Selber Wölfe testen in der „goldenen Stadt“Doppelvergleich mit dem Team der Karls-Universität Prag

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Karls-Universität Prag – so lautet der Gegner der Selber Wölfe. Für die reisefreudigen Selber Schlachtenbummler ist dies zudem nach Tilburg vor zwei Jahren abermals die Chance, auswärts international eine Partie der Wölfe verfolgen zu können. Das Hinspiel findet am Mittwoch, 19. September 2018 (genauer Beginn noch nicht festgelegt) in der tschechischen Hauptstadt an der Moldau statt.

Die Karls-Universität ist die größte Universität Tschechiens und die älteste Universität Mitteleuropas. Sie hat 17 Fakultäten und mehr als 50.000 Studenten, damit etwa ein Sechstel aller Studenten der Tschechischen Republik. Die Universität wurde am 7. April 1348 von Karl IV. gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Deutsche Karls-Universität in Prag aufgelöst. Seit 2001 wird das European Credit Transfer System umgesetzt und es gibt, neben den Lehrveranstaltungen in Tschechisch, auch Programme in englischer und deutscher Sprache. Gespannt sind die Wölfe, auf was für einen Gegner sie sich einstellen werden müssen. Über die Spielstärke des Universitätsteams ist nur zu mutmaßen, aber „ich gehe schon davon aus, dass sie durchaus Oberliganiveau besitzen und für uns ein echter Prüfstein werden“, so Trainer Henry Thom.

Das Rückspiel wurde für Freitag, 21 .September, um 20 Uhr in der Netzsch-Arena vereinbart. Gleichzeitig ist es das letzte Testspiel für die Mannen von Henry Thom und stellt somit gleich die Generalprobe auf die eine Woche später startende Oberliga-Saison dar. Und wie kam es letztendlich dazu, dass Selb sich mit der Universitätsmannschaft der Karls-Universität Prag messen wird? „Der Kontakt kam über Dominik Müller zustande, er kennt dort die richtigen Leute und hat die entscheidenden Weichen gestellt. Danach ging alles sehr schnell und sowohl wir, als auch die Prager freuen sich auf zwei sicherlich interessante sportliche Vergleiche“, so Wölfe-Trainer Henry Thom.

Maximilian Otte geht nach Selb
Daniel Tratz bleibt beim Höchstadter EC

Seit 2009 gehört Daniel Tratz zum Höchstadter EC, mittlerweile sogar in Doppelfunktion: Als Spieler und als Teammanager verbindet er Mannschaft und Vorstandschaft de...

Tests der Kontaktpersonen sind negativ
Entwarnung beim Deggendorfer SC in Sachen Corona

​Aufatmen beim Deggendorfer SC. Nachdem in der vergangenen Woche ein Corona-Fall im nahen Umfeld des Vereins aufgetreten war, kann jetzt Entwarnung gegeben werden. D...

Auch Maximilian Meier verlängert
Torhüter-Trio des EV Füssen bleibt komplett

​Andreas Jorde, Benedikt Hötzinger und nun auch Maximilian Meier: Der EV Füssen kann erneut auf sein starkes Torhüterteam vertrauen, das bereits in den letzten drei ...

Offensivabteilung des SC Riessersee wächst
Alexander Eckl kommt von den Füchsen Duisburg

​Der SC Riessersee hat einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Alexander Eckl kommt aus der Oberliga Nord von den Füchsen Duisburg, die sich freiwillig in die...

Verteidiger bestreitet dualen Weg und unterschreibt mehrjährig
EV Lindau Islanders präsentieren Neuzugang Fabian Birner

​Nach den Verlängerungen mit Spielern aus dem Kader der letztjährigen Saison präsentieren die EV Lindau Islanders nun ihren ersten Neuzugang der kommenden Spielzeit....

Kontaktpersonen in Quarantäne
Positiver COVID-19-Fall beim Deggendorfer SC

​Am gestrigen Mittwoch, 5. August, erreichte den Deggendorfer SC die Nachricht, dass eine Person aus dem nahen Umfeld positiv auf COVID 19 getestet wurde. Daraufhin ...

Letztes Puzzleteil gefunden
Chase Schaber kommt zum Deggendorfer SC

​Mit der Besetzung der zweiten Ausländerposition mit dem Kanadier Chase Schaber hat der Deggendorfer SC seine Kaderplanung für die kommende Saison vorerst abgeschlos...

Nach starker Premieren-Saison
Ondrej Zelenka stürmt weiterhin für den EV Füssen

​Chance erhalten, Chance genutzt. So kompakt lässt sich die letzte Spielzeit in der Oberliga für Ondrej Zelenka zusammenfassen. Das Nachwuchstalent wurde fest in den...