Selber Wölfe verlieren Testspiel in ErfurtErfolgserlebnis im Osten bleibt aus

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe) (PIXMAWI
Mario Wiedel)(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe) (PIXMAWI Mario Wiedel)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hausherren stellten die Weichen in Abschnitt eins, der klar mit 3:0 gewonnen wurde. Bitter. Verteidiger Böhringer musste im Schlussabschnitt nach einem Bandencheck blutend vom Eis. Eine genaue Diagnose zur Schwere der Verletzung steht noch aus.

Wiedersehen mit alten Bekannten. Mit Dragons-Coach Fred Carroll und Erfurts Verteidiger Körner trafen die Wölfe auf zwei Akteure, die bereits einst bei ERC unter Vertrag standen. Der letztjährige Tabellenelfte der Oberliga Nord hatte den besseren Start und entschied aufgrund der größeren Spielanteile den ersten Abschnitt verdient mit 3:0 für sich. Die Hausherren legten gleich munter los, stellten in den ersten zehn Minuten die bessere Mannschaft dar. Die besten Möglichkeiten zum Torerfolg für die Wölfe in der sechsten und zwölften Minute jeweils mit einer Doppelchance, aber Erfurts Goalie war auf dem Posten. Mehr Zielwasser und konsequenter im Torabschluss waren die Hausherren. Fischer erzielte den Führungstreffer, Vazan besorgte mit zwei weiteren Treffern den 3:0-Pausenstand.

Die Kabinenansprache von Wölfe-Coach Thom schien deutlich und unmissverständlich ausgefallen zu sein, denn die Gäste agierten nun zielstrebiger und fanden immer besser ins Spiel. Gute Chancen wurden erarbeitet, zweimal direkt hintereinander hatten die Selber den vermeintlichen Anschlusstreffer auf der Kelle, fanden aber in Dragons-Schlussmann Otte, der ab der 30.Minute Platz für Rossberg machte, ihren Meister. Die Wölfe waren am Drücker, Gelke scheiterte trotz freier Schussbahn, McDonald und Gare blieben ebenfalls ohne Glück. Dann traf McDonald aber doch zum 1:3.

Zwar kam der VER gut aus der Kabine, doch Vazan erhöhte mit seinem dritten Treffer auf 4:1 für Erfurt. Trotz des Rückstandes gaben die Wölfe nicht klein bei. Als Schmidt nach Zuspiel von McDonald auf 2:4 verkürzte, wurde eine spannende Schlussphase eingeläutet, die durch einen Bandencheck von Schümann an Böhringer einen traurigen Höhepunkt fand. Böhringer musste stark blutend vom Eis, Schümann wurde mit einer Spieldauerstrafe bedacht. Die Nerven lagen blank, auch Dragons-Akteur Fischer zog eine große Strafe, was den Wölfen eine 5:3-Überzahl bescherte. Wölfe-Kapitän Ondruschka gelang noch der 3:4-Anschlusstreffer, was zugleich aber den Endstand bedeutete.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Förderlizenzspieler von den Straubing Tigers
Yuma Grimm verstärkt die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben Yuma Grimm vom DEL-Club Straubing Tigers per Förderlizenzregelung verpflichtet....

Bad Tölz gewinnt überraschend in Riessersee
HC Landsberg knackt die Festung Höchstadt

​Das waren schon zwei Ergebnisse, die niemand in der Oberliga Süd auf der Rechnung hatte. Zum einen zog Landsberg den Alligators völlig überraschend den Zahn und dan...

Vertrag bis Ende des Jahres
HC Landsberg verpflichtet Verteidiger Lukas Popela

​Die Riverkings reagieren auf die Verletzungen von Dennis Neal und Riley Stadel und verpflichten Verteidiger Lukas Popela vorerst bis zum 31. Dezember 2022. Der 34-j...

„Eindeutige Angelegenheit“
Deggendorfer SC verlängert Vertrag mit Trainer Jiri Ehrenberger

​Zu später Stunde konnte der Deggendorfer SC am Freitagabend nach seinem Heimsieg gegen die Lindau Islanders die nächste wichtige Personalie für die kommende Spielze...

Interimstrainer wird Cheftrainer
Huhn bleibt Chef am Hühnerberg - ECDC Memmingen trifft Trainerentscheidung

​Der ECDC Memmingen wird auch im weiteren Saisonverlauf mit Daniel Huhn als Cheftrainer an den Start gehen. Nach mehreren Gesprächen und Analysen unter der Woche wur...

Neuzugang aus Halle
Sören Sturm schließt sich den Tölzer Löwen an

​Die Tölzer Löwen haben Sören Sturm verpflichtet. Der 32-jährige Verteidiger schließt sich den Isarwinklern an. Sturm verfügt mit mehr als 700 DEL/DEL2-Spielen über ...

Verfolgertrio von Rosenheim punktet voll
Blue Devils Weiden kassieren erste Saisonniederlage

​15 Spiele mussten ins Land gehen, bis der Tabellenführer der Oberliga Süd, die Blue Devils Weiden, die erste Niederlage kassierte. Ausgerechnet im halben Lokalderby...

Rosenheim unterliegt Memmingen – Deggendorf überrennt Landsberg
Dank Memmingen erhöht Weiden seinen Vorsprung

​Am Freitagabend ließen es die Scorer in der Oberliga Süd so richtig krachen. Gleich 49 Tore konnten gezählt werden und die Ergebnisse hatten es in sich....

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 27.11.2022
EV Füssen Füssen
- : -
EHC Klostersee Klostersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Dienstag 29.11.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Freitag 02.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EC Peiting Peiting
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EV Füssen Füssen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf