Selber Wölfe setzen sich daheim gegen Leipzig durchGelungene Generalprobe

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Selber Team zeigte sich gegenüber den letzten Auftritten in allen Bereichen stark verbessert. Positiv einerseits die guten Torhüterleistungen von Deske und Kümpel, die der Abwehr Stabilität verlieh, andererseits gefiel das Wolfsrudel auch durch eine konsequentere Chancenverwertung im Torabschluss. Besonders erwähnenswert: der couragierte und herzerfrischende Auftritt der ’jungen Wilden“ Silbermann und Klughardt.

Ohne die erkrankten Geisberger, Böhringer und Neumann — dafür wieder mit Moosberger und Dorr. Wölfe-Coach Thom musste einige Umstellungen vornehmen und bewies dabei ein glückliches Händchen. Der erst 17-jährige Klughardt durfte sich im Paradeblock neben Mudryk und Piwowarczyk beweisen und es war Klughardt, der die erste gute Torszene für die Wölfe hatte, aber an Goalie Hoffmann scheiterte. Wenig später war  es erneut das Selber Nachwuchstalent, das mustergültig Mudryk in Szene setzte, der zum 1:1 ausglich und so das frühe Führungstor der Gäste (nach nur 53 Sekunden) vergessen ließ. Beide Teams waren offensiv ausgerichtet mit ausgeglichenen Spielanteilen. Die beiden Goalies durften sich des öfteren auszeichnen. Fortan kamen aber die Wölfe besser ins Rollen, mehr als verdient der Führungstreffer. Kolb nahm aus dem Hinterhalt Maß und der Puck zappelte im Netz. Dorr kurz danach brachte Gäste-Goalie Hoffmann in Bedrängnis, aber auch im Gegenzug war Deske auf dem Posten und klärte gegen Eichelkraut. Goldrichtig vom Zeitpunkt her fiel das 3:1 durch Gare, dem ein feines Zuspiel durch Youngster Silbermann, der neben Routinier Ondruschka eine gute Leistung bot, vorausging.

Auch wenn der Mittelabschnitt torlos endete, langweilig war es keineswegs. Ein gutes Überzahlspiel der Leipziger brachte nichts ein, denn die Wölfe standen bombensicher, auch bei fünf gegen fünf ließen die Hausherren sehr wenig zu. Und alles, was durchkam, war sichere Beute von Deske, der fehlerfrei nach 30 Minuten für Kümpel Platz machte. Letzterer durfte gleich mit zahlreichen guten Paraden sein Können demonstrieren. Die größte Chance auf den Führungsausbau vergab Schiener, der durchgebrochen scheiterte.

Die Gäste aus der Messestadt begannen mit wütenden Angriffen, scheiterten aber immer wieder an Kümpel, der starke Abwehrparaden zeigte. Gare und Kolb vergaben jeweils in Überzahl, wenig später holte Pozivil aus und feuerte von der blauen Linie — Moosberger fälschte unhaltbar zum 4:1 ab. Den Schlusspunkt setzte das ’Leichtgewicht“ im Selber Team. Klughardt, von Mudryk sehenswert in Szene gesetzt, schloss im Stile eines Torjägers unhaltbar zum 5:1 Endstand ab. Unschön und unnötig in einer ansonsten fairen Partie der von Leipzigs Tramm angezettelte Faustkampf mit Penc. Für den Selber Förderlizenzspieler endete das Spiel vorzeitig mit einer blutenden Verletzung im Gesicht.

Sechs-Punkte-Wochenende perfekt
ERC Sonthofen feiert Erfolge gegen Waldkraiburg und Höchstadt

​In der Qualifikationsrunde zur Oberliga Süd gewinnt der ERC Bull Sonthofen knapp mit 3:2 beim EHC Waldkraiburg. Am Sonntag folgte ein 9:6 gegen die Höchstadt Alliga...

EV Füssen gewinnt mit 5:3
Selber Wölfe trauern vergebenen Chancen nach

​In einem hart umkämpften Spiel mussten sich die Selber Wölfe dem EV Füssen mit 3:5 (0:1, 2:2, 1:2) geschlagen geben. ...

Rosenheim besiegt ECDC Memmingen mit 5:1
Begeisternde Starbulls düpieren den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben am Sonntagabend einen deutlichen Heimsieg gegen den unangefochtenen Tabellenführer ECDC Memmingen Indians feiern können. ...

DSC verpasst Chance, Abstand zu verkürzen
Deggendorf unterliegt mit 3:4 bei den Blue Devils Weiden

​Trotz phasenweiser Überlegenheit konnte der Deggendorfer SC am Sonntagabend die Chance nicht nutzen, auf den Tabellenführer Memmingen Punkte gutzumachen. Mit 3:4 un...

6:2-Erfolg gegen den EC Peiting
Zwei Unterzahltreffer bringen EV Füssen auf die Siegerstraße

​Der EV Füssen hat das Derby gegen den EC Peiting mit 6:2 (2:0, 3:1, 1:1) für sich entschieden. Waren die vier Vergleiche zuvor jeweils sehr eng, so konnten die Osta...

Eisbären Regensburg verbuchen Sieg
Schneller Dreierpack ebnet Weg für 5:2-Erfolg gegen Selb

​Es war eine verbissene Partie, die die 1831 Zuschauer in der Donau Arena zwischen den Eisbären Regensburg und den Selber Wölfen zu sehen bekamen. Die Hausherren set...

Dominante Leistung
5:0-Erfolg des ECDC Memmingen gegen die Islanders

​Im dritten Allgäu-Bodensee-Derby vor heimischer Kulisse überzeugten die Memminger Indians auf ganzer Linie. Am Ende stand ein deutlicher 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)-Sieg au...

DSC ringt auch die Starbulls Rosenheim nieder
DSC ringt auch die Starbulls Rosenheim nieder

​Einen kämpferisch überzeugenden Auftritt bot das Team von Trainer Dave Allison am Freitagabend vor 2018 Zuschauern in der Festung an der Trat. Im Topspiel rang der ...

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 31.01.2020
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
SC Riessersee Riessersee
- : -
EV Lindau Lindau
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Selber Wölfe Selb
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Füssen Füssen
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd