musste sich der EHC Waldkraiburg am Freitagabend in Bad Kissingen geschlagen geben....

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!